DAX-0,74 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-3,16 %
Aktien New York: Dow fällt auf tiefsten Stand seit Anfang Mai
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Dow fällt auf tiefsten Stand seit Anfang Mai

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
17.12.2018, 20:14  |  3704   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Börsen in den USA sind zum Wochenbeginn nach schwachen Konjunkturdaten erneut unter Druck geraten. Der Dow Jones Industrial fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang Mai. Die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York trübte sich im Dezember spürbar ein. Auch die Lage am US-Häusermarkt verschlechterte sich etwas. Der Dow rutschte daraufhin am Montag um 1,7 Prozent auf 23 696 Punkte ab.

Zwischenzeitlich hatten sich die Kurse stabilisiert. Der marktbreite S&P 500 und der Technologie-Index Nasdaq 100 waren nach anfänglichen Verlusten kurzzeitig sogar in positives Terrain gedreht. Anschließend setzte der Verkaufsdruck jedoch wieder ein. Der S&P 500 fiel zuletzt um 1,7 Prozent auf 2556 Punkte. Der Nasdaq 100 verlor ebenfalls 1,7 Prozent auf 6480 Zähler.

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Die Anleger blicken auch schon auf die kommenden Tage. Vor der am Markt erwarteten nächsten Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed zur Wochenmitte gingen Investoren auf Nummer sicher. "Die Notenbank war die Hauptursache für die starken Kursausschläge seit Anfang Oktober", sagte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Der Aussicht auf weitere Zinserhöhungen standen jedoch zuletzt Anzeichen einer schwächeren Konjunktur gegenüber.

Unter den Einzelwerten verloren die Aktien von Goldman Sachs 2,5 Prozent. Malaysia verklagte die Bank wegen des milliardenschweren Skandals beim malaysischen Staatsfonds 1MDB.

Bei den Aktien von Johnson & Johnson setzte sich die eklatante Kursschwäche vom Freitag fort. Der Kurs des Pharmazie- und Konsumgüterherstellers fiel um 4,5 Prozent und war somit größter Verlierer im Dow. Nach einem kritischen Medienbericht zu Inhaltsstoffen in Babypuder war er am Freitag bereits um rund zehn Prozent abgesackt.

Eine Gewinnwarnung des britischen Online-Händlers Asos und eine generell schlechte Stimmung unter Anlegern für diese Branche lasteten auch am US-Markt auf Konsumtiteln. Der S&P 500 Sektor der Hersteller höherwertiger Konsumgütern verlor mehr als 2 Prozent. Papiere von Nike beispielsweise fielen um 2,5 Prozent. Der ewige Kontrahent von Adidas veröffentlicht zudem am Donnerstag Quartalszahlen.

Die Papiere von Best Buy büßten 4,7 Prozent ein. Die Analysten der Bank of America äußerten sich skeptisch zu den Anteilsscheinen des Händlers von Unterhaltungselektronik./bek/mis

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel