DAX+1,36 % EUR/USD+0,18 % Gold-0,51 % Öl (Brent)+1,32 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
08.01.2019, 08:15  |  202   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex konsolidierte zu Beginn der neuen Börsenwoche zunächst den starken Kursgewinn vom Freitag. Am Montag schloss der DAX mit einem Minus von 0,18 Prozent bei 10.747,81 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug jedoch nur magere 2,81 Mrd. Euro. Die restlichen europäischen Leitindizes lieferten ein eher uneinheitliches Bild ab. Am schwächsten performte der Züricher SMI, der um 0,84 Prozent bei 8.535,95 Punkten aus dem Handel ging. Den höchsten Zugewinn konnte der Mailänder FTSE MIB verbuchen, der um 0,65 Prozent zulegte. Die Aktienmärkte bleiben auch im neuen Jahr volatil. An einem Tag ist das Glas halb leer, am nächsten Handelstag wieder halb voll. Diese Wankelmütigkeit fußt aber nicht auf falschen Interpretationen der Masse der Händler, sondern offenbar eher an der komplett veränderten Nachrichtenlage des nächsten Handelstages. Ob dies dann volkswirtschaftliche Daten sind, die die wirtschaftliche Beurteilung eines Marktes um 180 Grad drehen, ob dies veränderte Parameter in Bezug auf den immer noch aktuellen Handelskonflikt zwischen den USA und China sind oder ob dies zum Beispiel die US-Notenbank ist, die offensichtlich im Jahr 2019 zumindest bereit für Kurskorrekturen ist. Eines ist aber auffällig – die Schnelligkeit der Kurswechsel des Marktes. Diese Kurswechsel treten aktuell in einer hohen Frequenz auf, die man jahrelang so nicht wahrgenommen hat. In den nächsten Handelstagen werden aller Voraussicht die durchsickernden Verhandlungsergebnisse der Handelsgespräche, die gerade zwischen China und den USA in Peking stattfinden marktbewegend sein. Am Montag beendeten die drei US-Leitindizes den Handelstag durchweg mit Kursgewinnen.

Am Dienstag steht um 08:00 Uhr bereits vorbörslich die deutsche Industrieproduktion für den Monat November und um 08:45 Uhr die französische Handels- und Leistungsbilanz für den Monat November zur Veröffentlichung an. Im weiteren Verlauf des Vormittags werden um 11:00 Uhr das Dienstleister-, Industrie- und Verbrauchervertrauen und das Geschäftsklima für die Eurozone im Dezember publiziert. Aus den USA folgt um 12:00 Uhr das NFIB-Geschäftsklima für den Dezember, um 14:30 Uhr die Handelsbilanz für den November und um 21:00 Uhr die Verbraucherkredite für den November. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die US-Konzerne AZZ, Helen of Troy, Lindsay und Smart Global von ihren aktuellen Quartalszahlen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Dienstag ein uneinheitliches Bild auf. Der südkoreanische Kospi fiel etwas stärker zurück, während zum Beispiel der japanische Nikkei225 rund 0,8 Prozent hinzugewann. Die US-Futures tendierten während der asiatischen Handelszeit durchweg fester. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 10.765 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex korrigierte nach dem enormen Kursgewinn vom Freitag und startete mit einem leichten Minus von 0,18 Prozent und einem Schlussstand von 10.747,81 Punkten in die neue Börsenwoche. Ausgehend vom Jahrestief des Jahres 2018 und gleichzeitig dem jüngsten Verlaufstiefs des 27. Dezember 2018 bei 10.279,20 Punkten bis zum aktuellen Zwischenhoch des 07. Januar 2019 bei 10.814,47 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite abzuleiten. Die Widerstände kämen bei 10.814/10.941/11.019 und 11.146 Punkten in Betracht. Die Unterstützungen wären bei den Marken von 10.688/10.610/10.547/10.484 und 10.406 Punkten zu ermitteln. Darunter käme noch das Tief bei 10.279,20 Punkten als weitere Unterstützung in Frage.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select