DAX+0,16 % EUR/USD+0,25 % Gold+1,07 % Öl (Brent)-0,11 %

Der Qatar Science & Technology Park zeichnet beim Finale der Arab Innovation Academy junge Tech-Unternehmer aus

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
19.01.2019, 13:12  |  719   |   |   

DOHA, Katar, January 19, 2019 /PRNewswire/ --

Junge Talente stellen innovative Lösungen für globale Probleme vor

Die zweite Ausgabe der Arab Innovation Academy (AIA), eine Kollaboration zwischen dem Qatar Science & Technology Park (QSTP) - Teil der Qatar Foundation Research, Development and Innovation (QF RDI) - und der European Innovation Academy (EIA), schloss am Dienstag, dem 15 Januar, im QSTP mit einer glamourösen Präsentations- und Graduierungszeremonie ab.

     (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/810014/Arab_Innovation_Academy.jpg )

     (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/810015/Young_Techpreneurs.jpg )

AIA ist das erste und größte Unternehmerschaftsprogramm in der Region, das darauf ausgerichtet ist, Unternehmer in Katar, der MENA-Region und der globalen Gemeinschaft mit den Fähigkeiten auszustatten, um ihre Start-ups in nur zehn Tagen aufzubauen. Der beschleunigte Modus des erfahrungsorientierten Lernens brachte Teilnehmern hochmoderne Methoden und Werkzeuge für das Unternehmertum näher, von der Teambildung und der Ideenfindung bis zum Herantreten an Risikokapitalgeber und Angel-Investoren. Während des Wettbewerbs entwickelten und starteten Teilnehmer neue Tech-Unternehmungen in echten Märkten und mit echtem Kunden-Feedback.

Das Programm, das am 2. Januar begann, brachte weltbekannte Tech-Kollaborateure zusammen sowie mehr als 160 Teilnehmer, die aus einem Pool von mehr als 900 Bewerbern ausgewählt wurden, 25 Vortragsredner und 37 Mentoren und Investoren, die 30 verschiedene Nationalitäten repräsentierten. In der zweiten Ausgabe der AIA war außerdem eine noch größere Beteiligung von arabischen Frauen im Programm zu sehen.

Den Erfolg der Veranstaltung kommentierte Yosouf Abdulrahman Saleh, Executive Director, QSTP, mit den Worten: "Ich bin sehr stolz darauf, was wir mit der zweiten Ausgabe der AIA erreicht haben. Die Mehrheit der Teams haben ihre Projekte durch die Zusammenarbeit mit uns zum Abschluss gebracht.

"Die Arab Innovation Academy ist eine der Flaggschiff-Initiativen von QSTP, mit der wir unsere erklärte Absicht verfolgen, tech-basiertes Unternehmertum in Qatar zu unterstützen - durch Inkubation, Finanzierung, Training, Mentoring und Verbindungen zu regionalen und globalen Ökosystemen der Tech-Innovation. Wir glauben, dass dieses Programm enorm zu der wachsenden wirtschaftlichen Vielfältigkeit von Qatar und der Entwicklung seines Humankapitals beitragen wird.

"Wir freuen uns, die Öffentlichkeit zu bilden und mehr Bewusstsein für die substanziellen Vorteile des AIA-Programms zu schaffen, während wir die Jugend von Katar und der Region in unserer dritten Ausgabe der AIA im nächsten Jahr zu einer größeren Teilnahme bewegen möchten.

Alar Kolk, Präsident der EIA, kommentierte: "Wir alle bei der Arab Innovation Academy sind stolz auf die Durchführung der zweiten Ausgabe des Programms in Kooperation mit dem QSTP und der Qatar Foundation. Dieses Jahr haben wir eine Rekordzahl von Teilnehmern aus allen Ecken der MENA-Region begrüßt. 

"Hier entwickeln Studenten die Fähigkeiten und das Selbvertrauen, das sie brauchen, um Start-ups von Grund auf zu entwickeln, und lernen, in der Welt des Unternehmertums und der Innovation einen einzigartigen Wert zu schaffen.  

"Dieses einzigartige, weltverändernde Programm ist nur möglich durch die Vision und Führung der Qatar Foundation und des QSTP. Unsere Zusammenarbeit verspricht, junge Menschen zu befähigen, die Entwicklung von grundlegenden Fähigkeiten voranzutreiben, die erforderlich sind, um die langfristigen Zukunftsaussichten in der Region zu transformieren.

Die Start-up-Ideen, die von den teilnehmenden Teams produziert wurden, gingen auf viele globalen Probleme ein - angefangen dabei, bei Kindern das Interesse am Lesen zu wecken, über die Wiederverwendung von Industrieabfällen bis zur Vereinfachung der Suche nach Blutspendern - und umspannten mehrere Branchen, darunter Gesundheit, Bildung, Bauwesen, Immobilien und Tourismus.

Zwei Tage vor der Abschlussfeier präsentierten die Tech-Unternehmer ihre Start-up-Ideen den anderen Teilnehmern, Mentoren und Besuchern in einer öffentlichen Start-up-Expo und beantworteten Fragen über ihre Produkte, Services und Geschäftskonzepte. Die Expo diente als Generalprobe für den großen abschließeneden Präsentationstag, an dem die zehn besten Teams ihre Start-up-Ideen Investoren präsentierten, wertvolles Input von den Teilnehmern erhielten und auf Bereiche in ihren Geschäftskonzepten hingewiesen wurden, die weiterer Entwicklung bedurften.

Den ersten Platz der AIA belegte das Team "Salamat-E", das eine Mobil-App entwickelt hat, die als ein "Gesundheitspass" dient. Die App ist mit GPS verbunden und enthält Informationen über epidemische Krankheiten in der Region eines bestimmten Reiseziels sowie Präventionsmethoden und erforderliche Impfungen. Das Team besteht aus Bashar Shawar von der Palestine Polytechnic University; Chaimae El Mahdaoui von der Mohammed VI. University of Health Sciences, Marokko; Polina Ladchenko von der Higher School of Economics, Russland; Tareq Osman Babiker von der Al Neelain University, Sudan; und Yafa Abd AlRahim von der Birzeit Universität, Palästina.

Seite 1 von 5
Wertpapier
Benzin


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel