DAX-0,59 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+0,50 %

Anlegerverlag Barrick Gold: Nur noch ein kleiner Schritt bis zu einem großen Kaufsignal!

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
21.12.2018, 13:35  |  1804   |   |   

Gold kommt derzeit mit Schwung aus seiner lethargischen Phase heraus und hat bereits einige entscheidende Charthürden genommen. Dementsprechend werden jetzt endlich auch wieder die Minenwerte interessant. Da agiert man, als würde man Gold mit einem Hebel auf der Long-Seite traden. Denn für die Goldminen beginnt das Gewinnpotenzial ja erst bei ihren Förderkosten zu rechnen. Hat eine Mine z.B. Förderkosten von 900 US-Dollar pro Feinunze, bedeutet ein Anstieg des Goldpreises von 1.200 auf 1.300 US-Dollar da gleich einen potenziellen Gewinnzuwachs von 30 Prozent. Da muss der Blick zu eine der wichtigsten Minenaktien überhaupt wandern: dem kanadischen Minen-Riesen Barrick Gold (ISIN: CA0679011084).

Gold hat in den letzten Jahren regelmäßig im Dezember eine Aufwärtsbewegung etabliert, die mal intensiver, mal weniger intensiv war. Ihnen war aber eines gemein: Sie hielten nicht vor, Gold konnte keinen nachhaltigen Aufwärtstrend etablieren. Dementsprechend fiel Barrick Gold auch immer wieder zurück. Aber diese Jahreswende hat eine andere Qualität, was den Hintergrund angeht. Mit der abkühlenden Weltwirtschaft hat ein Exodus aus dem Aktienmarkt begonnen. Der zwar in großem Maß den US-Anleihen zugutekommt, wo man neben einer guten Rendite auch auf Kursgewinne hoffen darf. Aber es ist gut möglich, dass die Edelmetalle einen Teil des abwandernden Geldes aufnehmen werden. Und die Barrick-Aktie steht in Startlöchern zu einem großen Kaufsignal. Sehen wir uns den Chart an:

 

Würde Warren Buffett die Barrick Gold-Aktie jetzt kaufen? Laden Sie sich jetzt das kostenlose eBook „Die erfolgreichsten Investoren aller Zeiten“ herunter. Klicken Sie hier!

 

Sie sehen in diesem längerfristigen Chart auf Wochenbasis, dass Barrick Gold im Begriff ist, eine seit zweieinhalb Jahren währende Abwärtstrendlinie zu überwinden. Im Bereich dieser Linie findet sich zusätzlich eine bis zwei Jahre zurückreichende Widerstandszone. Dieser daraus resultierende Kreuzwiderstand liegt im Bereich 13,40/14,00 US-Dollar. Da muss Barrick durch – und das idealerweise auf Wochenschlusskursbasis – dann wäre hier aus charttechnischer Sicht ein markant bullishes Signal entstanden das, wenn der Goldpreis weiterhin Rückenwind durch nervöse, schwache Aktienmärkte erhält, auch über den saisonal typischen Anstieg zu Beginn eines neuen Jahres hinaus Bestand haben kann!

 

Gratis Exklusiv-Anleitung: „Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Einfach hier klicken.

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors