DAX+0,37 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+1,24 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Leichtes Plus erwartet nach Wall-Street-Turbulenzen
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Leichtes Plus erwartet nach Wall-Street-Turbulenzen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.12.2018, 08:23  |  1015   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte sich am Donnerstag mit leichten Gewinnen aus der Weihnachtspause zurückmelden. Wilde Szenen, die sich an der Wall Street mit deutlichen Verlusten an Heiligabend und einer Rally am zweiten Weihnachtsfeiertag abspielten, werden damit wohl eher spurlos am deutschen Leitindex vorbei gehen. Der X-Dax signalisierte für den Dax etwa eine Stunde vor dem Auftakt ein Plus von 0,33 Prozent auf 10 669 Punkte.

Einer Erholungsrally nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen zeichnete sich damit zunächst nicht ab. Im bisherigen Jahresverlauf fiel der Leitindex um 17,7 Prozent. Das erste Verlustjahr seit 2011 ist damit bei nur noch zwei verbleibenden Handelstagen so gut wie sicher. Im internationalen Vergleich hinkt er den bedeutenden Börsen teils deutlich hinterher.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Der Dow Jones Industrial war am Heiligabend im verkürzten Handel um fast drei Prozent abgestürzt, sprang dann aber am Mittwoch in einer Gegenreaktion um knapp fünf Prozent nach oben. Getrieben war dies vor allem von Einzelhandels- und Energiewerten sowie der Stimmungsmache von US-Präsident Donald Trump. Die Rally schwappte am Morgen auch nach Tokio über. Auch der EuroStoxx wird am Donnerstag im Plus erwartet: Im Gegensatz zum Dax war er am Heiligabend einen Teil der Abwärtsbewegung schon mitgegangen.

Einzelhandelswerte hatten zur Wochenmitte in den USA von der Hoffnung auf eine starkes Weihnachtsgeschäft profitiert. Energieaktien wurden in New York von einer Erholung der Ölpreise angestrieben. Zu guter Letzt hatte Trump den Investoren empfohlen, die zuletzt gefallenen Kurse zum Aktienkauf zu nutzen. Gleichzeitig wiederholte er am Dienstag (Ortszeit) seine scharfe Kritik an der US-Notenbank.

Die Einzelhandelseuphorie in den USA scheint die Anleger vorbörslich auch hierzulande anzustecken: Die Aktien des Handelskonzerns Zalando rückten auf der Handelsplattform Tradegate um 4,5 Prozent vor. Zuletzt war die Aktie mit einem erreichten Tief seit vier Jahren noch schwer gezeichnet vom bis dahin schlechten Nachrichtenfluss aus der Branche.

Von Interesse sind noch Indexänderungen im MDax und SDax, die an diesem Donnerstag umgesetzt werden. Der Medizintechnik-Hersteller Carl Zeiss Meditec steigt in den Index der mittelgroßen Werte MDax auf und der Börsenneuling Knorr-Bremse in den SDax . Aus dem MDax steigt der Ticketvermarkter CTS Eventim ab und wechselt in den SDax. Dort müssen die Aktien von Baywa weichen./tih/mis

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel