DAX+0,37 % EUR/USD0,00 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+1,24 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
21.12.2018, 08:15  |  247   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex erreichte kurz vor dem am Freitag an der Terminbörse Eurex anstehenden Hexensabbat mit 10.563,44 Punkten ein neues Jahrestief (nachbörslich rutschte der DAX sogar weiter ab). Zum Xetra-Schluss notierte der DAX mit einem Minus von 1,44 Prozent bei 10.611,10 Punkten. Das Handelsvolumen lag bei 4,36 Mrd. Euro. Auch die europäische Kurstafel färbte sich am Donnerstag bis auf einen minimalen Kursgewinn des Londoner FTSE100, der mit einem Plus von gerade einmal 0,08 Prozent bei 6.686,43 Punkten aus dem Handel ging, durchweg rot. Der EuroStoxx50 schloss mit einem Minus von 1,68 Prozent bei 3.000,06 Punkten und verteidigte gerade so die 3.000er-Marke. Am Donnerstag berichtete der Dow-Jones-Konzern Walgreens Boots Alliance von den aktuellen Quartalszahlen. Das Unternehmen übertraf mit einem Gewinn von 1,46 US-Dollar bei einem Umsatz von 33,8 Mrd. US-Dollar die Erwartungen der Analysten. Auch das Beratungsunternehmen Accenture konnte mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 1,96 US-Dollar bei einem Umsatz von 10,96 Mrd. US-Dollar solides und überzeugendes Zahlenwerk vorlegen. Diese Unternehmensdaten konnten im aktuellen Marktumfeld kaum überzeugen und wurden sogar – getreu dem Motto „sell the good news“ extra stark abverkauft. Von der volkswirtschaftlichen Datenseite wies das DIW am Morgen eine BIP-Berechnung für das Schlussquartal 2018 für Deutschlands BIP aus. Das deutsche BIP soll im vierten Quartal 2018 um 0,3 Prozent wachsen. Insgesamt würde dies ein Jahresplus 2018 von 1,5 Prozent bedeuten. Aus den USA wurden am Nachmittag ebenso Daten publiziert. Der Philadelphia-Fed-Index enttäuschte mit nur 9,4 Punkten im Gegensatz zu den erwarteten 15,6 Punkten ein mehr als deutlicher Punkteabschlag. An der Wall Street schlossen die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 mit starken Kurverlusten. Am tiefsten rutschte der Dow Jones, der um 1,99 Prozent auf 22.859,60 Punkte nachgab.

Am Freitag steht in erster Linie der vierfache Verfallstag (Hexensabbat) an der Eurex auf der Agenda der Händler. Es verfallen Futures und Optionen auf den DAX, sowie Optionen und Futures auf Einzelaktien. Bereits vorbörslich werden um 08:00 Uhr Daten zum deutschen Außenhandel im November publiziert, sowie das Gfk-Verbrauchervertrauen für Deutschland im Januar. Um 08:45 Uhr wird das französische BIP für das dritte Quartal, die Konsumausgaben für Frankreich im November und das Geschäftsklima für Frankreich im Dezember ausgewiesen. Um 10:30 Uhr wird das BIP für das dritte Quartal für Großbritannien veröffentlicht, um 14:30 Uhr das Pendant für die USA. Ebenfalls um 14:30 Uhr steht der US-Auftragseingang für langlebige Güter im November zur Marktbewertung an. Um 16:00 Uhr wird das Reuters/Universität-Michigan-Verbrauchervertrauen für den Dezember, die Privaten Einkommen und Ausgaben im November und das EU-Verbrauchervertrauen für den Dezember publiziert. Kurz vor dem Börsenschluss wird um 21:30 Uhr noch der CoT-Bericht der US-Terminmarktaufsicht CFTC veröffentlicht. Von der Unternehmensseite berichtet der US-Konzern Carmax von den aktuellen Quartalszahlen.



Ausblick DAX

Zum Wochenschluss setzten sich die Kursverluste in der asiatisch-pazifischen Region fort. Der japanische Nikkei225 verlor am Morgen über einen Prozentpunkt und auch an den festlandchinesischen Börsen fielen die Indizes stärker. Die US-Futures wiesen zur asiatischen Handelszeit leichte Kursverluste auf. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 10.545 bis 10.555 Punkten. Im Fokus der Marktteilnehmer steht heute der große Verfallstag an der Terminbörse Eurex.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex ging am Mittwoch via Xetra mit einem Plus von 0,24 Prozent bei 10.766,21 Punkten aus dem Handel. Ausgehend vom letzten Verlaufshoch des 13. Dezember 2018 bei 10.988,77 Punkten bis zum neuen Jahrestief des 20. Dezember 2018 bei 10.563,44 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln. Die Widerstände wären bei den Marken von 10.664/10.726/10.776/10.826/10.888 und 10.989 Punkten in Betracht zu ziehen. Die Unterstützungen lägen bei 10.563 Punkten, sowie bei den Projektionen von 10.463/10.401 und 10.300 Punkten bereit.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select