DAX+0,37 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+1,24 %
Aktien New York Schluss: Talfahrt - Apple-Warnung und Stimmungstief in Industrie
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Schluss Talfahrt - Apple-Warnung und Stimmungstief in Industrie

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.01.2019, 22:25  |  895   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Gesenkte Umsatzziele des iPhone-Herstellers Apple sowie beunruhigende Stimmungsdaten aus der US-Industrie haben am Donnerstag die US-Börsen steil auf Talfahrt geschickt. Die Aussagen des Technologieriesen hätten zunächst die bereits bestehenden Sorgen der Anleger um die allgemeine Wirtschaftslage weiter verstärkt, hieß es. Als dann die ISM-Daten für das Verarbeitende Gewerbe veröffentlicht wurden, ging es noch etwas deutlicher abwärts, denn sie schlugen in dieselbe Kerbe.

Zudem wird das Regieren für Präsident Donald Trump zunehmend schwieriger, weil im neuen Repräsentantenhaus die Demokraten inmitten des weiter akuten teilweisen Regierungsstillstandes inzwischen die Mehrheit haben.

Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am zweiten Handelstag des neuen Jahres um 2,83 Prozent auf 22 686,22 Punkte nach. Damit schloss er nahe an seinem kurz zuvor erreichten Tagestief und knüpfte wieder an seinen schwachen Jahresabschluss 2018 an. Im vergangenen Jahr hatte der Dow etwas mehr als fünfeinhalb Prozent verloren, was seine schlechteste Jahresbilanz seit der Finanzkrise 2008 bedeutet.

Die anderen US-Börsenindizes gaben am Donnerstag ebenfalls kräftig nach: Der marktbreite S&P 500 fiel um 2,48 Prozent auf 2447,89 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 büßte 3,36 Prozent auf 6147,13 Punkte ein. Am US-Rentenmarkt legten zugleich die Staatsanleihen kräftig zu.

Zwar ist das Wachstumsszenario für die US-Industrie weiterhin intakt, allerdings war der ISM-Index im Dezember überraschend so deutlich zurückgegangen wie seit 10 Jahren nicht mehr. Er war von 59,3 Punkten im Vormonat auf 54,1 Punkte gefallen, wie das Institute for Supply Management (ISM) in Washington mitteilte. Damit wurde der tiefste Stand seit November 2016 erreicht. Bankvolkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 57,5 Zähler gerechnet. Diese Daten hätten die Konjunktursorgen weiter verstärkt, sagte ein Börsianer. "Amerikas Konzerne bekommen gerade kalte Füße über die Wirtschaftsaussicht."/ck/he

Seite 1 von 2

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: Meine kleine Sammlung an Börsenstatistiken


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel