DAX+2,63 % EUR/USD-0,05 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,09 %

VW-Abgasskandal Diesel-Hammer! – VW vermeidet offenbar durch großzügigen Vergleich BGH-Urteil!

Anzeige
Gastautor: Markus Mingers
11.01.2019, 10:31  |  481   |   

Normalerweise hätte es in dieser Woche ein BGH-Urteil im VW-Abgasskandal geben sollen, allerdings hat der Kläger die Klage nun zurückgenommen. Experten vermuten, dass ein großzügiges Vergleichsangebot dahintersteckt.

 

 

 

Der Fall vor dem Bundesgerichtshof

 

 

 

Der Kläger, der seinen Skoda Octavia im Jahr 2013 erwarb, klagte aufgrund dessen, dass sein Fahrzeug den berühmten EA 189 besitzt und daher auch von den Manipulationen betroffen ist.

 

 

Daraufhin verlangt dieser die Rückzahlung des Betrags und forderte gleichzeitig eine Preisminderung von 5 500 Euro. Zwar hatte der Kunde in den ersten beiden Instanzen kein Recht bekommen, allerdings ließ er nicht locker und ging vor den BGH.

 

 

Das Gericht kündigte das Urteil für den 8. Januar an und wollte damit in dieser Angelegenheit erstmals ein Urteil am Bundesgerichtshof sprechen. Doch der VW-Konzern ging vermutlich wie schon öfter auf den Kunden zu und unterbreitete ihm ein Vergleichsangebot, was kaum auszuschlagen ist.

 

 

 

Letzte Chance: Rechtliche Schritte

 

 

 

Die Erfahrungen zeigen, dass Betroffene des Diesel-Skandals keine Chance haben, ihr Fahrzeug loszuwerden. Wenn sich jemand finden lässt, der bereit wäre das Fahrzeug zu kaufen, dann vermutlich nur deutlich unter Wert.

 

 

Wie das vermeintliche Angebot zeigt, stehen die Chancen für die Verbraucher nicht schlecht, weshalb sich Betroffene genauer überlegen sollten, nicht doch den Weg über die Klage zu gehen. Dies ist anders als vermutet sogar immer noch möglich, da wie nun bekannt wurden, die Ansprüche gegen VW nicht schon zum 31.12.2018 verjährt sind.

 

 

Auch Sie können Ihre Ansprüche kostenlos prüfen lassen:

 

  1. Gehen Sie dazu auf unsere Website: https://recht-einfach.de/diesel-abgasskandal/
  2. Laden Sie Ihre Daten hoch!
  3. Nach einer erfolgreichen Prüfung Ihrer Daten, treten wir für Ihr Recht ein!

 

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:https://www.youtube.com/watch?v=3RnYvLDTlyM

 

 

 

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema, wenden Sie sich an die Kanzlei Mingers & Kreuzer! Wir beraten Sie gerne. Erreichen können Sie uns unter der Telefonnummer 02461/ 8081 oder dem Kontaktformular auf unserer Website. Weitere Rechtsnews finden Sie in unserem Blog oder YouTube-Channel.

 

 

 

 



Disclaimer

Gastautor

Markus Mingers
Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht

Markus Mingers ist Rechtsanwalt im Bereich Wirtschaft sowie Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht. Seit mehr als 13 Jahren ist er als Anwalt tätig und Inhaber von Mingers & Kreuzer Rechtsanwälte. Von mehreren Kanzleistandorten u.a. Köln, München oder Jülich aus erstreitet er mit seinem Team Gelder aus Themen und Urteilen, die dem Verbraucher bis dahin unbekannt sind. Er ist Experte im Bereich Rückabwicklung Lebensversicherung, Widerruf Autokredit und Verbraucherdarlehen sowie im VW Abgasskandal und LKW Kartell. Bekannt ist Markus Mingers vor allem durch seine Auftritte bei n-tv oder RTL sowie als Experte von FOCUS Online, hier ist sein Rat im Verbraucherrecht zu aktuellen Themen gefragt.

RSS-Feed Markus Mingers

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel