DAX-0,37 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Kursanstiege w:o Aktiennews: Unilever sticht Nestlé bei GlaxoSmithKline-Deal aus

03.12.2018, 15:58  |  2153   |   |   

Der Konsumgüterriese Unilever hat den Zuschlag für die asiatische Malzgetränke-Sparte des britischen Pharmakonzerns GlaxoSmithKline (GSK) bekommen, berichtet "Reuters". Die Übernahme von GSK Consumer Healthcare India sei die größte Akquisition von Unilever seit 2011, als der Konzern den US-Körperpflegemittel-Konzern Alberto-Culver zum etwas gleichen Preis übernahm, berichtet das "Wall Street Journal".

Unilever bezahle 3,3 Milliarden Euro in bar und Aktien für das Geschäft mit den Getränkemarken Horlicks und Boost in Indien und über 20 anderen vorwiegend asiatischen Märkten, teilte das britisch-niederländische Unternehmen GSK mit.

Der Kurs der Unilever-Aktie stieg heute leicht um 0,3 Prozent an. Auf Jahresbasis ist er 1,2 Prozent im Plus. Marktbeobachter hatten im Rennen um die Malzgetränke-Firmen zuletzt bereits Unilever im Vorteil gegenüber Nestlé gesehen.

Der Nestlé-Kurs fing sich heute nach anfänglichen leichten Verlusten und notierte zeitweise bei 0,1 Prozent im Plus (auf Jahresbasis: 4,1 % Plus). Im Gegensatz dazu rauschte der GlaxoSmithKline-Kurs heute um mehr als sechs Prozent in den Keller, bewegt sich aber auf Jahresbasis mit über 15 Prozent satt im Plus.

Die Unilever-Manager versuchen mit dem Milliardendeal mehr Zugriff auf die Wachstumsmärkte in Asien zu erlangen. Beim GSK-Deal steht vor allem Indien im Vordergrund. Unilever ist in Asien zum Beispiel bereits mit den Marken Knorr, Axe oder Domestos vertreten. In vielen Dörfern stünden Unilever-Produkte in den Regalen des örtlichen Mini-Supermarktes. Dieses Vertriebsnetz könnte Unilever nun auch für die Horlicks-Getränke nutzen, so das "Handelsblatt".

"Wenn man sich das Lebensmittelportfolio von Unilever in Indien ansieht, hinkt es seit vielen Jahren ernsthaft hinterher, insbesondere im Vergleich zum globalen Unilever-Portfolio", sagte Anand Shah, Analyst bei Axis Capital in Mumbai, laut Bloomberg.

Die Marke Horlicks ist in asiatischen Ländern auch aufgrund seiner langjährigen Geschichte sehr beliebt. Der indische Markt für mit Milch gemischte Getränke gehe aber zurück. Die Kunden suchten verstärkt nach alternativen Produkten mit weniger Zucker. Nachdem die Anbieter lange zweistellige Wachstumsraten beim Umsatz verbuchen konnten, fiel das Plus im vergangenen Jahr nach Hochrechnungen von Euromonitor auf 8,6 Prozent, und wird den Prognosen zufolge bis 2022 auf nur noch 2,7 Prozent zurückgehen, so dass "Handelsblatt".

Quellen:

Reuters

Handelsblatt

Wall Street Journal

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
06.09.18