DAX-0,50 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-2,00 %

Mike Tyson investiert "Green Rush": Der neue grüne Goldrausch in California City

08.01.2019, 08:50  |  2901   |   |   

Laut Medienberichten steht Mike Tyson kurz davor ein Schwergewicht in der aufstrebenden Marihuana-Industrie zu werden. Der ehemalige Boxer und seine Geschäftspartner haben dafür eine 40 Hektar große Ranch auserkoren.

Kalifornien hatte zum 1. Januar 2018 den Freizeitkonsum von Marihuana legalisiert - im Sonnenstadt war bereits seit 1996 Medizinalcannabis zugelassen. Das Magazin "The Blast" berichtete am Montag davon, dass der 51-jährige ehemalige Schwergewichts-Champion im vergangenen Monat ein 40 Hektar umfassendes Areal in California City erworben hat - einer Stadt in der Mojave-Wüste, etwa zwei Autostunden nördlich von Los Angeles. Hier soll Tysons "Cannabis-Ranch" entstehen. California City erwartet einen großen Boom in der Cannabisproduktion und -entwicklung, da mit der Legalisierung der Startschuss für den "Green Rush" gegeben wurde.

Zukünftig verwaltet das Unternehmen Tyson Holistic das Resort, dass dann Tyson Ranch heißen soll. Berichten zufolge soll von den 40 Hektar circa 20 Hektar Land für den Marihuanaanbau genutzt werden. Das zukünftige Cannabis-Resort zielt nicht nur darauf ab, qualitativ hochwertige Sorten von THC und CBD zu produzieren, sondern auch Spitzentechnologie einzusetzen, um die Forschung über den gesundheitlichen Nutzen von Marihuana voranzutreiben. Darüber hinaus wird die Ranch für Gäste eine "Lebensmittelfabrik", ein Amphitheater und Bereiche für "Glamping" (neues Wort [Modewort] für Camping) anbieten.

Der erste Spatenstich erfolgte mit zwei von Tysons Geschäftspartnern, Robert Hickman und Jay Strommen sowie der Bürgermeisterin Jennifer Wood. Sie sagte, dass die Ranch einen wichtigen Betrag zur Wiedergeburt der Stadt leisten kann, denn California City wurde in den 1950er vom Reißbrett geplant und hat sich nie so entwickelt, wie es sich die Planer vorstellten. Die Stadt hat versucht, ihre Wirtschaft in den letzten Jahren anzukurbeln, indem sie Marihuana-bezogene Unternehmen anlockte.

Es geht jedoch nicht nur um den Cannabis-Anbau und ein Ferienresort, sondern auf der Ranch werden Veteranen - Männer und Frauen - arbeiten, die zuvor in der Armee gedient haben. Dies hätte oberste Priorität. Daneben hat Tyson bereits damit begonnen, das Branding für sein neues Unternehmen zu sichern: "Iron Mike Genetics" wurde für die Ranche geschützt. Tyson hofft sein eigenes Marihuana-Imperium aufzubauen. Dazu sollen Hanf-infundierte Getränke, Muskelschmerzsalben und verpacktes Cannabis für die Massen entwickelt werden.

Die erste Großveranstaltung auf der Cannabis-Ranch wird ein eintägiges Musikfestival am 28. Februar 2019 sein: das Kind Music Festival (KMF).

Quelle:

The Blast

Washington Post



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel