DAX-0,86 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,65 %

US-Rohölbestände fallen stark

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
06.12.2018, 18:06  |  536   |   
Washington 06.12.2018 - Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche deutlich zurückgegangen. Die Förderung stagnierte derweil auf sehr hohem Niveau.

Wie die Energy Information Administration mitteilte, sind die Rohölbestände in den USA in der vergangenen Woche um 7,3 Mio. Barrel auf 443,2 Mio. Barrel zurückgegangen. Die Bestände liegen damit um sechs Prozent über dem Fünf-Jahresschnitt. Die Bestände von Benzin stiegen um 1,7 Mio. Barrel, bei den Destillaten war ein Anstieg um 3,8 Mio. Barrel zu verzeichnen.

Die US-Raffinerien setzten täglich 17,5 Mio. Barrel Rohöl durch, 66.000 Barrel/Tag weniger als in der Vorwoche. Die Auslastung sank auf 95,5 Prozent. Die Produktion von Benzin sank leicht auf 9,7 Mio. Barrel pro Tag.

Die Nachfrage nach Ölprodukten in den USA bleibt weiterhin auf einem sehr hohen Niveau und lag im Schnitt der vergangenen vier Wochen bei 21,2 Mio. Barrel pro Tag, 7,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Förderung von Rohöl stagnierte in der vergangenen Woche bei 11,7 Mio. Barrel pro Tag. Die Importe von Rohöl gingen um 943.000 auf 7,219 Mio. Barrel/Tag zurück, die Exporte wurden um 761.000 auf 3,203 Mio. Barrel pro Tag ausgeweitet.

Die Ölpreise reduziere ihre jüngsten Verluste etwas, bleiben aber dennoch tief im roten Bereich, da sich die OPEC bislang nicht auf konkrete Förderkürzungen geeinigt hat. Dies soll am Freitag erfolgen.

Das Fass Brent-Rohöl verliert 2,9 Prozent auf 59,77 USD, für WTI-Rohöl geht es um 3,4 Prozent auf 51,08 USD/Barrel nach unten.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel