DAX+1,62 % EUR/USD+0,15 % Gold-0,43 % Öl (Brent)+0,70 %

Wirecard In 2019 wieder ein Renner?

28.12.2018, 12:04  |  884   |   |   

Aktuell versucht sich das Papier nach einem Rekordhoch bei 199,00 Euro aus Anfang September innerhalb des vorliegenden Abwärtstrends um 124,50 Euro an einer Stabilisierung und offenbart seit Ende November einen zaghaften Doppelboden. Dieser spielt sich grob im Bereich der Dezembertiefs aus 2017 ab, doch noch ist der Weg zu einem erfolgreichen Abschluss noch weit. Erst wenn auch bei den übrigen Aktien eine breite Erholung einsetzt, dürfte Wirecard schnell wieder in den Fokus der Investoren rücken.

Das aktuelle Kursniveau scheint für einen Long-Einstieg durchaus günstig zu sein, doch bei den Hauptindizes ist die Talsohle vermutlich noch nicht erreicht worden. Weitere Abgaben könnten in 2019 das Papier kurzzeitig belasten, ehe sich wieder dynamische Kurszuwächse einstellen und die Aktie einen merklichen Kapitalzufluss erfährt. Aus technischer Sicht liegt jetzt aber ein erster potenzieller Trendwendepunkt vor, der durchaus Potenzial bietet. Wünschenswert wäre trotzdem noch eine Bestätigung des Bodens um 124,50 Euro.

Wirecard mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Wirecard steigt...
Ich erwarte, dass der Wirecard fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Bodenbildung nimmt Form an

Das Wertpapier von Wirecard ist gerade im Begriff oberhalb der Marke von 124,50 Euro einen möglichen Boden auszubilden und könnte bereits in den nächsten Wochen damit beginnen, wieder merklich an Wert zu gewinnen. Erste Ziele lassen sich innerhalb der Handelsspanne aus den letzten Wochen um 140,00 Euro ausmachen, aber erst darüber wird der im Aufbau befindliche Doppelboden tatsächlich bestätigt. Bis dahin bleibt ein Long-Investment noch spekulativ, als Anlagevehikel kann beispielsweise auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: HX1VH0) zurückgegriffen werden. Im Erfolgsfall könnten Kursgewinne sogar bis in den Bereich zwischen 150,00 und 160,00 Euro heranreichen.
Sell-Trigger bei 124,40 EUR

Sollte Wirecard jedoch am Ende dieses Jahres unter dem Niveau von rund 124,00 Euro notieren, könnten sich in einem schwachen Marktumfeld rasch wieder Abgaben in den Bereich der nächstgrößeren Unterstützung aus Anfang 2018 bei grob 100,00 Euro ausbreiten. Für diesen Fall können interessierte Anleger über entsprechende Short-Instrumente einen weiteren Ausverkauf der Wirecard-Aktie abbilden.

Wirecard (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 132,10; 134,60 ; 137,75; 140,00; 142,30; 145,20 Euro
Unterstützungen: 129,05; 126,05; 124,40; 121,60; 120,00; 117,30 Euro

Strategie: Spekulativ durchaus interessant

Der steile Aufstieg von Wirecard weckt Begehrlichkeiten, nicht nur bei Kleinanlegern. Der potenzielle Doppelboden um 124,40 Euro und eine mögliche Übernahme machen den Wert auch in 2019 interessant. Über ein Investment beispielshalber in das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: HX1VH0) können Investoren bei einem Lauf der Aktie bis 160,00 Euro eine Rendite von gut 169 Prozent herausholen – bei einem Übernahmeangebot sogar noch sehr viel mehr! Eine Verlustbegrenzung sollte aber noch unter dem Niveau von 124,00 Euro gemessen am Basiswert angesetzt werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: HX1VH0 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,62 - 1,63 Euro Emittent: HVB/Uni Credit
Basispreis: 116,5364 Euro Basiswert: Wirecard
KO-Schwelle: 116,5364 Euro akt. Kurs Basiswert: 132,40 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 160,00 Euro
Hebel: 7,88 Kurschance: + 169 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2
Wertpapier
Wirecard


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel