DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,99 %

Checkpoint Software Ab hier geht´s weiter…

10.01.2019, 13:52  |  537   |   |   

Zuletzt erreicht die Aktie im September letzten Jahres ihren Höhepunkt an den Verlaufshochs aus 2017 bei 119,20 US-Dollar, ein Ausbruch konnte allerdings nicht vollzogen werden. Anschließend fiel das Papier in einen kurzfristigen Abwärtstrend und setzte zeitweise auf die Unterstützung von grob 100,00 US-Dollar zurück. Seit Ende Dezember ist wieder spürbar gesteigertes Kaufinteresse bei Check Point Software zu vernehmen, das einen Anstieg an die obere Begrenzung des aktuellen Abwärtstrends erlaubte zu vollziehen.

Ein Ausbruch scheiterte am Mittwoch noch, aber die bullischen Ansätze sind klar erkennbar und könnten im weiteren Verlauf einen erneuten Ausbruchsversuch zur Folge haben. Der Pullback von der Trendlinie bietet überdies eine günstige Gelegenheit, sich als Investor auf einem merklich niedrigeren Kursniveau bei Check Point Software einzukaufen. Die hinreichende Bedingung an eine Korrektur wurde mit dem Verlaufstief bei 96,57 US-Dollar und einer dreiwelligen Kursbewegung nämlich bereits erfüllt.

Ausbruch nur eine Frage der Zeit?!

Für ein mustergültiges Kaufsignal müsste Check Point Software mindestens über das Niveau von 110,00 US-Dollar zulegen, erst dann wären weitere Gewinne an die nächst höher gelegene Hürde von 114,40 US-Dollar denkbar. Zuvor aber könnte es noch einmal bis in den Unterstützungsbereich von rund 106,00 US-Dollar abwärts gehen, eher ein erneuter Anlauf auf den Abwärtstrend gestartet wird. Dieses Niveau würde sich übrigens sehr gut für den strategischen Aufbau von Long-Positionen eignen, sollte aber noch recht eng abgesichert werden. Ein Investment unter 110,00 US-Dollar muss zunächst aber noch als spekulativ bewertet werden.

Fällt die Akte hingegen darunter zurück, müssen zwangsläufig Abgaben zunächst auf 104,00 US-Dollar einkalkuliert werden, darunter sogar bis an die Dezembertiefs von 98,57 US-Dollar. Das würde allerdings eine Ausdehnung der bisherigen Korrektur bedeuten, Abgaben auf die Februartiefs von 93,75 US-Dollar aus 2018 käme dann nicht überraschend.

Check Point Software (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 109,83 // 111,10 // 113,16 // 114,40 // 115,29 // 117,47 US-Dollar
Unterstützungen: 107,15 // 106,60 // 106,00 // 105,08 // 103,61 // 102,00 US-Dollar

Strategie: Long-Einstieg über 110 USD attraktiv

Über ausreichend stark gehebelte Zertifikate lässt sich als Investor auch von kleinen Kursbewegungen im Basiswert ausreichend profitieren – in diesem Fall kann beispielsweise auf das Mini Future Long Zertifikat (WKN: PZ5LGD) zurückgegriffen werden. Nach Ausbruch über 110,00 US-Dollar und anschließendem Kursanstieg an 114,40 US-Dollar können so gut 43 Prozent Rendite erzielt werden. Ein Stop sollte dann aber noch unter dem Niveau von 107,50 US-Dollar angesetzt werden. Spekulativ orientierte Anleger steigen hingegen direkt in Long-Positionen ein.

Strategie für steigende Kurse
WKN: PZ5LGD Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 0,93 - 1,01 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 97,2812 US-Dollar Basiswert: Check Point Software
KO-Schwelle: 102,1453 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 107,50 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 114,40 US-Dollar
Hebel: 9,22 Kurschance: + 43 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel