DAX+0,08 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,12 % Öl (Brent)-0,28 %
Elliott Wellen Analyse: Knistern der Ladung im DAX
Foto: www.robbys-elliottwellen.de

Elliott Wellen Analyse Knistern der Ladung im DAX

14.01.2019, 20:29  |  3550   |   |   
Die kurze Einschätzung der Lage


Im DAX lässt sich die gespeicherte Ladung geradezu fühlen. Vor der Brexit-Abstimmung bleibt es beim Knistern ohne grosse preisliche Ausschläge.

Anzeige

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A und bei 10115 die orangene B (als Triplezigzag; grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115 in der DB-Weihnachtsindikation) beendet. Andere mögliche Muster lassen ähnliche Verlaufsformen erwarten und sind deshalb nicht explizit im Chart dargestellt.

Der Anstieg auf 10703 könnte bereits der Start der orangenen C (blaue i=10703, blaue ii=10386, blaue iii bisher 10972) sein, die sich auf direktem Weg zu einem neuen Allzeithoch begeben sollte (blauer Pfad). Die blaue iii (bisher 10972) könnte bereits fertig gezählt werden, wäre jedoch mit einem Abschluss knapp über ihrem Mindestziel etwas kurz geraten. Die nachfolgende blaue iv (bisher 10784) hätte zwar ihr 23er Mindestziel abgearbeitet, wäre aber bereits in den Preisbereich der blauen i aus der DB-Indikation gerutscht.

Wahrscheinlicher ist deshalb eine Fortsetzung der blauen iii mit dem bisherigen Hoch als orangene i und einem Anlaufen der 161er Ausdehnung (irgendwo im Bereich oberhalb 1135x – hellgrüne Fibos). Dabei lässt sich für die blaue iii wegen der fehlenden Indikationen über die Feiertage und dem Jahreswechsel keine Zielmarke seriös ableiten. Sollte eine kurze orangene ii bereits beendet sein wäre die Obergrenze der orangenen iii bei 11481 (grüne Fibos).

Alternativ zur orangenen C wäre ein korrektiver Anstieg als grüne Alt: B oberhalb der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1257x) zu erwarten. Der Anstieg seit dem Weihnachtstief kann in diesem Fall korrektiv als rote Alt: A/W=10972 (blaue Alt: a=10703, blaue Alt: b=10386, blaue Alt: c=10972) sowie laufender roter Alt: B/X (bisher 10784) interpretiert werden. Die rote B/X hat die hellblaue 0-b-Linie gebrochen ohne bisher eines ihrer Mindestziele (23er Ziel ca. 1076x, 38er Ziel ca. 1064x – graue Fibos) zu erreichen.

Wegen der fehlenden Indikationen über den Jahreswechsel bleibt ein Restrisiko mit einem fehlenden Tief unterhalb 10115 bestehen (hellgrüner Pfad), dass sich kurzfristig nur durch einen Bruch der lila 0-b-Linie auf der Oberseite bzw. durch ein neues Tief auf der Unterseite auflösen lässt und deshalb auch noch eine Weile beachtet werden muss. Dieses Restrisiko würde deutlich schrumpfen sobald der DJI die Marke 24121 überwinden sollte.

Fazit:
Der DJI hat mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, gleichzeitig aber auch mit dem starken Rücksetzer auf 21457 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Ende der Korrekturwelle des Jahres 2018 sollte deshalb der DJI im Jahr 2019 den Weg zu einem neuen Allzeithoch finden. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen. Dabei könnte auch im DAX mit dem Weihnachtstief bereits der Startschuss für den Anstieg gefallen sein, der das Jahr 2019 sehr erfreulich gestalten sollte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige



Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel