DAX+2,64 % EUR/USD-0,18 % Gold-0,67 % Öl (Brent)+2,75 %

dpa-AFX Überblick KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 11.01.2019

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.01.2019, 17:10  |  369   |   |   

USA: Inflationsrate fällt unter zwei Prozent

WASHINGTON - In den USA ist die Inflation weiter auf dem Rückzug und die Inflationsrate ist erstmals seit über einem Jahr unter zwei Prozent gesunken. Im Dezember seien die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 1,9 Prozent gestiegen, teilte das US-Arbeitsministeriums am Freitag mit. Das ist die niedrigste Rate seit August 2017. Analysten hatten diesen Rückgang erwartet. Im November hatte die Teuerung noch 2,2 Prozent und im Oktober 2,5 Prozent betragen.

ROUNDUP 2: Zieht Trump eine Notstandsoption zum Mauerbau? Präsident droht erneut

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

MCALLEN/WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump forciert seine Drohung, zur Durchsetzung seines Mauervorhabens an der Grenze zu Mexiko einen "Nationalen Notstand" zu verhängen. Bei einem Besuch der Grenzregion im Rio Grande Valley im Bundesstaat Texas warb Trump am Donnerstag (Ortszeit) noch einmal eindringlich für den Bau einer Mauer. In einem an der Grenze geführten Interview des Senders Fox News sagte er, wenn es keine Einigung im Kongress in der Frage gebe, werde er höchstwahrscheinlich den "Nationalen Notstand" verhängen. Er könne sich keinen Grund vorstellen, warum er es nicht tun könnte, denn er sei dazu berechtigt. Laut US-Medien beratschlagen Experten im Weißen Haus bereits intensiv mögliche Szenarien dazu.

Blauzungenkrankheit bei Rindern in Rheinland-Pfalz nachgewiesen

TRIER/KOBLENZ/MAINZ - Die für Rinder und andere Tiere gefährliche Blauzungenkrankheit ist erstmals seit Mai 2009 wieder in Rheinland-Pfalz nachgewiesen worden. Das gesamte Bundesland wurde deshalb am Freitag zum Sperrgebiet erklärt, wie der Sprecher des Landesuntersuchungsamtes (LUA), Achim Ginkel, in Koblenz mitteilte. Dies ist für Viehhalter mit erheblichen Einschränkungen von Transporten und Handel verbunden. Auch im Saarland gibt es einen Verdachtsfall, ein Ergebnis der Prüfung wird für den kommenden Dienstag erwartet.

Schweizer Präsident skeptisch über baldiges Abkommen mit der EU

WIEN - Der Schweizer Bundespräsident Ueli Maurer rechnet in diesem Jahr kaum noch mit dem von der Europäischen Union angestrebten bilateralen Rahmenabkommen. "Wahrscheinlich ergibt sich das fast aus den Abläufen, die vorhanden sind", sagte er am Freitag bei einem Besuch in Wien.

Scholz erteilt kompletter Soli-Abschaffung erneut Absage

BERLIN - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat Forderungen etwa aus der Union nach einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags erneut eine Absage erteilt. Der SPD-Politiker sagte im "Interview der Woche" von SWR2: "Das Wegfallen des Solis für 90 Prozent derjenigen, die ihn heute zahlen, das sind ja fast alle Steuerpflichtigen, bedeutet eine Mindereinnahme für den Bund, für den Bundeshaushalt, von über 10 Milliarden Euro. Die übrigen 10 Prozent wären noch mal so viel, was natürlich daran liegt, dass darunter auch Personen sind, die zum Beispiel Vorstandsvorsitzende großer Dax -Aktiengesellschaften sind, vielleicht fünf Millionen verdienen." Wenn man dort den Soli abschaffen würde, würde "so jemand" über 100 000 Euro an Steuern sparen, sagte Scholz. "Ich glaube nicht, dass das das ist, was heute auf der Tagesordnung steht."

Britischer Industrieverband warnt vor Brexit ohne Abkommen

BRISTOL - Der größte britische Industrieverband CBI hat am Freitag eindringlich vor den wirtschaftlichen Folgen eines ungeregelten Brexits gewarnt. Tausende Jobs seien in Gefahr, und das Bruttoinlandsprodukt könnte um bis zu acht Prozent sinken, warnte CBI-Generaldirektorin Carolyn Fairbairn im englischen Bristol.

SPD will Fliehkräfte in der EU mit Investitionen bändigen

BERLIN - Die SPD will die Spannungen in der EU mit einem Sozialprogramm und Investitionen entschärfen. "Zu meinen Lebzeiten war die Einheit der Europäischen Union noch nie so gefährdet. Die Fliehkräfte in der Europäischen Union waren noch sie so groß", sagte SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles am Freitag in Berlin.

ROUNDUP: Weniger Steuern, mehr investieren - Merz will neue Wirtschaftspolitik

Seite 1 von 3

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel