DAX-0,17 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+2,33 %

Diese 3 ETFs gefallen mir besser als der MSCI Emerging Markets Index

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
01.12.2018, 09:06  |  472   |   |   

Wenn man sich im Internet nach beliebten ETFs umschaut, dann stößt man vor allem auf zwei Namen: den MSCI World Index und den MSCI Emerging Markets Index.

Den MSCI World Index finde ich gut – ich besparen selbst einen ETF, der ihn nachbildet. Den MSCI Emerging Markets Index sehe ich kritisch – er kommt mir nicht ins Depot.

Warum ich den MSCI Emerging Markets Index nicht mag und welche drei Alternativen mir besser gefallen, erfährst du, wenn du weiterliest!

Warum ich den MSCI Emerging Markets Index nicht gut finde

Vor ein paar Wochen habe ich einen ausführlichen Artikel über den MSCI Emerging Markets Index geschrieben (Link zum Artikel). Mein Fazit fiel damals negativ aus, hauptsächlich aus den beiden folgenden Gründen.

  • Es sind viele Länder enthalten, in denen ich niemals in den breiten Markt investieren würde (Ägypten, Griechenland, Kolumbien, Pakistan oder Ungarn).
  • Zum Stichtag 24.10.2018 befanden sich drei sogenannte SOEs unter den zehn Top Holdings. Das sind chinesische Unternehmen, die sich mehrheitlich in Staatsbesitz befinden – und so auf die Ziele der Regierung in Peking fokussiert sind und nicht auf die von uns Investoren. Investitionen in solche Unternehmen kommen für mich nicht infrage.

ETFs, die den MSCI Emerging Markets Index abbilden, sind für mich daher keine Option! Ich habe mich also auf die Suche nach Alternativen gemacht – und möchte dir das Ergebnis natürlich nicht vorenthalten.

Alternative 1: Der MSCI Pacific Index

Die erste Alternative ist gewiss kein klassischer Emerging Markets Index, denn er investiert in Aktien aus Japan, Australien, Hongkong, Singapur und Neuseeland – und das sind entwickelte Volkswirtschaften und gewiss keine Schwellenländer mehr.

Aufgrund ihrer geografischen Lage dürften diese Länder allerdings vom Wachstum der umliegenden Entwicklungsländer, beispielsweise China, Indonesien oder Vietnam, profitieren. Deshalb betrachte ich ETFs, die den MSCI Pacific Index abbilden, durchaus als interessante Alternativen zum MSCI Emerging Markets Index.

Denn der MSCI Pacific Index enthält weder völlig heruntergewirtschaftete Länder wie Griechenland noch chinesische SOEs.

Der folgende ETF bildet den MSCI Pacific Index nach. Wenn du wissen möchtest, was hinter den in der Tabelle erwähnten Begriffen steckt, dann wird dir dieser Artikel weiterhelfen.

Name ComStage MSCI Pacific TRN UCITS ETF (WKN:ETF114)
Fondsvolumen 258 Mio. US-Dollar
Physisch oder Swap Swap
Gesamtkostenquote p. a. 0,45 %

Quelle: justetf.com, Stand: 22.11.2018

Mein Fazit: Interessanter ETF, die Gesamtkostenquote ist allerdings verhältnismäßig hoch – insbesondere wenn man sie mit den Kosten für einen ETF auf den MSCI World Index vergleicht.

Alternative 2: Der MSCI India Index

Eine weitere Alternative zum MSCI Emerging Markets Index ist der MSCI India Index. Im Gegensatz zu China, wo 30 % des MSCI Emerging Markets angelegt sind, gibt es in Indien deutlich weniger von der Regierung kontrollierte Unternehmen. Ein in meinen Augen entscheidender Vorteil.

Und selbstverständlich beinhaltet der MSCI India Index auch keine lahmen Enten wie Griechenland oder Ägypten.

Meine zwei zentralen Kritikpunkte am MSCI Emerging Markets treffen also auf den MSCI India Index nicht zu. Gleichzeitig entwickelte sich die Wirtschaft Indiens in den letzten Jahren prächtig – meist sogar besser als in China, wie die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts zeigt.

 2015  2016  2017  2018 *
Indien  8,2 %  7,1 %  6,7 %  7,4 %
China  6,9 %  6,7 %  6,9 %  6,6 %

Quelle: statista.com, Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts

Ich persönlich würde daher einen ETF auf den MSCI India Index einem ETF auf den MSCI Emerging Markets vorziehen – zum Beispiel könnte ich mir den hier gut vorstellen.

Name iShares MSCI India UCITS ETF USD (WKN:A2AFCY)
Fondsvolumen 82 Mio. US-Dollar
Physisch oder Swap Physisch
Gesamtkosten p. a. 0,65 %

Quelle: justetf.com, Stand: 22.11.2018

Anzeige

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
22.10.18