DAX+0,26 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-0,18 %

Bafin stellt Verfahren gegen Geely wegen Daimler-Einstiegs ein

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.12.2018, 15:34  |  380   |   |   

BONN/STUTTGART (dpa-AFX) - Dem chinesischen Autobauer Geely droht nach dem Einstieg beim Autobauer Daimler kein Bußgeld von der deutschen Finanzaufsicht. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) habe das Verfahren gegen die chinesische Firma beendet, bestätigte eine Sprecherin der Behörde am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Ein Bußgeld wurde demnach nicht festgesetzt. Zuvor hatte das "Manager Magazin" darüber berichtet.

Geely-Chef Li Shufu war im Februar überraschend mit 9,7 Prozent bei Daimler eingestiegen. Für eine solche Größenordnung besteht eine Meldepflicht, der der Milliardär am 23. Februar - und damit einen Tag zu spät - nachkam. Die Bafin war der Frage nachgegangen, ob das ein Bußgeld nach sich ziehen könnte. Dann hätte eine Buße in Millionenhöhe gedroht. Nach dem überraschenden Einstieg des Geely-Konzerns bei den Schwaben hatte die Bundesregierung angekündigt, die Meldevorschriften im Wertpapierhandelsgesetz zu überprüfen./ang/DP/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel