DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,99 %

Breaking News: Jetzt rund 120 Mio. USD Produktionsbudget und 24 Filme! Aktuelle Bewertung bei rund 12,7 Mio. Euro…

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
09.01.2019, 10:50  |  4363   |   

Durchschlagende Meldung bei der kanadischen Wonderfilm, die, wie es scheint, jetzt in 2019 zu den neuen großen Entertainmentstories am Markt gehört. Denn gestern Abend nach Börsenschluss gab Kirk Shaw, CEO von Wonderfilm und zeitgleich in seiner Karriere der zweitproduktivste Filmproduzent Nordamerikas, bekannt, dass Wonderfilm nun sechs weitere Filme produzieren wird und sich das bisherige Produktionsbudget somit auf rund 120 Mio. USD beläuft. Insgesamt befinden sich somit jetzt 24 Filme im Portfolio von Wonderfilm. Das Unternehmen, das jetzt diese großartige Erfolgsmeldung veröffentlichen konnte, ist per Börsenschluss in Kanada aktuell allerdings gerade einmal mit rund 12,7 Mio. Euro bewertet, eine gewaltige Diskrepanz – wie wir finden – zu dem, was das Unternehmen jetzt an die Öffentlichkeit brachte.

Wonderfilm ist das erste eigene börsennotierte Unternehmen des Erfolgsproduzenten Kirk Shaw und die Aktie hat in unseren Augen extremes Upside-Potenzial. Allein die jetzt lancierte Meldung könnte die Aktie nun auf komplett neue “Kurssphären” bringen. Wir meinen daher, dass Anleger jetzt eine Position im Depot haben sollten.

Strong Buy: Wonderfilm Media* – www.wonderfilm.com
WKN: A2JP7W
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); Toronto (TSX-V Kanada, Heimatbörse)

Breaking News: Wonderfilm Sets Six Films for Production

Kein Wunder!? – Gründer kauften erst kürzlich selbst 400.000 Aktien am Markt

Kirk Shaw und sein Partner kauften erst kürzlich persönlich 400.000 Aktien von Wonderfilm, die an der TSX Venture in Kanada notiert sind. Kirk Shaw hat über 230 Filme produziert und ist damit (wie eingangs erwähnt) der zweitproduktivste Filmproduzent Nordamerikas in der Geschichte. Kirk hat mit allen großen Studios zusammengearbeitet, u.a. mit weltweit bekannten Stars wie Charlize Theron, John Travolta, Woody Harrelson, Kim Basinger, John Cusack oder Nicolas Cage. Wonderfilm ist nun das erste Unternehmen des Erfolgsproduzenten, an welchem Anleger direkt im Frühstadium partizipieren können und dies aktuell auf Pennystock-Niveau.

Große Hollywoodnamen wir Travolta oder Nicolas Cage stehen wieder an seiner Seite. Wir glauben, dass die Wonderfilm-Aktie 2019 den Gesamtmarkt extrem deutlich outperformen wird. Tatsächlich glauben wir an einen potenziellen Kursvervielfachter, denn das Unternehmen, das aktuell an der kanadischen Börse in Toronto mit nicht einmal 20 Mio. Dollar (CDN) bewertet ist, hat jetzt – wie seit heute bekannt –  Filmbudgetzusagen von rund 120 Mio. US-Dollar (ca. 160 Mio. kanadische Dollar!!!). Wann hat man schon die Gelegenheit, beim neuen Deal einer der zwei produktivsten Filmproduzenten Nordamerikas im Frühstadium zu investieren!? – Jetzt! Und das dies eine gute Idee ist, ist nun wohl spätestens offensichtlich, nachdem auch kürzlich bekannt wurde, dass Kirk Shaw im Dezember höchstpersönlich sein Portfolio in der Wonderfilm-Aktie aufgestockt und 200.000 Aktien an der Börse gekauft hat. Sein Partner und Produzent Jeff Bowler kaufte ebenso 200.000 Aktien.

Sie können aktuell sogar noch auf dem Niveau von Kirk Shaw und Jeff Bowler einsteigen! Sehen Sie selbst:

Ein Auszug der letzten Insiderkäufe

Gestriger Schlusskurs an der TSX-Venture: 0,59$ (CDN).

Kirk Shaw, der CEO von Wonderfilm, der in der Vergangenheit an Oskar-prämierten Filmen beteiligt war, meint, das die Aktie von Wonderfilm derzeit ein guter Kauf ist weil er, weil er weiß, was aktuell in der Pipeline ist.

Hier der Wikipedia Eintrag zu Kirk Shaw:

Kirk Shaw (born May 23, 1956) is a Canadian-born producer who founded Insight Film Studios in 1990.[1] From 2006 to 2009 Insight Film Studios was Canada’s largest independent production house.[2] Through Insight Shaw has produced more than 100 often award-winning films, including Helen, a 2009 drama starring Ashley Judd that won a Leo Award in 2009 for Best Supporting Performance by a Female in a Feature Length Drama and was also nominated for Best Feature Length Drama.[3] Shaw was part of the production team for the 2008 project, The Hurt Locker, directed by Kathryn Bigelow and starring Guy Pearce, Ralph Fiennes and Evangeline Lilly, which reached international acclaim at the 82nd Academy Awards. It was nominated for nine Oscars including Best Picture and won six including Best Director for Bigelow, the first woman to win this award. The film earned numerous awards and honours from critics’ organizations, festivals and groups, including six BAFTA Awards, and was also nominated for three Golden Globes in 2010.[4] (…)

Unsere Meinung

Hier entsteht ein Medienkonzern der neusten Generation, der das konventionelle Filmgeschäft mit den neuen Medien verbindet. Allein der Vergleich zwischen 120 Mio. USD (ca. 160 Mio. CAD) Produktionsbudget und dem Börsenwert von 19,3 Mio. CAD zeigt die exorbitante Unterbewertung.

Bereits siebte Filmproduktion läuft an

Wonderfilm Media ist ganz offensichtlich dafür prädestiniert, 2019 in aller Munde zu sein. Kürzlich meldet das aufstrebende Entertainmentunternehmen aus Kanada (erst seit Frühjahr 2018 an der Börse) bereits den Start seiner siebten Filmproduktion – ein Film mit dem internationalen Filmstar Steven Seagal. Tatsächlich produziert Wonderfim Media aber bereits Filme mit noch viel größeren Namen wie John Travolta, Nicolas Cage oder Ryan Gosling. Seit heute steht fest: 17 Produktionen kommen in 2019 und weitere sechs Produktionen konnten jetzt gesichert werden!

“Moose” mit John Travolta kommt auf Amazon Prime

Der Film “Moose” mit Travolta soll über Amazon Prime distributiert werden, “Primal” mit Nicolas Cage wiederum über den Filmriesen Lionsgate in die Kinos.

“Wir haben derartige Filme in den letzten 30 Jahren erfolgreich umgesetzt. Unsere Erfolgsbilanz hat Vertrauen bei unseren Partnern aufgebaut, die uns einen Vorteil verschafft, wenn wir unsere Content-Strategie weiterentwickeln und ein voll integriertes, globales Produktionsunternehmen in einem neuen Zeitalter werden.” – Kirk Shaw, CEO & Mitgründer von Wonderfilm

Das in unseren Augen völlig Absurde: Die Aktie von Wonderfilm ist derzeit noch ein “Pennystock”! Sie sollten sich daher unserer Meinung nach schon jetzt eine Position ins Depot legen, denn beginnt erstmal das “Ausrollen” der ersten Filmproduktionen, sollte die Aktie wohl keineswegs mehr ein Pennystockdasein führen. Wir glauben, dass diese Aktie zum aktuellen Zeitpunkt ein absoluter Geheimtipp ist. Wir glauben auch, dass Filme wie “Moose” mit John Travolta schon allein für sich das Potenzial haben, ein “Company Maker” zu sein. Und ganz langsam entdecken offensichtlich auch erste Anleger in Kanada das Potenzial.

Im Erfolgsfall winken mit dieser Aktie wohl absolut überdurchschnittlich hohe Kursgewinne, denn bewertet ist das aufstrebende Filmproduktionsunternehmen Wonderfilm mit derzeit lediglich rund 19,3 Mio. Dollar (CDN).

/p>

John Travolta in der neuen Produktion “Moose” (c) Wonderfilm

Eine derart faszinierende Gelegenheit, im Frühstadium an einem solch aufregenden Medienunternehmen zu partizipieren, bietet sich für den Privatanleger ganz bestimmt nicht alle Tage. Erst kürzlich wurde bekannt: Dieses Unternehmen hat jetzt Zugriff auf rund 120 Mio. US-Dollar Produktionsbudget für zahlreiche Filmproduktionen, wie aus der jetzt lancierten Meldung hervorgeht. Weltweit bekannte Namen wie John Travolta oder Nicholas Cage sind involviert.

Insgesamt 17 Filme befinden sich für 2019 bei der kanadischen Wonderfim Media in der Planung, bis Mitte 2019 sollen bereits sieben Filme fertiggestellt sein. Aktuell produziert Wonderfilm die Spielfilme Moose (mit John Travolta) und Primal (mit Nicolas Cage). Bewertet ist das Unternehmen, deren Aktien an der kanadischen Börse (TSX-V) gehandelt werden, derzeit mit ca. 19,3 Mio. Dollar (CDN). Anleger sollten unserer Meinung nach jetzt eine Position der Wonderfilm-Aktie im Depot haben sollten, und dies möglichst schon bevor der Name Wonderfilm größere Wellen schlägt, was wir bereits zeitnah in 2019 definitiv erwarten.

Wonderfilm-CEO Kirk Shaw kann was: Mit über 230 Filmen zweitproduktivster Filmproduzent Nordamerikas

Geleitet wird The Wonderfilm Media von einem Ausnahmemanager der Branche: Kirk Shaw. Er hat über 230 Filme produziert und ist damit der zweitproduktivste Filmproduzent Nordamerikas in der Geschichte. Kirk hat mit allen großen Studios zusammengearbeitet u.a. mit weltweit bekannten Stars wie Charlize Theron, John Travolta, Woody Harrelson, Kim Basinger, John Cusack oder Nicolas Cage.

Anleger können nun mit der Aktie von Wonderfilm Media erstmals von den großen Erfolgen dieses Ausnahmetalents der Filmbranche unmittelbar profitieren. Die Aktie des Unternehmens ist auch den deutschen Handelsplätzen (u.a. Frankfurt und Tradegate) handelbar.

Hochkarätiges Team

Doch neben Kirk Shaw befinden sich auch weitere Hochkaräter im Management, die Wonderfilm gemeinsam gegründet haben. Das Team, das aus erfolgreichen Filmproduzenten wie Dan Grodnik, Jeff Bowler, Bret Saxon besteht, hat bereits Filme mit über eine Milliarde Dollar (CDN) Umsatzerlösen produziert. Und der Markt für Filmproduktionen boomt: Marktführer im Streaming wie Netflix, Amazon und Apple konkurrieren um die besten Filmproduktionen, um Zuschauer zu binden.

Vorbild Lionsgate aus Vancouver macht Milliardenumsätze

Wonderfilm hat seinen Hauptsitz im kanadischen Vancouver. Die Stadt hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte ihren Ruf als “Hollywood North” aufgebaut und ist das drittgrößte Zentrum der Filmindustrie in Nordamerika. Auch die inzwischen weltweit bekannte Lions Gate Entertainment hat ihren Ursprung in Vancouver. Der Name des Unternehmens stammt von der Lions Gate Bridge der Stadt und bekannte Namen wie Frank Giustra gehören zu den Gründern des Konzerns, das laut Wikipedia 2017 Umsätze von rund 2,35 Mrd. US-Dollar generierte. Sie alle kennen Filme des in Vancouver entstandenen Unternehmens wie “Die Tribute von Panem” oder Twilight. Wir glauben, dass aus Wonderfilm etwas ähnlich Großes entstehen könnte. Der Zeitpunkt für einen Einstieg erscheint unseres Erachtens sehr gut.

Wonderfilm ist ein börsennotiertes (TSX Venture Exchange: WNDR) Unternehmen der Unterhaltungsbranche, das eine Produktionsniederlassung in Los Angeles, seinen Hauptsitz in Vancouver (BC) und eine asiatische Vertriebsniederlassung in Seoul (Südkorea) hat. Das Kerngeschäft des Unternehmens besteht in der Produktion von marktorientierten unabhängigen Spielfilmen und hochwertigen Fernsehserien für eine plattformübergreifende weltweite Vermarktung.

Aktuell produziert Wonderfilm die Spielfilme Moose (mit John Travolta) und Primal (mit Nicolas Cage). Das Leitprinzip des Unternehmens besteht darin, einer Unterhaltungsbranche, die vermehrt nach Finanzierungsmöglichkeiten und Co-Produktions-Alternativen Ausschau hält, neue Finanzierungslösungen anzubieten. Wonderfilm fungiert in Hinblick auf die veröffentlichten Projekte als Produzent und Vertriebsunternehmen. Die rechtmäßigen Besitzansprüche an Filmproduktionen werden von einer Zweckgesellschaft gehalten, die vom Unternehmen unabhängig agiert. Damit wird sichergestellt, dass verschiedene Formen von Steuererleichterungen inländischer und ausländischer Regierungen – wie sie in der Film- und Produktiosnbranche üblich sind – in Anspruch genommen werden können.

Tipp:

Position der Wonderfilm Media-Aktie ins Depot legen.

Wie immer gilt: Informieren Sie sich selbst über Wonderfilm Media!

Webseite: https://www.wonderfilm.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden! Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich für unseren Newsletter an: www.inult.com

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Wonderfilm Media zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Wonderfilm Media und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Wonderfilm Media einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Wonderfilm Media und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Wonderfilm Media im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmen.

– WERBUNG –

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
15.01.19