DAX+0,37 % EUR/USD0,00 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+1,24 %

Deutsche Bank Aktie setzt Erholung fort

03.01.2019, 10:27  |  1487   |   |   

Aktien der Deutschen Bank kommen nicht aus den Schlagzeilen, das Chartbild des Papiers notiert auf einem historischen Tiefpunkt. Nach einem frischen Verlaufstief kurz vorm Jahreswechsel bei 6,67 Euro verschnauft die Aktie der Deutschen Bank derzeit, sieht aber zahlreichen Widerständen entgegen. Eine Investition in das Geldhaus birgt ungemein hohe Risiken, zuletzt erfuhr der Wert merklichen Aufschwung durch erneute Fusionsgerüchte mit der Commerzbank. Daran arbeitet die Bundesregierung derzeit noch immer, kann aber lediglich gesetzliche Grundlagen hierfür schaffen. Entscheiden werden das andere Personen.

Technisch schwierige Lage

Deutsche Bank mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Deutsche Bank steigt...
Ich erwarte, dass der Deutsche Bank fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Aus technischer Sicht gibt es derzeit keinen unmittelbaren Handlungsbedarf, als eine kurzzeitige Erholung auf spekulativer Basis zu handeln. Mit dem Einstieg ausländischer Investoren könnte das Wertpapier jedoch versuchen einen tragfähigen Boden aufzubauen, dieser Prozess sollte aber noch einige Wochen bis Monate in Anspruch nehmen.

Viele Widerstände voraus

Jedes Investment in das Wertpapier der Deutschen Bank ist noch im höchsten Maße mit einem unwägbaren Risiko verbunden. Technisch könnte sich kurzfristig aber Erholungspotenzial an die Dezemberzwischentiefs von 7,24 Euro ergeben. Aber erst darüber kann tatsächlich über einen Kurslückenschluss sowie Anstieg bis 7,51 Euro nachgedacht werden. Spätestens an der markanten Hürde von rund 8,00 Euro und den knapp darüber verlaufenden gleitenden Durchschnitt EMA 50 dürfte eine Erholung ihr Ende finden. Hierfür können Anleger beispielsweise auf das recht hoch gehebelte Turbo Long Zertifikat (WKN: CP4XL8) setzen. Als Verlustbegrenzung kann die Marke um 6,82 Euro angesetzt werden.

Erholung ja, Boden noch nicht!

Ein Rückfall unter die Jahrestiefs von 6,67 Euro bedeutet jedoch frische Rücksetzer zurück auf 6,50 Euro, darunter könnte es noch einmal auf gut 5,47 Euro weiter abwärts gehen und das Wertpapier schwer belasten. Es stellt sich zugleich aber die Frage, wie viele Leichen noch im Keller des Geldhauses liegen.

Deutsche Bank (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 7,25 // 7,40 // 7,51 // 7,78 // 7,60 // 8,00 Euro
Unterstützungen: 7,02 // 6,96 // 6,83 // 6,78 // 6,67 // 6,50 Euro

Strategie: Spekulativer Long-Einstieg

Über das vorgestellte und noch bis Mitte März laufende Turbo Long Zertifikat (WKN: CP4XL8) lässt sich vom aktuellen Kursstand heraus bei einem Anstieg an die Marke von rund 8,00 Euro eine Rendite von bis zu 165 Prozent herausholen. Allerdings unterliegt ein Investment in die eine oder andere Richtung noch vergleichsweise hohen Risiken. Eine Verlustbegrenzung sollte bei einem Long-Einstieg das Niveau von zunächst 6,82 Euro nicht überschreiten. Der Anlagehorizont wird hierbei auf nur wenige Tage geschätzt.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CP4XL8 Typ: Closed End Turbo Long
akt. Kurs: 0,45 - 0,46 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 6,80 Euro Basiswert: Deutsche Bank
KO-Schwelle: 6,80 Euro akt. Kurs Basiswert: 7,23 Euro
Laufzeit: 14.03.2019 Kursziel: 8,00 Euro
Hebel: 18,34 Kurschance: + 165 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: Deutsche Bank vor neuem All-Time-High

Diskussion: Deutsche Bank = die 2. Lehman?
Wertpapier
Deutsche Bank


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel