DAX+0,41 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+1,30 %

News des Tages: Wegweisende Meldung bei diesem Cannabis-Highflyer!

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
27.12.2018, 09:41  |  11971   |   

Haben wir es hier wirklich mit einem dieser legendären “Börsen-Einhörner” zu tun? Wir denken “JA”! Während andere im Dezember bitter geweint haben, stieg diese Aktie. Über +80% waren es in den letzten Tagen und es wird bis zum Ende des Jahres noch mehr, davon sind wir überzeugt, DENN ES SOEBEN NEWS!

Der direkte Vergleich bringt es an den Tag – keine Cannabis-Aktie hat zuletzt  besser performt.

Strong Buy: AgraFlora Organics*

WKN: A2N9KA
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); Toronto (CSE Kanada, Heimatbörse)

NEWS DES TAGES: AgraFlora Acquires 184 New Cannabis Varieties from Genetics firm Vendure Genetics Labs

AgraFlora kauft vom Cannabis-Sortenspezialisten Vendure Genetic Labs 184 verschiedene Arten der Cannabis-Pflanze. Des Spektrum deckt sämtliche Bereiche, von sehr niedrigem, mittlerem bis hin zu einem hohen THC- und CBD-Gehalt ab.

„Die umfangreiche genetische Bibliothek mit 184 einzigartigen Sorten wird sich für unser Unternehmen und das Joint Venture Propagation Services Canada als wertvolles Gut erweisen und ermöglicht die Kultivierung einer großen Auswahl qualitativ hochwertiger Produkte in unserem 2.200.000 Quadratfuß (Anmerkung: ca. 200.000 qm) großen Gewächshauskomplex in Delta, BC “, sagte Derek lvany, Präsident und CEO von AgraFlora Organics International. „Mit der Bibliothek können wir auch mit anderen lizenzierten Herstellern zusammenarbeiten und unser Vermehrungsgeschäft mit einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen Sorten unterstützen. Die Pflanzengenetik ist ein wichtiger Treiber für die Cannabisbranche. Mit dieser Übernahme etablieren wir eine führende Position auf dem kanadischen Markt. Darüber hinaus führen wir Gespräche mit aktuellen und kurzfristigen Produzenten in anderen Geo-Märkten, um ihnen Genetik und Pflanzenkulturen zu verkaufen. “

2.2 Millionen Quadratfuß ist eine gewaltige Fläche – wenn Sie weiterlesen,werden Sie erfahren, dass diese Anbaufläche, die derzeit in verschiedenen Ausbauphasen geschaffen wird, AgraFlora zur Nummer Zwei hinter Canopy, dem Multimilliarden-Marktführer machen wird, nur dass AgraFlora derzeit lediglich mit “läppischen” 73 Millionen Dollar (CDN) bewertet ist.

Die Genetikbibliothek umfasst Cannabis-Sorten der bekannten Klassiker Sativa und Indica, und auch seltene Ruderalis-Sorten, einer Cannabis-Sorte mit niedrigem THC-Gehalt, die in Mittel- und Osteuropa heimisch ist und historische Heilwirkung besitzt. Die Bibliothek umfasst auch Sorten, die auf dem kanadischen Markt bislang nicht erhältlich waren, einschließlich Landrassen-Sorten aus Zentralasien und dem südlichen Afrika. Außerdem wurden neue Sorten für den medizinischen Bedarf mit speziellen Terpenprofilen auf dem kanadischen Markt gezüchtet. Die drei Verantwortlichen von Vendure Genetics Labs waren in den letzten 65 Jahren zusammen in der Genetik in Europa, Asien und Kanada tätig und haben vereinbart, ausschließlich mit AgraFlora zusammenzuarbeiten.

Wir hegen nicht den geringsten Zweifel, dass aus dem grauen “Pennystock-Cannabis-Play”-Entlein in den nächsten Monaten und Jahren ein strahlender Schwan entstehen wird, dessen Glanz einige der schon bekannten Unternehmen in der Branche verblassen lassen wird.

Zahlen lügen nicht. Man muss in diesem Fall nicht tief graben, um maßgebliche Bewertungsparameter zu finden.

1. Die potentielle Größe: 2,2 Mio. Quadratfuß = +200.000 Quadratmeter! Damit stößt man auf Platz zwei der kanadischen Rangliste vor – knapp hinter Canopy (2,6 Mio.), aber noch vor Aphria (1,47 Mio.) und Aurora (2,1 Mio.).

2. Die Börsenbewertung: 75 Mio. für AgraFlora vs. 12 Milliarden für Canopy, 6,6 Milliarden für Aurora, 1,6 Milliarden für Aphria – Aurora ist fast 90 Mal so stark bewertet.

3. Die Finanzierung: Delta Organic Cannabis Corp. steckt laufend Kapital zu 45 Cent pro Aktie in das Unternehmen – auch zu einem Zeitpunkt, an dem die Aktie nur ein Drittel dessen wert war.

Second Site – Zweite Betriebsstätte

Der Grund, warum Delta Organics laufend einen Aufschlag von ca. 150% gegenüber dem derzeitigen Kurs bezahlt, fußt unserer Meinung nach in dem Umstand, dass AgraFlora schon eine genehmigte Betriebstätte für die Cannabis-Produktion besitzt – AAA Heidelberg heißt diese. Während die erste Genehmigung oft eine Angelegenheit von mehr als einem Jahr ist, ist die “Second Site”-Genehmigung meist nur eine Angelegenheit von wenigen Wochen. Der Grund liegt darin, dass viele notwendige Background-Checks der Betreiberfirma wegfallen und die Zertifizierung sich rein auf die Einhaltung aller Vorschriften der Anlage selbst bezieht.

Size matters – Größe ist wichtig

“In Kombination mit der 2.200.000 Quadratfuß (über 200.000 Quadratmeter!!) großen Delta Greenhouse-Anlage des Unternehmens gehört AgraFlora zu den größten potenziellen Cannabisproduzenten pro Quadratmeter in Kanada, und wir konzentrieren uns darauf, beide Einrichtungen im Jahr 2019 zur umsatzgenerierenden Produktion zusammenzuführen.”
– AgraFlora-CEO Derek Ivany in der zuletzt lancierten Meldung:

AgraFlora, das Unternehmen, das aktuell noch als Microcap an der kanadischen Börse notiert, ist nach der 100%-Akquisition der von den kanadischen Behörden lizenzierten Cannabis-Produktionsstätte AAA Heidelberg im kanadischen Ontario gleich auf Platz 2 der großen Platzhirsche aufgestiegen und  liegt somit gleich hinter dem Giganten Canopy auf Platz 2. Canopy Growth ist derzeit an der Börse mit rund 13,5 Milliarden Dollar (CDN) bewertet. Tatsächlich verdrängt AgraFlora somit sogar den Branchenriesen Aurora Cannabis (Bewertung bei derzeit rund 7,4 Milliarden Dollar, CDN) vom Platz 2.

Quelle: Daily Hive

Der Ausbau der Anlage ist voll im Gang und die erste Ausbaustufe sollte im 1. Quartal 2019 abgeschlossen sein. AgraFlora Organics bringt es aktuell auf eine Bewertung von rund 65 Mio. Dollar (CDN). Einer hat den Wert von AgraFlora schon erkannt –  das Cannabis-Investmentunternehmen Delta Organic Cannabis hat im Rahmen einer Earn-In bzw. Finanzierungsvereinbarung in AgraFlora einen Aufschlag von über 150% zum aktuellen Aktienkurs bezahlt und investiert einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Großkonzern setzt auf AgraFlora – Vorabverträge

Auch das 400 Mio. Dollar-Unternehmen (CDN) Namaste setzt auf AgraFlora. Namaste plant, beim “Jüngling” AgraFlora zu kaufen. Dies gaben beide Unternehmen vor kurzem in einer gemeinsamen Adhoc-Meldung über eine Liefervereinbarung bekannt. Namaste kann gemäß Vereinbarung durch eines seiner Tochterunternehmen bis zu 10% der gesamten Jahresproduktion von AgraFloras großem Delta-Gewächshauskomplex in British Columbia (Kanada) in Höhe von 25.000.000 Gramm zu einem Preis von 4 US-Dollar pro Gramm erwerben, respektive für einen Wert von 100.000.000 USD pro Jahr.

“Wir freuen uns, die Liefervereinbarung mit AgraFlora bekannt zu geben”, sagte Sean Dollinger, Präsident und CEO von Namaste. Wir gehen davon aus, dass sie unseren Patienten über Cannmart ein hochwertiges Produkt bieten werden.”, so Sean Dollinger, CEO des kanadischen 400 Mio. Dollar-Konzerns (CDN) Namaste. “Ich freue mich sehr, eine Partnerschaft mit einem der führenden Cannabis-Unternehmen in Kanada eingegangen zu sein und Namastes Patienten mit der hochwertigsten Cannabis-Blüte zu versorgen”, so Derek Ivany, CEO von AgraFlora.

Erste Schätzungen für die Cannabis-Produktion 2019: Glänzende Aussichten

Auch schon davor gab es kürzlich weitere großartige Neuigkeiten beim aktuellen Marihuana-“Hot Stock” AgraFlora Organics: Der aktuelle Gewinner der Branche veröffentlichte in einer Meldung erste Schätzungen für den großen Gewächshauskomplex in Delta im kanadischen British Columbia. Bis Ende 2019 soll dort eine Produktionskapazität von beachtlichen 200.000 Kilogramm Cannabis bestehen und in weiterer Folge gar die Marke von 250.000 Kilogramm übertreffen.

“Die Nachrüstung des 2.200.000 Quadratfuß (rund 200.000 Quadratmeter) großen Gewächshauses läuft sehr gut, und wir werden Anfang nächsten Jahres unsere erste Ernte anbauen. Die Zahlen zur Wirtschaftlichkeit des Gewächshauskomplexes mit 2.220.000 Quadratfuß Produktionsfläche und einer Produktionsmenge von rund 0,12 Kilogramm Cannabisblüten pro Quadratfuß sind überwältigend. Wir freuen uns schon darauf, den Anbau von Cannabisblüten auf den Großteil der Produktionsfläche in unserem Gewächshausbetrieb auszudehnen.”, so AgraFlora-CEO Derek Ivany.

AgraFlora ist aktuell an der Börse mit rund 62,6 Mio. Dollar (CDN) bewertet und das Großprojekt in Delta (British Columbia, Kanada) ist nicht die einzige Unternehmung, an der AgraFlora beteiligt ist. Für das Gewächshausprojekt AAA Heidelberg im kanadischen Ontario wurde erst kürzlich durch die kanadischen Behörden die Lizenz für den Marihuanaanbau erteilt. AgraFlora erwirbt jetzt 100% von AAA Heidelberg, wie soeben bekannt wurde!

Investmentunternehmen zahlt für 40 Mio. Dollar “Earn-In” (CDN)  246% Aufschlag

Wenn Experten einen Aufschlag von 246% (zum Zeitpunkt der Adhoc) für ein in der Branche außergewöhnlich hohes Investment (40 Mio. Dollar “Earn-In”) zahlen, dann sollte man unseres Erachtens als Anleger schon aufhorchen.

Das war auch wahrhaftig eine “Megameldung”, die am 11. Dezember über die Newsticker ging: 40 Mio. Dollar (CDN) steckt das Cannabis-Investmentunternehmen Delta Organic Cannabis im Rahmen einer Earn-In bzw. Finanzierungsvereinbarung in AgraFlora und dies mit einem extremen Aufschlag! Ca. 0,45$ (CDN) zahlt Delta für eine Aktie von AgraFlora. Der gestrige Schlusskurs von AgraFlora an der Heimatbörse in Kanada betrug übrigens noch immer nur 0,175$ (CDN) – das ist kein Scherz! 20 Mio. Dollar (CDN) von den insgesamt 40 Mio. sind bereits an AgraFlora geflossen, die manch unter Ihnen noch unter dem Namen PUF Ventures kenne dürfte. Unserer Meinung nach sollte man sich jetzt unbedingt eine Postion in der Aktie des Marihuana-Unternehmens AgraFlora sichern, das sich auf dem Weg befindet, sich zu einer wirklich wichtigen Größe der Branche zu etablieren, wie auch die heute lancierte Meldung eindrucksvoll unter Beweis stellt

– Allein bis zum Einstiegspreis von Delta Organics sprechen wir auch nach gestern noch immer von einem Zugewinn von über 150%!!!

Canopy Growth ist Partner

Mit AAA Heidelberg im kanadischen Ontario liegt eine von den kanadischen Behörden lizenzierte Produktionsstätte vor. Im Oktober 2018 erhielt die seit heute zu 100% gehaltene Tochtergesellschaft AAA Heidelberg eine Lizenz für die Produktion von Health Canada für die Produktion von Cannabis für medizinische Zwecke. Man bereitet sich derzeit auf die erste Ernte vor und arbeitet dabei auch eng mit dem Partner Canopy Growth zusammen, die das geerntete Produkt über die “CraftGrow”-Kollektion von Tweed verkaufen soll.

Gewaltig: 200.000 Quadratmeter Gewächshauskomplex in British Columbia, Kanada

AgraFloras zweiter Standort ist die Nachrüstung eines 200.000 Quadratmeter großen Gewächshauskomplexes in Delta, BC. Das Unternehmen arbeitet laut eigenen Aussagen aggressiv an der Vorbereitung des großflächigen Gewächshauses für die Inbetriebnahme der ersten rund 23.000 Quadratmeter, die schon Anfang 2019 erwartet wird. Eine weitere Nachrüstung wird in drei Phasen durchgeführt:

∙ Phase 1: Fertigstellung von weiteren 32.500 Quadratmetern einschließlich Postproduktionsanlagen für Q1 2019 geplant;
∙ Phase 2: Bis Q4 2019 weitere 135.000 Quadratmeter
∙ Phase 3: Nachrüstung der verbleibenden Fläche.

Derek Ivany, CEO von AgraFlora

“Die Gewächshausanlage in Delta hat eine beeindruckende Größe und wird nach Fertigstellung erhebliche Mengen Cannabis produzieren. Ich freue mich darauf, wenn AgraFlora in Zukunft zu einem führenden Cannabisproduzenten in Kanada und rund um den Globus heranwächst.” – Statement von CEO Derek Ivany

Vorreiter-Rolle!

Die Vermehrung von Treibhauspflanzen (Greenhouse plant propagation) ist eine Spezialisierung, die weltweit für eine Vielzahl von Pflanzen eingesetzt wird. Durch den Wegfall der Ausbreitungskosten und die Optimierung der Wachstumsabläufe können lizenzierte Produzenten langfristig deutlich mehr Umsatz und Wertschöpfung erzielen. AgraFlora ist die erste großflächige “Vermehrungsoperation” der Marihuanabranche in Kanada und wahrscheinlich weltweit. Sie hat einen „Vorreiter-Vorteil“ gegenüber Mitbewerbern und laut AgraFlora-CEO Derek Ivany großes Interesse bei anderen lizenzierten Herstellern im ganzen Land geweckt.

In den letzten 24 Monaten hat das Unternehmen laut eigenen Aussagen seine Strategie zur Diversifizierung und Risikominimierung als Reaktion auf den sich ständig verändernden Cannabis-Sektor konzentriert. Mit der Legalisierung von Cannabis in Kanada am 17. Oktober 2018 erleben wir die Entstehung einer völlig neuen Industrie und einer wirtschaftlichen Kraft. Pioniere und frühe Anwender wie AGRA werden die ersten “Ernten” einfahren und Marktführer dieser neuen Multi-Milliarden-Dollar-Industrie werden und die Richtung der Industrie für zukünftige Generationen bestimmen. Als lizenzierter Großproduzent will AgraFlora nun offiziell an diesem Gespräch beteiligt sein.

“AgraFlora ist bereit, ein führendes Cannabis-Unternehmen in der Cannabisindustrie zu werden, und wir begrüßen Sie, an diesem großen Abenteuer teilzuhaben.” – AgraFlora-CEO Derek Ivany

Machen Sie alles richtig!

Wir meinen: Machen Sie alles richtig und setzen Sie im Marihuana-Sektor auf einen Wert, der in unseren Augen derzeit das größte Potenzial mitbringt, sich bereits auf kurze Sicht zu vervielfachen, der im Gegensatz zu den meisten anderen Werten der Branche erst noch eine viel höhere Bewertung vor sich hat. Sind einige Marihuana-Unternehmen im Frühstadium und teilweise noch fernab von einer Lizenz und vor allem auch fernab von einer fertigen Produktionsanlage, gehört AgraFlora zu den ganz rar gesäten Unternehmen, wo der “Schnellzug” bereits losfahren kann.

Sie tanzen daher bei AgraFlora nicht auf dünnem Eis, sondern auf ein stahlfestes Fundament, welches das Management bereits erschaffen und ausgebaut hat. Und  dennoch liegt die Bewertung mit rund 62,6 Mio. Dollar (CDN) im Vergleich zu den meisten Mitbewerbern im absolut unteren Bereich.

Joint Venture mit Milliardenkonzern und Marktführer Canopy Growth

Tatsache! Ein weltweiter Marktführer der Marihuana-Branche hat ein Joint Venture mit PUF Ventures – und dies bereits im aktuellem Stadium – abgeschlossen. Canopy wird das zukünftig produzierte Premium-Marihuana der Mehrheitsbeteiligung AAA Heidelberg an die eigenen Kunden verkaufen und vermarkten.

AgraFlora Organics ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen mit Fokus auf die internationale Cannabisbranche. AgraFlora ist an mehreren Cannabisunternehmen beteiligt, darunter AAA Heidelberg und Propagation Services Canada in Kanada und verfolgt aktiv andere Möglichkeiten in der Cannabisbranche. AgraFlora Organics hat eine Option auf den Erwerb sämtlicher Anteile an AAA Heidelberg Inc., einem gemäß der Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations lizenzierten Produzenten.

Tipp:

Rechnen Sie mit einem weiteren erheblichen Kurszuwachs bei der Aktie von AgraFlora! Die kanadische AgraFlora hat offensichtlich nicht nur in unseren Augen das Potenzial, sich zu einem der wenigen Unternehmen der Branche zu etablieren, die in der neu entstehenden Marihuanabranche wirklich weit oben mitspielen. Der Einstieg von Delta Organics mit bis dato 20 Mio. Dollar (CDN; von geplanten 40 Mio.) zu aktuell noch immer ca. 157% über dem aktuellen Kurs spricht eine ganz deutliche Sprache.  Wir sehen in der Aktie vom aktuellen Kursniveau weg ein wirklich massives Upsidepotenzial, während viele andere Mitbewerber noch immer überbewertet erscheinen.

 

Wie immer gilt: Informieren Sie sich selbst über AgraFlora!

Webseite: https://agraflora.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden! Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich für unseren Newsletter an: www.inult.com

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens AgraFlora zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in AgraFlora und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in AgraFlora einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit AgraFlora und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von AgraFlora im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmen.

– WERBUNG –

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel