DAX+1,84 % EUR/USD+0,13 % Gold-0,54 % Öl (Brent)+1,16 %

Wirecard – so schnell geht’s…

Gastautor: Daniel Saurenz
14.01.2019, 17:52  |  277   |   |   

Wirecard_DAX_BörseFür Wirecard geht es am Montag knapp drei Prozent nach unten. Für viele DAX-Werte dürfte der Weg nach oben nun mit einigen Rückschlägen gepflastert sein. Unsere Discount-Puts erfreuen sich deutlichen Zuwächsen. Wir hatten am Freitag die attraktiven Produkte vorgestellt: “Wer vorsichtig ist, sichert seine Gewinne ab – beispielsweise mit Discount-Puts auf Wirecard. Der Mechanismus: Für die volle Rendite muss die Aktie unter dem Cap notieren. Zwischen Cap und Basispreis läuft die Auszahlung gegen Null. Die WKN HX40V9 zahlt bis Juni 40 Prozent Rendite, wenn Wirecard unter 155 Euro bleibt. Immerhin 10 Prozent Puffer zur vollen Auszahlung. Bei der WKN HX40VA mit Puffer bis 165 Euro liegt die Rendite bei 25 Prozent.

Wer sich bis Dezember Zeit nimmt erhält für einen Cap bei 175 Euro mit der WKN HX40VM ebenfalls 25 Prozent Rendite ausbezahlt. Diese Produkte handeln Sie via Floribus und Gettex nahezu kostenfrei. Wer klassische Bears bevorzugt, ist mit der WKN MF8CMS von Morgan Stanley mit Hebel 4 richtig.” 

Mehr solcher Trading-Ideen erhalten Sie hier im Videonewsletter.

Eine hoffnungsvolle Einschätzung liefert indes die UBS:

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Wirecard angesichts einer gesunkenen Bewertung der Vergleichsgruppe von 220 auf 176 Euro gesenkt. Die Aktie des Zahlungsabwicklers dürfte sich aber gut entwickeln, da die strukturellen Wachstumstrends hin zu bargeldlosem Bezahlen überwögen, unabhängig davon, ob die Wirtschaft abflaue oder nicht. Dies schrieb Analyst Hannes Leitner in einer am Freitag vorliegenden Studie und beließ seine Einstufung für Wirecard auf “Buy”.

Mehr zum Thema
EuroDAXRenditeCapUBS


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel