DAX+2,76 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+2,42 %

Royal Dutch Shell Im Würgegriff der Korrektur

14.12.2018, 13:23  |  1985   |   |   

Man kann es drehen und wenden, wie man möchte – die OPEC-Beschlüsse haben den Ölsektor noch nicht „wiederbelebt“. Die Talfahrt bei den Ölpreisen konnte durch die auf dem OPEC-Treffen beschlossenen Maßnahmen zwar vorerst gestoppt werden, doch für eine durchgreifende Erholung reichte bislang nicht.

Die Ölwerte wirken in der aktuellen Gemengelage aus schwachen Ölpreisen und fragilen Aktienmärkten angeschlagen. Die Chancen auf eine Weihnachtsrally sind derzeit eher dürftig.  

Rückblick. In unserer Kommentierung vom 22.11. hieß es u.a. „[…] Hier wird deutlich, dass vor allem der Verlust der Unterstützung bei 25,0 GBP „schmerzt“. Zudem wurde der Aufwärtstrend verlassen. Aktuell ringt der Wert mit der Unterstützung um 23,3 GBP. Im Verbund mit den 22,0 GBP bildet diese Marke ein wichtiges Cluster. Mit dem Bereich 21,2 bis 20,0 GBP findet sich ein ähnlicher Verbund knapp darunter. Mit anderen Worten: Aus charttechnischer Sicht ist die Aktie mit den genannten Unterstützungen gut abgesichert. Ein Blick auf der Oberseite zeigt aber auch, dass sich über die letzten Wochen hinweg massive Widerstände herausgebildet haben. Neben den 25,0 GBP ist es vor allem der Bereich um 27,0 / 27,5 GBP, der die Aktie vor Herausforderungen stellen dürfte. […] Unter fundamentalen Aspekten sollte die hohe Dividende sowie das umfangreiche Aktienrückkaufprogramm die Aktie zumindest nach unten hin absichern. Positive Impulse sind wohl erst in Verbindung mit einer durchgreifenden Erholung der Ölpreise zu erwarten. Aus charttechnischer Sicht droht vor dem Hintergrund der starken Widerstände und starken Unterstützungen eine zähe Seitwärtsbewegung.“. 

Die positiven Aspekte (u.a. hohe Dividende, Aktienrückkaufprogramm etc.) fanden auch zuletzt wenig Beachtung. Die aktuelle Situation am Ölmarkt ist vor allem von Unsicherheit in Bezug auf die weitere Entwicklung der Ölpreise geprägt. Diesem können sich auch die Aktien von RoyalDutchShell, BP plc, ExxonMobil & Co. nicht entziehen. 

Mit Blick auf Royal Dutch Shell dominiert aus charttechnischer Sicht bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres ein Korrekturszenario. Zunächst startete die Korrektur eher verhalten, gewann zuletzt aber an Schärfe. Mit aktuell 23,4 GBP notiert die Aktie unmittelbar an der wichtigen Unterstützung bei 23,3 GBP, die zusammen mit den 22,0 GBP einen eminent wichtigen Unterstützungsbereich bildet. Wir sehen trotz noch dominierender Korrektur durchaus gute Chancen, dass der Bereich halten wird. Sollte es wider Erwarten dennoch darunter gehen, wartet mit der Zone 21,2 /20,0 GBP ein nächster potentieller Haltebereich. Beim Blick auf die Oberseite fällt sofort das massive Widerstandscluster 27,0 /27,5 GBP auf. Diesem vorgelagert befindet sich bei 25,0 GBP ein nicht minder massiver Widerstand.  

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel