DAX+0,90 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,51 %

Royal Dutch Shell Das könnte jetzt zäh werden!

23.01.2019, 09:12  |  2153   |   |   

Die Aktie des britisch-niederländischen Ölkonzerns konnte sich zuletzt zwar zu einer Erholung aufraffen, doch so richtig überzeugen konnte diese von Anfang an nicht. Insofern war es auch wenig verwunderlich, dass bereits der erste relevante Widerstand dem Ganzen ein jähes Ende bereitete. 

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung vom 14.12. hieß es u.a. „[…] Mit Blick auf Royal Dutch Shell dominiert aus charttechnischer Sicht bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres ein Korrekturszenario. Zunächst startete die Korrektur eher verhalten, gewann zuletzt aber an Schärfe. Mit aktuell 23,4 GBP notiert die Aktie unmittelbar an der wichtigen Unterstützung bei 23,3 GBP, die zusammen mit den 22,0 GBP einen eminent wichtigen Unterstützungsbereich bildet. Wir sehen trotz noch dominierender Korrektur durchaus gute Chancen, dass der Bereich halten wird. Sollte es wider Erwarten dennoch darunter gehen, wartet mit der Zone 21,2 /20,0 GBP ein nächster potentieller Haltebereich. Beim Blick auf die Oberseite fällt sofort das massive Widerstandscluster 27,0 /27,5 GBP auf. Diesem vorgelagert befindet sich bei 25,0 GBP ein nicht minder massiver Widerstand.“

Die Unterstützungszone im Bereich um 22,3 GBP hielt dem Verkaufsdruck zunächst Stand. Dank der Erholung an den Aktienmärkten und den anziehenden Ölpreisen konnte die Aktie zunächst einen Boden ausbilden und nach oben abdrehen. Die Widerstände bei 23,0 und 23,4 GBP konnten geentert werden. Der nächste Widerstand bei 24,0 GBP war dann allerdings Endstation. Gewinnmitnahmen setzten ein, sodass sich der Wert aktuell auf der 23,0er Unterstützung wiederfindet.

Das Aufwärtspotential der Ölwerte scheint insgesamt betrachtet begrenzt zu sein. Den Ölpreisen selbst gelingt es nicht, weiteres Aufwärtspotential zu generieren. So steckt beispielsweise Brent C.O. noch immer unterhalb der 63,5 US-Dollar Widerstandsmarke fest. Und ob der Aufwärtsdrang an den Aktienmärkten weiter anhalten wird, bleibt zumindest abzuwarten. Und ohne fehlenden Rückenwind könnte es schwierig werden.

Kurzum: Der Aktie des britisch-niederländischen Ölkonzerns Royal Dutch Shell könnten einige zähe, von einer Seitwärtsbewegung geprägte Handelstage und -wochen ins Haus stehen. Die kurzfristig relevanten Begrenzungen sehen wir bei 24,0 GBP auf der Oberseite und 22,3 GBP auf der Unterseite. Erst ein Ausbruch aus dieser Range würde für wichtige Signale sorgen. 
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends