DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,99 %
Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Deutliche Gewinne

Anzeige
Nachrichtenagentur: dpa-AFX
04.01.2019, 18:06  |  363   |   |   

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag mit deutlichen Gewinnen in das Wochenende verabschiedet. Die Börsen wurden wie auch in Westeuropa von Nachrichten aus China und Jobdaten aus den USA beflügelt. Der starke US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Dezember linderte die Sorgen um die Weltkonjunktur etwas, zumal es zusätzlich Signale für eine dennoch behutsame Geldpolitik der US-Notenbank gab. Außerdem zeichnet sich im Handelskonflikt zwischen China und den USA eine Entspannung ab. China bestätigte ein Treffen mit einer US-Delegation Anfang kommender Woche.

In Moskau stieg der RTS-Index um weitere 2,87 Prozent auf 1118,03 Punkte. Bereits tags zuvor war er nach einem verlängerten Feiertagswochenende um fast 2 Prozent geklettert.

In Warschau legte der Wig-30 um 1,49 Prozent auf 2595,36 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig gewann 1,32 Prozent auf 57 947,51 Zähler. Besonders deutliche Gewinne verzeichneten Bankwerte: Die Anteilscheine der Alior Bank gewannen 2,5 Prozent, die der Bank Pekao sowie der PKO Bank Polski stiegen um etwas mehr als 2 Prozent.

In Prag schloss der PX erstmals wieder seit mehr als zwei Wochen über 1000 Punkten. Mit einem Plus von 1,43 Prozent auf 1004,21 Punkte ging der tschechische Leitindex aus dem Tag. Das Handelsvolumen lag bei 0,42 (Vortag: 0,67) Milliarden tschechische Kronen.

Unter den Einzelwerten zeigten sich die Aktien der beiden österreichischen Unternehmen Erste Group mit plus 3,6 Prozent und Vienna Insurance Group (VIG) mit plus 3,3 Prozent an der PX-Spitze und bauten ihre Vortagesgewinne kräftig aus. Die Aktien von CETV legten mit plus 2,0 Prozent sowie die von PFNonwovens mit plus 1,5 Prozent ebenfalls deutlich zu.

In Budapest rückte der Bux um 1,19 Prozent auf 40 145,18 Punkte vor. Das Handelsvolumen in Ungarn belief sich auf 6,5 (Vortag: 10,7) Milliarden Forint. Dabei stiegen die Papiere des Bux-Schwergewichts Mol um 1,0 Prozent. Auf der Gewinnerseite standen auch die Aktien von Magyar Telekom mit plus 2,3 Prozent. Die Titel des Pharmaunternehmens Richter Gedeon rückten um 4,5 Prozent vor und die der OTP Bank gewannen 4,6 Prozent./mad/APA/ck/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel