DAX+0,69 % EUR/USD+0,25 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+1,06 %

50 Prozent Tagesplus Achterbahnfahrt bei Cananbis-Aktie Aphria geht weiter

07.12.2018, 14:31  |  3140   |   |   

Die Aktie des kanadischen Cannabis-Produzenten Aphria ist an der Börse Toronto gestern fast 50 Prozent gestiegen. Zu Wochenanfang war sie von mehr als zehn auf weniger als fünf CAD gefallen.

Der jüngste Kursgewinn an der Börse Toronto hängt mit einer Pressemitteilung von Aphria zusammen. In ihr wies das Unternehmen die Betrugsvorwürfe eines Short Sellers als "unrichtige und irreführende Anschuldigungen von Leerverkäufern" zurück. Außerdem gab das Unternehmen bekannt, ein unabhängiges Komitee gegründet zu haben. Dieses soll eine umstrittene Akquisition von Aphria in Höhe von 140 Millionen US-Dollar in Jamaika überprüfen.

Aphria

Quintessential Capital Management, ein Short Seller, hatte dem kanadischen Unternehmen zuvor Bilanzfälschung, Insiderhandel und Marktmanipulation vorgeworfen. Über den Kauf von völlig überteuerten, wertlosen Immobilien würde das Management von Aphria "Gelder weg von den Aktionären in ihre eigenen Taschen lenken".

Missstände von Aktienunternehmen werden häufig von Short Sellern aufgedeckt. Da Leerverkäufer jedoch von Kursverfall profitieren, sind sie nicht unumstritten. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen jedoch, dass "Leerverkäufer ein wichtiges Korrektiv sind, um Kursexzesse nach oben abzuschwächen", so die "ARD".

In den kommenden Wochen wird sich zeigen, ob Aphria die Anschuldigungen von QCM entkräften kann. Sollten sich die Vorwürfe der Leerverkäufer bestätigen, könnte die Glaubwürdigkeit der kanadischen Cannabis-Industrie schwer Schaden nehmen.

Quellen:

Aphria

ARD

Wertpapier
Aphria


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel