DAX+0,37 % EUR/USD-0,13 % Gold-0,12 % Öl (Brent)+1,24 %
Aktien Osteuropa Schluss: Nur Warschau und Prag folgen weltweit positivem Trend
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Nur Warschau und Prag folgen weltweit positivem Trend

Anzeige
Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.12.2018, 19:53  |  373   |   |   

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Von den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch nur Warschau und Prag dem weltweit euphorischen Börsentrend gefolgt. Diesen führten Marktbeobachter vor allem auf Entspannungssignale im Handelskonflikt zwischen den USA und China zurück.

In Warschau ging es nach vier Handelstagen in Folge mit Verlusten wieder aufwärts: Der Wig-30-Index stieg um 2,08 Prozent auf 2585,83 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 1,89 Prozent auf 58 036,04 Zähler.

Größte Gewinner im Wig 30 waren die Aktien des Mobilfunkunternehmens Play, die um 7,69 Prozent stiegen. Sehr fest zeigten sich außerdem die Aktien des Ölkonzerns PKN Orlen mit einem Plus von 4,72 Prozent und die Titel des Stromkonzerns Tauron mit einem Kurszuwachs von 3,79 Prozent. Stark nachgefragt wurden außerdem Bankaktien. Im Spitzenfeld des Wig 30 notierten etwa die Anteilsscheine der Bank Pekao (plus 4,42 Prozent), die Papiere der PKO Bank Polski (plus 4,24 Prozent) und die Titel der Bank Zachodni WBK (plus 3,35 Prozent).

Auch die Prager Börse schloss klar im Plus: Der tschechische Leitindex PX stieg um 1,32 Prozent auf 1030,74 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,59 (Vortag: 0,74 ) Milliarden tschechischen Kronen.

Bei den Einzelwerten legten die PX-Schwergewichte CEZ (plus 3,25 Prozent) und Erste Group (plus 2,21 Prozent) am stärksten zu. Im Finanzbereich notierten neben den Erste-Aktien auch die Titel der Moneta Money Bank (plus 1,00 Prozent) und die Papiere der Komercni Banka (plus 0,68 Prozent) klar im Plus. Für die Anteilsscheine der Vienna Insurance Group (VIG) ging es um 0,46 Prozent nach oben.

Nicht profitieren von der guten Börsenstimmung konnten die Aktien von Philip Morris CR: Sie rutschten mit einem Minus von 0,95 Prozent ans Ende des PX. Mit O2 CR (minus 0,82 Prozent) und Avast (minus 0,63 Prozent) gab es nur zwei weitere Verlierer.

An der vortags starken Budapester Börse gab es am Mittwoch dagegen wenig Bewegung: Der ungarische Leitindex Bux stieg um 0,07 Prozent auf 39 887,22 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 9,7 (zuletzt: 13,9) Milliarden Forint.

Die wichtigsten Werte im Index zeigten in Einklang mit dem Gesamtmarkt ebenfalls nur wenig Bewegung. Während die Titel der MTelekom (minus 0,11 Prozent) und die Papiere des Öl- und Gaskonzerns Mol (minus 0,19 Prozent) leicht nachgaben, stiegen die Aktien der OTP Bank (plus 0,09 Prozent) geringfügig. Etwas stärker nach oben ging es für die Anteilsscheine von Gedeon Richter (plus 0,55 Prozent).

Der russische RTS-Index verlor 0,79 Prozent auf 1125,78 Punkte./dkm/APA/gl/men

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel