DAX-0,96 % EUR/USD-0,44 % Gold-0,29 % Öl (Brent)-2,16 %
Aktien Osteuropa Schluss: Moskau und Prag im Plus - Verluste in Budapest
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Moskau und Prag im Plus - Verluste in Budapest

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.12.2018, 18:34  |  408   |   |   

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten haben sich am Freitag die Handelsplätze in Prag und Moskau der positiven europäischen Börsenlandschaft angeschlossen. Verluste hingegen mussten vor allem die Anleger in Budapest hinnehmen.

Der ungarische Leitindex Bux fiel um 0,91 Prozent auf 39 384,56 Punkte, nachdem er bereits am Vortag um 2,3 Prozent abgerutscht war. Nachdem in Budapest am Dienstag noch der elfte Gewinntag in Folge verbucht worden war, ging es nun an den folgenden drei Handelstagen in den Minusbereich.

Unter den Schwergewichten zeigten sich zum Wochenschluss vor allem die Aktien der OTP Bank mit einem Kursverlust von 1,8 Prozent unter Verkaufsdruck. Die Papiere des Ölunternehmens MOL fielen ungeachtet der deutlich anziehenden Rohölpreise um 1 Prozent.

Der Warschauer Wig-30 verlor 0,45 Prozent auf 2595,57 Punkte, nachdem er am Donnerstag um 2,5 Prozent abgerutscht war. Der breiter gefasste WIG gab um 0,39 Prozent auf 58 180,45 Zähler nach.

In einer Branchenbetrachtung in Warschau ging es vor allem mit Werten aus dem Finanzbereich abwärts. Die Papiere der MBank sackten um 3 Prozent ab. Die Aktionäre der Bank Zachodni mussten ein Minus von 1,7 Prozent verbuchen und die Papiere des Branchenprimus PKO Bank verbilligten sich um 1,45 Prozent.

Die Anteilsscheine von Polish Oil and Gaz (PGNiG ) hingegen zogen um 3,1 Prozent an. Die Papiere könnten von dem Höhenflug der Rohölpreise profitiert haben. Nach der Einigung der OPEC+-Staaten auf eine Förderkürzung hatte der US-Ölpreis einen klaren Kurssprung von mehr als vier Prozent nach oben verzeichnet.

Der tschechische Leitindex PX legte um 0,17 Prozent auf 1040,37 Punkte zu. Leicht aufwärts ging es mit den Schwergewichten Erste Group und CEZ . Die Papiere der österreichischen Bank verteuerten sich um marktkonforme 0,14 Prozent und die Aktien des Energieunternehmens gewannen 0,56 Prozent. Die Aktionäre des Telekomunternehmens o2 C.R. konnten ein Kursplus von 1,22 Prozent verbuchen.

Der rohstofflastige russische RTS-Index zog um 2,10 Prozent auf 1157,94 Punkte an und profitierte dabei in besonderem Maße vom Anstieg der Ölpreise./ste/APA/la/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel