DAX+0,55 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,35 % Öl (Brent)+0,77 %

Henkel Aktie rauscht in den Abgrund

21.01.2019, 13:31  |  1344   |   |   

Nach vorläufigen Zahlen hat der Dax-Konzern Henkel beim Umsatz enttäuscht, der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ist auf 19,9 Milliarden Euro leicht zurückgegangen – im Vergleichszeitraum waren es noch 20 Milliarden Euro. Damit blieb Henkel bei den Erlösen am unteren Ende des ausgegebenen Zielkorridors. Organisch konnte das Unternehmen jedoch um 2,4 Prozent wachsen, das bereinigte EBIT verbesserte sich um rund 1 Prozent auf rund 3,5 Milliarden Euro, die operative Marge stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 17,6 Prozent. Damit verfehlte Henkel aber sein eigenes Margenziel für 2018 geringfügig. Das reichte jedoch aus, um bei Anlegern heute für Unmut zu sorgen und die Aktie marktbreit zu verkaufen.

Henkel will in den kommenden Jahren deutlich mehr Geld in seine Marken, Innovationen und in den digitalen Umbau stecken. Ab 2019 werde der Konzern jährlich um die 300 Millionen Euro zusätzlich aufwenden. Der Konsumgüterhersteller will aber auch die Anleger nach einer trägeren Geschäftsentwicklung mit der Aussicht auf eine höhere Gewinnbeteiligung bei der Stange halten. Ab dem Geschäftsjahr 2019 sollen 30 bis 40 Prozent des Gewinns an die Anteilseigner fließen, statt wie bisher 25 bis 35 Prozent.

Henkel VZ mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Henkel VZ steigt...
Ich erwarte, dass der Henkel VZ fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Investitionen sollen wieder Wachstum generieren

Mit dem heutigen Kurssturz hat sich das Wertpapier von Henkel jedoch zeitgleich an ein breites Unterstützungsniveau aus 2014-2016 um 88,00 Euro, und wie es der Zufall so will, das 61,8 % Fibonacci-Retracement herangetastet. Dieser Support könnte im weiteren Verlauf wieder Käufer anlocken und die heutigen Kursverluste von über 8 Prozent merklich eindämmen. Zwar ist dieses Szenario noch rein spekulativ, allerdings dürfte der Kursabschlag von über 32 Prozent seit den Jahreshochs aus 2017 durchaus für Schnäppchenjäger interessant sein. Gelingt es demnach um 88,00 Euro eine nachhaltige Stabilisierung zu vollziehen, könnte Henkel eine mehrtägige Erholungsbewegung zurück an die Oktobertiefs bei 92,10 Euro vollziehen. Über ein Long-Investment beispielshalber in das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: MF6VZK) ließe sich im Erfolgsfall eine Rendite von 45 Prozent erzielen.

Abwärtstrend intakt

Sollte das Wertpapier des Konsumgüterherstellers jedoch unter 85,00 Euro abrutschen, drohen fortgesetzte Abgaben in den Bereich von zunächst 80,00 Euro, darunter auf die markante Unterstützung um 72,00 Euro. Spätestens an diesem Punkt dürfte jedoch wieder eine mehrwöchige bis -monatige Gegenbewegung starten.

Henkel AG VZO (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 90,00 // 91,05 // 92,10 // 93,24 // 94,20 // 95,00 Euro
Unterstützungen: 88,12 // 88,00 // 87,17 // 85,73 // 83,69 // 82,25 Euro

Strategie: Vorsichtiger Long-Ansatz gegeben

Die Wahrscheinlichkeit auf eine temporäre Stabilisierung sowie eine anschließende Erholungsbewegung in der Henkel-Aktie um 88,00 Euro ist aus technischer Sicht merklich erhöht und kann für ein spekulatives Investment beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: MF6VZK) herangezogen werden. Die mögliche Renditechance bis zum Niveau von 92,10 Euro beläuft sich auf 45 Prozent, mit erhöhter Volatilität muss jedoch zwangsläufig gerechnet werden. Das macht einen Stop erst unterhalb von 85,00 Euro erforderlich. Als Anlagehorizont werden nur wenige Tage bis Wochen angesetzt, eine engmaschige Beobachtung darf jedoch nicht ausbleiben!

Strategie für steigende Kurse
WKN: MF6VZK Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,64 - 0,65 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 83,38 Euro Basiswert: Henkel VZO
KO-Schwelle: 83,38 Euro akt. Kurs Basiswert: 89,36 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 92,10 Euro
Hebel: 14,84 Kurschance: + 45 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel