DAX+0,12 % EUR/USD+0,26 % Gold+1,10 % Öl (Brent)-0,15 %
DAX-Wochenplan: Runde Marken als Widerstand bei DAX und Dow

DAX-Wochenplan Runde Marken als Widerstand bei DAX und Dow

Gastautor: Andreas Mueller
13.01.2019, 11:33  |  8883   |   |   

Folgende Chartanalyse beleuchtet die aktuelle Situation im DAX und zeigt Marken auf, an denen Trader aktiv werden könnten.

Die vergangene DAX-Woche war erneut positiv. Es standen dabei drei positive Handelstage zwei negativen Handelstagen gegenüber. Dies genügte insgesamt für ein Gesamtplus von 1,1 Prozent auf Wochensicht, wobei die Dynamik an den einzelnen Tagen eher als beschränkt bezeichnet werden muss. Mit 165 Punkten Schwankung war der Dienstag noch der volatilste Handelstag. Im Vergleich zu den vergangenen Wochen also nun wieder ruhiger. Zum Vergleich: Am 4. Januar bewegten wir uns noch um 302 Punkte im Tagesverlauf. Mit der Volatilität ging auch das Volumen wieder zurück, welches am Aktienmarkt umgesetzt wurde. Eine Beruhigung also auf breiter Basis, die vielleicht nur ein Zwischenspiel darstellt.

So startete die Handelswoche erst einmal mit einer Konsolidierung. Auf diese Möglichkeit hatte ich in der Vorwochenanalyse mit diesem Chartbild hingewiesen:

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

 

 

Das Tief wurde mit 10.681 Punkten etwas unterschritten, konnte dann aber wieder als Einstiegsmarke für den Gesamtmarkt interpretiert werden. Denn bereits am Dienstag war das ursprüngliche Kursniveau der Wocheneröffnung wieder erreicht und damit die Konsolidierung beendet, wie im Forum geschildert:

 

 

Es folgte eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung und damit die Annäherung an den ebenfalls skizzierten Widerstand. Er befindet sich bei rund 10.980 Punkten und steht damit kurz vor der psychologischen Marke von 11.000 Punkten. Bezogen auf die Vorwochenanalyse war dies das nächste DAX-Ziel im Chartbild:

 

Aus diesem Chartbild ergibt sich weiter, dass ein Überschreiten der 10.840 weiteres Kurspotenzial bis zur 10.980 und damit sehr nahe an die psychologisch runde Marke von 11.000 Punkten auslösen könnte.

Am Donnerstagabend (außerbörsliche Kursstellung bei XTB) und Freitagmorgen konnten wir noch einmal der Marke sehr nahe kommen, ohne sie zu überspringen:

 

 

(mehr dazu im Forum)

Die Kraft der Bullen reichte jedoch nicht für ein großes Kaufsignal, so dass wir im Handelsverlauf des freitags dann noch einmal deutlicher zurückfielen. Zeitgleich konnte die Wall Street an ihren Wochenhochs schliessen und steht damit beim populären Dow Jones an einer ähnlich runden 1.000er-Marke, wie folgender Tageschart zeigt:

 

 

Der Januar war der bisher stärkste Jahresstart seit dem Jahr 2010, wie Markus Koch in seinem Blog veröffentlichte. Trotz aller Euphorie sollte man die Probleme nicht unter den Tisch kehren. Noch ungeklärt ist weiterhin der Haushaltsplan in den USA, welcher nun schon seit 3 Wochen ruht. Übrigens ein neuer Rekord - so lange dauerte ein Shutdown in den USA in den letzten Jahren nie an. Folgende Grafik illustriert dies:

 

 

Zudem steht die Quartalssaison in den USA an. Diese hat als wirtschaftlicher Gesamtindikator Signalwirkung für alle Bereiche an der Börse. Es dürfte daher vor allem vom konkreten Zahlenwerk der Blue Chips und deren Einschätzung zur näheren Zukunft abhängen, ob wir die Widerstände in den Indizes überwinden können. Immerhin hatte bereits Apple im Vorfeld gewarnt, seine Umsatzziele nach Weihnachten nicht halten zu können und verkauft neuerdings seine iPhones in China mit Rabatten an Einzelhändler. Zudem gab es erste Warnzeichen aus dem Einzelhandel der USA bezüglich der Umsätze im jüngsten Weihnachtsgeschäft. Faktoren, die negative Überraschungen zumindest erahnen lassen können.

 

Momentan befindet sich der DAX jedoch noch in einer Aufwärtsbewegung. Im Stundenchart wird diese vom Aufwärtstrend der Woche und dem skizzierten Widerstand um 10.980 Punkten eingegrenzt:

 

Seite 1 von 4

DAX-Wochenplan: Nach Fehlstart doch eine grüne DAX-Woche

Shutdown: Trumps Staatsdiener gehen auf die Barrikaden
Wertpapier
DAXDow Jones


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer