DAX+2,27 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,72 % Öl (Brent)+2,75 %

Maricann Group Inc. Nach Übernahmeangebot an Aphria, Analysten sehen die Wayland Group (ehemals Maricann), als ein potenzielles Übernahmeziel an!

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
10.01.2019, 08:29  |  6370   |   |   









DGAP-Media / 10.01.2019 / 08:29



Unternehmen: Wayland Group (ehemals Maricann Group Inc.)
WKN: A2DQR6



Anlass des Berichts: Update



Empfehlung: Strong Buy



Kursziel mittelfristig: 3,00 EUR
Kursziel langfristig: 5,00 EUR



Nach Übernahmeangebot an Aphria, Analysten sehen die Wayland Group (ehemals Maricann), als ein potenzielles Übernahmeziel an!




Heute wollen wir Ihnen einen interessanten, übersetzten Artikel des kanadischen Analysten Benjamin Smith zur Verfügung stellen. Aufgrund der internationalen Präsenz hält er die Maricann Group (WKN A2DQR6), welche sich in Kürze in Wayland Group umbenennen wird, für ein wahrscheinliches Übernahmeziel eines in den US-Bundesstaaten tätigen Unternehmens.



Dies verwundert uns keines Falls, nach der kürzlichen Genehmigung von Health Kanada, wird man in den kommenden Wochen die Phase 1 der hocheffizienten Cannabisproduktionsstätte in Langton, Ontario abschließen. Das Management rechnet mit einem Umsatz von über 160 Mio. CAD im Jahr 2019, die Produktionskosten werden die branchenweit niedrigsten sein, denn die Produktionsanlagen sind voll automatisiert und es wird nur sehr wenig Personal benötigt.



Derzeit werden die meisten Cannabisunternehmen mit dem 10 bis 20-fachen ihres prognostizierten Jahresumsatzes gehandelt, die Maricann Group (WKN A2DQR6), wird derzeit an der Börse mit ca. 200 Mio. CAD bewertet, dies entspricht nicht mal den 2-fachen des prognostizierten Jahresumsatzes, deshalb sind wir der Meinung, dass früher oder später eine gravierende Neubewertung fällig ist oder das günstige Kursniveau alsbald einen Übernahmekrieg auslösen wird.



Es bleibt spannenden in den kommenden Wochen und Monaten, denn auch die Vergabe der ersten deutschen Cannabisanbaulizenzen wird in wenigen Wochen erwartet. Hierbei hat die Maricann Group (WKN A2DQR6) sehr gute Chance eine der wenigen, begehrten Lizenzen zu ergattern, da man bereits einen alten Schlachthof in der Nähe von Dresden gekauft hat, welcher sich hervorragend zum Cannabisanbau umfunktionieren lässt.


Übersetzung aus dem Englischen:



Wird Wayland Group (CNSX: WAYL) als nächstes Unternehmen das Akquisitionsinteresse der MSOs erwecken?




Benjamin A. Smith



Könnte Wayland Group (CNSX: WAYL) (OTCMKTS: MRRCF) (FRA: 75M) an der Reihe sein, bei einem in mehreren US-Bundesstaaten tätigen Unternehmen (Multi State Operator, MSO) ein beachtliches Interesse zu erwecken? Angesichts des Übernahmeangebots in Höhe von 2,8 Mio. CAD an Aphria Inc. von Green Growth Brands (GGB) sowie aufgrund anderer unterstützender Variablen, gibt es einen Grund zu glauben, dass dies geschehen könnte.



Als GGB letzte Woche ihr unaufgefordertes Angebot für Aphria vorlegte, sahen dies die meisten als einen Versuch, ein unterbewertetes Unternehmen zu erwerben, das zurzeit angeschlagen ist. Die Ausnutzung des Unglücks anderer durch extrem niedrige Angebote ist ein bewährtes Manöver, das gelegentlich zu erfolgreichen Fusions- und Akquisitionsversuchen am Markt führt. Mittels fast jeder Metrik konstruierte Hindenburgs Bericht Aphria basierend auf Preisen/Umsatz, zukünftiger EV/EBITDA, bestehender Lieferverträge und was auch immer als "unterbewertet" verglichen mit ihren Peers. Nach Entfernung der gesamten Kontroverse sieht Aphria recht positiv aus - falls Peer-Bewertungen Ihre Sache sind.



GGBs Übernahmeangebot markierte jedoch einen weiteren Meilenstein, den zu dieser Zeit fast jeder übersah. Es war der erste große Versuch eines US-amerikanischen MSO, einen lizenzierten kanadischen Produzenten zu erwerben. Bis jetzt waren alle Übernahmeversuche zwischen kanadischen Unternehmen, MSO oder kanadischen und internationalen (ausgenommen USA) Unternehmen. Da GGB jetzt das Eis gebrochen hat, erscheint es logisch, dass grenzüberschreitende Zusammenschlüsse in Schwung kommen.



Alan Brochstein erschien vor Kurzem in Midas Letter RAW, um diese Tatsache mitzuteilen. Außer der Äußerung seiner Ansicht, dass lizenzierte kanadische Produzenten und US-MSO beginnen würden, sich mittels Fusionen zusammenzuschließen, verriet Herr Brochstein ebenfalls, dass ein anderer US-MSO versuchte, ein Angebot für Aphria zu machen. Passen sie auf.



Wenn wir akzeptieren, dass GGB einen unabänderlichen Trend grenzüberschreitender Fusionsaktivitäten ins Rollen gebracht hat, dann sollte Wayland Group sicherlich ein realistisches Akquisitionsinteresse erwecken. Die allgemeine Situation des Unternehmens ist in mehreren Aspekten jener von Aphria ähnlich.



Wir kennen alle Waylands frühere Schwierigkeiten mit dem Nachrichtenzyklus, die letzten Februar ihre aufkeimende Dynamik zerstörte. Obwohl wirklich negative Umstände die kaskadierende Kursentwicklung dann anheizten (außer dem Bericht eines Baissespekulanten), glauben viele, dass Wayland Group hinsichtlich ihrer Bilanzaktiva "unterbewertet" verblieb - ähnlich der heutigen Auffassungen der Investoren von Aphria. Ihr Aktienkurs muss sich noch erholen, 10 Monate nachdem ihr Bought-Deal in Höhe von 70 Mio. Dollar platzte.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel