DAX-0,47 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,16 % Öl (Brent)-1,94 %

USA Kaufen Chinesen den US-Immobilienmarkt auf?

09.01.2019, 10:51  |  3072   |   |   

In den USA belegen Immobilienkäufer aus China seit sechs Jahren die Spitzenposition unter den ausländischen Käufern, sowohl was die Anzahl der Immobilienkäufe als auch das Investitionsvolumen angeht, so die Daten der National Association of Realtors. Nun zeichnet sich ein neuer Trend ab, denn immer mehr chinesische Käufer der Mittelklasse suchen nach preisgünstigen Häusern. 

Bei chinesischen Immobilienkäufern ist der Sonnenstaat Kalifornien nach wie vor der Favorit. Darüber hinaus sind sie an Immobilien in Texas, Georgia und Florida besonders interessiert. Es zeichnet sich ein weiteres Phänomen ab: "Zunächst waren es wohlhabende chinesische Käufer, die Luxusobjekte kauften. Jetzt suchen immer mehr chinesische Käufer der Mittelklasse nach preisgünstigen Häusern und nutzen Hypotheken viel öfter", so der in San Francisco ansässige Immobilienmakler Michi Olson.

Chinesische Verbraucher scheinen weniger an Handelskriegen als vielmehr an Ausschreibungen interessiert zu sein, konstatiert Olsen. Und weiter: "Die Chinesen sind im Grunde genommen politisch agnostisch". "Was ich damit meine, ist, dass, obwohl es eine große Spannung zwischen der US-Regierung und China gibt, scheint der chinesische Bürger in der Lage zu sein, die politischen Turbulenzen von den soliden Immobilieninvestitionen zu trennen", so Olsen.

Vormals haben viele Chinesen die Immobilien in bar bezahlt. Auch hier zeichnet sich ein neuer Trend ab. Es gibt eine Verschiebung zu Hypotheken. Mehrere Kreditgeber im Raum San Francisco sprechen nun gezielt chinesische Käufer an.

Der durchschnittliche Preis für ein Haus, dass an einen chinesischen Käufer verkauft wurde, fiel von knapp 530.000 US-Dollar im Jahr 2017 auf 439.000 US-Dollar im Jahr 2018. Die ungebremste Nachfrage lässt sich auch auf die Jobsituation in den USA zurückführen, denn viele Chinesen sind bei den Technologieunternehmen besonders gefragt. Laut "CNBC" konnte beobachtet werden, dass kurz nachdem Amazon sein neues Quartier in New York ankündigte, mehr Chinesen bei den Objektbesichtungen in der unmittelbaren Nähe zum zukünftigen Amazon-Hauptquartier auftauchten. 

Neben der günstigen Arbeitsmarktsituation für junge Menschen aus China, sehen viele Chinesen die USA noch immer als einen sicheren Hafen, um Vermögen zu parken und eine Sicherheit für die eigenen Kinder zu schaffen.

Quelle:

CNBC

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel