DAX+0,28 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,24 %
Aktien Europa: Anleger gehen nach Freitagsrally vorsichtig zu Werke
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Anleger gehen nach Freitagsrally vorsichtig zu Werke

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.01.2019, 11:27  |  542   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der Zick-Zack-Kurs an den europäischen Börsen geht am Montag in die nächste Runde. Nachdem der Markt vor dem Wochenende starken Rückenwind von neuer Hoffnung im Handelsstreit und einem guten US-Arbeitsmarktbericht erhalten hatte, übten sich die Anleger zu Wochenbeginn schon wieder in Zurückhaltung. Der EuroStoxx 50 fiel am Vormittag um 0,38 Prozent auf 3030,37 Punkte.

Die Hoffnung, dass die USA und China zu Wochenbeginn mit dem Besuch einer US-Delegation in China den Handelsstreit lösen, blieb zwar am Markt spürbar. Nach der Rally, die den EuroStoxx am Freitag schon mit fast 3 Prozent in Plus gehievt hatte, hieß es aber, dass Anleger ihr Pulver vorerst schon verschossen haben.

Auch an den wichtigsten Länderbörsen legten Investoren zunächst wieder den Rückwärtsgang ein: Der französische Cac-40 fiel um 0,40 Prozent auf 4718,40 Punkte und der Londoner FTSE 100 sank um 0,57 Prozent auf 6798,95 Zähler.

Ihre jüngste Erholung fortsetzen konnten die Branchenwerte aus dem Chipsektor. STMicroelectronics rückten in Paris um 1,7 Prozent vor und die Titel des Branchenausrüsters ASML gehörten im EuroStoxx mit einem Anstieg um 1,3 Prozent zu den Favoriten. AMS hoben sich in Zürich mit einem Kurssprung um fast 9 Prozent positiv ab: Zusätzlich gestützt wurden die Papiere davon, dass der Sensorenhersteller eine Partnerschaft mit dem chinesischen Softwareentwickler Face eingeht.

Zur Schwäche neigten derweil vor allem die Aktien aus dem Lebensmittelsektor, allen voran jene des Brauereikonzerns AB Inbev mit einem Minus von 2 Prozent. Analyst Mitch Collett von Goldman Sachs sorgt sich in einer Studie vom Montag um die Marktdynamik in einigen Schwellenländern und wachsende Konkurrenz, gegen die das Unternehmen "nicht immun" sei.

Bei dem niederländischen Anbieter von Bezahlsystemen Adyen hinterließ ein Analystenkommentar deutlich positive Spuren. Die Titel rückten in Amsterdam um 5,7 Prozent vor, nachdem Analyst Adithya Metuku davon sprach, dass ein jüngster Kursrücksetzer die Aktien wieder attraktiver gemacht habe. Er rät den Anlegern nun zum Kauf.

Gefragt waren außerdem Medienwerte, unter anderem Publicis in Paris mit einem Anstieg um 1,8 Prozent. Auch bei den Franzosen gab es einen positiven Analystenkommentar, auf den Händler verwiesen. Demnach hat Pivotal Research den Aktien des Werbekonzerns am Montag eine Kaufempfehlung ausgesprochen.

Freundlich zu ging es ansonsten auch in den Minen- und Einzelhandelssektoren, deren Teilindex in dem zögerlichen Marktumfeld moderate Kursgewinne generierten. Defensive Branchen waren derweil wenig gefragt, dies galt neben dem Lebensmittelsektor auch für Gesundheitswerte und den Haushaltsgüterbereich./tih/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel