DAX-0,17 % EUR/USD+0,01 % Gold0,00 % Öl (Brent)+2,33 %

Was die Senioren finanziell am meisten bereuen – man sollte es ihnen nicht nachmachen!

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
04.12.2018, 10:00  |  438   |   |   

Wenn du es schaffst, diesen Text zu lesen, ohne Bedauern zu empfinden, bedeutet das, dass du dich auf einen bequemen Ruhestand vorbereitet hast.

Du weißt, dass du viel von deinen Großeltern lernen kannst, oder? Du kannst noch mehr von anderen Großeltern lernen – von einer Vielzahl von älteren Menschen. Eine aktuelle Umfrage unter Senioren ergab eine lange Liste mit Dingen, die sie bereuen, und zwar in finanzieller Hinsicht. Diese Liste bietet auch dir lehrreiche Einblicke.

Finde heraus, was wahrscheinlich die Punkte sein werden, die du selbst bedauern wirst, wenn du jetzt nicht den richtigen Weg einschlägst und einige deiner Gewohnheiten änderst.

Die Umfrage sagt …

Die fragliche Umfrage wurde von den Mitarbeitern von LendEDU in Auftrag gegeben und von Pollfish im März 2018 durchgeführt. Tausend Menschen im Alter von 65 Jahren und älter wurden verschiedene Fragen gestellt und ihre Antworten auf die Frage „Was bedauern Sie am meisten, was Sie in Ihren Zwanzigern nicht getan haben?“ sind unten aufgeführt:

Prozent Antwort
21,4 % „Ich habe nicht genug für den Ruhestand gespart.“
17 % „Ich habe zu viel Geld für unnötige Dinge ausgegeben.“
12,3 % „Ich habe mein Geld nicht investiert.“
10 % „Ich habe zu viele Schulden gemacht.“
5,8 % „Ich habe einen Job angenommen, wo ich weniger verdient habe, aber mehr Spaß hatte.“
5,5 % „Ich habe schlechte Investitionsentscheidungen getroffen.“
5,1 %
„Ich habe einen Job angenommen, wo ich mehr verdient habe, aber keine Freude daran hatte.“
2,8 % „Ich habe nicht genug für die Ausbildung meines Kindes gespart.“
20,1 %‚ „Keiner der oben genannten Punkte.“

DATENQUELLE: LEND.EDU.

Lass uns einen genaueren Blick auf einige dieser Antworten werfen.

„Ich habe zu viel Schulden gemacht.“

Es mag dir offensichtlich erscheinen, dass wir es alle vermeiden sollten, zu viele Schulden zu machen. Jedoch nicht offensichtlich ist, wie schnell man in der Schuldenfalle landet. Ein Grund dafür ist, dass viele (aber nicht alle) Kreditkarten „Strafgebühren“ mit sich bringen, was bedeutet, dass du bei einem Verstoß wie z. B. einer zu spät bezahlten Rechnung einen Zinssatz zahlen musst, der sich auf 25 oder sogar fast 30 % erhöhen kann. Das kann schneller in eine finanzielle Katastrophe münden, wenn es deine Schulden schneller wachsen lässt, als du sie zurückzahlen kannst.

Man stelle sich zum Beispiel vor, man habe 10.000 US-Dollar an Kreditkartenschulden, wie es bei vielen Leute der Fall ist. (Der aktuelle durchschnittlicher Saldo für einen Amerikaner beträgt 6.375 US-Dollar, so ein Bericht von Experian.) Wenn du einen üblichen Zinssatz von 17 % zahlst, entspricht das einem kräftigen jährlichen Zins, der allein schon 1.700 US-Dollar ausmacht. Wenn die Rate jedoch auf 29 % angehoben wird, zahlst du fast 3.000 US-Dollar an Zinsen, was es schwierig machen kann, den Betrag nennenswert zu reduzieren.

Einige niedrigverzinsliche Schulden wie z. B. eine Hypothek für ein Haus, das du dir leisten kannst, sind angemessen. Aber vermeide es, Dinge zu kaufen, die du dir nicht leisten kannst, damit du dich nicht in Schulden stürzt.

„Ich habe nicht genug für den Ruhestand gespart.“

Ein wichtiger Grund dafür, dass viele Menschen nicht genug für den Ruhestand sparen, ist, dass sie einfach nicht wissen, wie viel sie sparen sollen. Nimm dir die Zeit, deine finanzielle Situation und zukünftigen Bedürfnisse und Erwartungen herauszufinden, und schätze ein, wie viel du für die Rente brauchst. Die Zahl, die du ausrechnest, kann dir helfen, herauszufinden, wie viel du jedes Jahr in den Sparstrumpf stecken musst.

„Ich habe mein Geld nicht investiert.“

Wenn du nicht sparst und in den Ruhestand investierst – und es nicht erst meinst – kannst du dich auf eine schwierige Zukunft einstellen. Die gesetzliche Rente spielt eine wichtige Rolle, aber sie wird wahrscheinlich nicht so viel Einkommen bieten, wie du gerne hättest. Die durchschnittliche normale Ruhestandsabsicherung lag einer Berechnung zufolge vor Kurzem bei 1.417 US-Dollar im Monat oder etwa 17.000 US-Dollar jährlich. Es gibt Möglichkeiten, deine normale Rente zu erhöhen, aber selbst diese werden hier nur eine leichte Verbesserung bringen. Versuche also, etwas für den Ruhestand anzusparen, was dir letztendlich zusätzliches Einkommen bringen kann – vielleicht durch Dividenden oder durch den Verkauf von Aktien im Laufe der Zeit, oder vielleicht durch Rentenzahlungen.

Hier steht, wie viel du im Laufe der Zeit sparen könntest, wenn du aggressiv und diszipliniert bist:

bei 8 % Wachstum über 5000 USD investiert pro Jahr 10.000 USD investiert pro Jahr 15.000 USD pro Jahr
15 Jahre 146.621 USD 293.243 USD 439.864 USD
20 Jahre 247.115USD 494.229 USD 741.344 USD
25 Jahre 394.772 USD 789.544 USD 1.200.000 USD
30 Jahre 611.729 USD 1.200.000 USD 1.800.000 USD

BERECHNUNGEN: AUTOR.

Seite 1 von 4


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel