DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,99 %
Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in schwachem Umfeld - Nur Budapest fester
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Verluste in schwachem Umfeld - Nur Budapest fester

Anzeige
Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.12.2018, 19:34  |  444   |   |   

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag der weltweit schlechten Börsenstimmung nicht entziehen können. Sorgen vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft nach schwachen Konjunkturdaten aus China und der Eurozone drückten international etwas auf die Stimmung. Einzig der ungarische Aktienmarkt stemmte sich mit einem moderaten Plus gegen den Trend.

Der rohstofflastige russische RTS-Index verlor 1,14 Prozent auf 1116,50 Punkte. Er litt auch unter den weiter sinkenden Ölpreisen.

In Warschau gab der Wig-30-Index um 0,27 Prozent auf 2620,67 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig sank um 0,29 Prozent auf 58 780,55 Zähler.

Unter den Einzelwerten verbilligten sich Bank Pekao um 1,6 Prozent. Die Papiere des führenden polnischen Ölunternehmen PKN Orlen gaben um 1,5 Prozent nach. Die Versicherungsaktie PZU büßte 1,5 Prozent ein. Die Titel von Tauron Polska Energy fielen um 1,3 Prozent. Die Aktionäre der PKO Bank konnten sich hingegen über einen Kursgewinn von 0,9 Prozent freuen.

An der Prager Börse sank der tschechische Leitindex PX um 0,07 Prozent auf 1028,40 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,37 (Vortag: 0,62) Milliarden tschechischen Kronen.

Unter den Schwergewichten konnten CEZ um 0,7 Prozent zulegen. Überwiegend aufwärts ging es auch im Finanzbereich: Die Papiere der Erste Group verteuerten sich um 0,4 Prozent. Die Aktionäre der Komercni Banka konnten sich ebenfalls über ein Plus von 0,4 Prozent freuen. Keine Kursbewegung gab es bei der Moneta Money Bank zu sehen. Tiefer ging es hingegen für die Papiere von Philip Morris C.R. mit einem Abschlag von 1,4 Prozent.

In Budapest drehte der ungarische Leitindex Bux kurz vor Schluss ins Plus und beendete den Tag 0,21 Prozent höher bei 40 125,72 Punkten. Das Handelsvolumen belief sich auf 8,6 (zuletzt: 9,8) Milliarden Forint.

Unter den Schwergewichten gingen die Papiere von Mol mit einem klaren Zuwachs von 1,6 Prozent ins Wochenende. Die Aktionäre der OTP Bank mussten hingegen ein Minus von 0,7 Prozent verdauen. MTelekom verbilligten sich um 0,55 Prozent. Die Pharmaaktie Gedeon Richter legte um 0,2 Prozent zu./rai/APA/gl/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel