DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,09 %

USA Amazon distanziert sich von Fußmatten mit Korantexten

07.01.2019, 10:37  |  1990   |   |   

Am vergangenen Freitag ließ Amazon umstrittene Produkte von seiner Plattform entfernen, wie z. B. Fußmatten mit Versen aus dem Koran. Hintergrund dieser Maßnahme war eine Beschwerde des Council on American-Islamic Relations (CIAR).

Nachdem Amazon auf Dutzend Produkte fürs Badezimmer und auch Fußmatten hingewiesen wurde, die Koran-Verse und das Wort Allah in islamischer Kalligraphie trugen, ließ das Unternehmen die Produkte sperren. Der Rat für amerikanisch-islamische Beziehungen hatte eine Beschwerde über Produkte eingereicht, die für Muslime beleidigend sind.

Ibrahim Hooper von CIAR sagte, dass der Einzelhändler ihm versicherte, dass die Links zu diesen Produkten entfernt worden seien und dass Amazon ein Audit seiner Website durchführte. Die Produkte wurden nicht von Amazon selbst, sondern von unabhängigen Händlern angeboten.

Eine Stichprobenkontrolle der "New York Post" ergab, dass die Artikel tatsächlich verschwunden waren. Jedoch scheint Amazon seine Plattform noch nicht vollständig gegen fragwürdige Produkte zu schützen. Erneut beanstandete CAIR fragwürdige Gegenstände wie ein Toilettensitz mit einem Bild vom Koran sowie einen Badezimmerbodenteppich und ein Handtuchset mit einem Bild des Korans.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Online-Riese bei ähnlichen Themen in Schwierigkeiten mit der islamischen Gemeinschaft gerät. Im Jahr 2016 wurden in Großbritannien Fuß- und Hundematten mit dem arabischen Wort Allah verkauft, die muslimische Kunden verärgerten.

Auch der Sportartikelhersteller Nike geriet in Konflikt mit der muslimischen Gemeinde, als er 1997 Basketballschuhe mit einem Logo einführte, dass dem arabischen Wort für Allah ähnelte. Damals drohte CAIR mit dem Boykott von Nike, das sich schließlich entschuldigte und mehr als 38.000 Paar Schuhe zurückrief.

Quelle:

New York Post

 

Seite 1 von 2


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Manchmal könnte man meinen, der Islam hätte heute schon die Weltherrschaft inne. Sobald irgendeine Stimme aus dem Muslim-Milieu sein Unbehagen über irgendetwas äußert, werfen sich auch Weltkonzerne sofort zu Boden und wimmern um Gnade...

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel