DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %
Aktien New York Ausblick: Euphorie nach Deeskalation im Handelsstreit
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Euphorie nach Deeskalation im Handelsstreit

Anzeige
Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.12.2018, 14:58  |  704   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach Entspannungssignalen im Handelsstreit dürften die US-Aktienmärkte am Montag ihre Erholung in einer Rally fortsetzen. Der Dow Jones Industrial könnte erstmals wieder seit Anfang November über die Marke von 26 000 Punkten springen.

Am Mittwoch werden Wall Street und Nasdaq zum Gedenken an den am 30. November verstorbenen Ex-Präsidenten George Bush, 41. Präsident der USA, geschlossen bleiben. Doch erst einmal herrscht Freudentaumel: Wie bereits in Asien und Europa dürften auch die Anleger in den Vereinigten Staaten erleichtert reagieren, dass US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping am Rande des G20-Gipfels an diesem Wochenende einen einstweiligen "Waffenstillstand" vereinbart haben. Ab Januar soll es zumindest für 90 Tage keine weiteren Zölle geben. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial 1,63 Prozent höher bei 25 956 Punkten.

"Drei Monate sind keine lange Zeit, um zu einer Einigung zu kommen, daher gibt es natürlich jede Menge Skepsis", kommentierte Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda. Dennoch sei die Vereinbarung eine gute Nachricht. Selbst, wenn die Zeit nicht reiche, um sich zu einigen und weitere Zölle zu vermeiden und bereits eingeführte wieder aufzuheben, könnte ein allgemeines Konzept über die zukünftige Beziehung untereinander entworfen werden. "Der 'Waffenstillstand' könnte dann ausgeweitet werden."

Weitere positive Signale könnte nach dem Handelsstart der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende US-Gewerbe im November senden. Denn trotz der zuletzt noch drohenden Eskalation des Handelsstreits dürfte die sich Hochstimmung der US-Wirtschaft fortgesetzt haben. Mit Blick auf Einzelunternehmen dürften Übernahmen das Hauptinteresse der Investoren auf sich ziehen. So erweitert der Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) mit einem Milliardenzukauf sein Krebsgeschäft. Für bis zu 5,1 Milliarden US-Dollar übernimmt er den amerikanischen Onkologiespezialisten Tesaro. Die Übernahme werde das bereinigte Ergebnis je Aktie in den ersten zwei Jahren im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich belasten, ab 2022 soll Tesaro zum GSK-Gewinn beitragen. Während die Tesaro-Aktien vorbörslich um 59 Prozent hochsprangen, gaben die GSK-Papiere zugleich um 6,4 Prozent nach.

Tribune Media gewannen vor dem Handelsstart 9,7 Prozent. Die Aktien des Medienunternehmens profitieren von Übernahmeplänen durch Nexstar, dessen Papiere um 0,5 Prozent zulegten. Der Fernsehsender Nexstar will Tribune Media für rund 4,1 Milliarden Dollar in bar übernehmen.

Zudem haben Mastercard und Microsoft eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben, um Innovationen in Sachen Digitale Identität voranzutreiben. Während die Anteile des Kreditkartenunternehmens um 2,9 Prozent stiegen, gewannen die des Software-Giganten 1,8 Prozent.

Der Chiphersteller Qualcomm will hingegen keinen neuen Anlauf machen, den niederländischen Wettbewerber NXP zu übernehmen. Das gab Qualcomm bekannt, nachdem sich die USA und China während des G20-Treffens nun offen für eine Genehmigung gezeigt hatten. Qualcomm hatte zuvor versucht, sich NXP einzuverleiben. Damals hatten sich die chinesischen Wettbewerbsbehörden quer gestellt. Vorbörslich ging es für die Papiere um 2,6 Prozent aufwärts.

Dass JPMorgan zudem die Aktie des Telekomunternehmens AT&T auf "Overweight" anhob, brachte der Aktie ein vorbörsliches Plus von 1,9 Prozent. Die Papiere von Konkurrent Verizon gaben indes um 0,7 Prozent nach. Sie sind von der US-Bank im Gegenzug auf "Neutral" abgestuft worden./ck/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel