DAX+0,09 % EUR/USD+0,26 % Gold+1,07 % Öl (Brent)-0,12 %

Venezuela Rufe nach Anerkennung von Guaidó als Präsident Venezuelas

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
23.01.2019, 22:15  |  662   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach der Erklärung von Venezuelas Parlamentspräsident Juan Guaidó zum Interimspräsidenten des Landes werden Rufe nach seiner Anerkennung als neuen Präsidenten Venezuelas lauter. "Deutschland sollte Guaido als neuen Präsidenten anerkennen. Und wir sollten dem leidgeprüften Land schnell helfen beim Wiederaufbau, der jetzt ansteht", sagte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir der "Bild-Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

Alles werde jetzt benötigt: "Vor allem Lebensmittel, dann Hilfe bei der Infrastruktur, für das eigentlich reiche Land", so Özdemir weiter. Er sei gespannt, ob "sich Frau Wagenknecht auch freut für die Menschen in Venezuela, dass Hunger und Unterdrückung enden", sagte der Grünen-Politiker. Der CDU-Außenpolitiker Elmar Brok äußerte sich ähnlich: "Die Menschen in Venezuela verhungern, weil der korrupte, abgewählte Präsident Maduro sich illegal an der Macht hält. Die EU sollte sich hinter den vom Parlament legitimierten Juan Gaido stellen", sagte Brok der "Bild-Zeitung". Guaidó sei "als Übergangspräsident vom Volk akzeptiert".


8 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ist dasselbe wie mit Assad von Syrien. Der wurde auch mehrheitlich gewählt und vom Westen als Diktator, der weg muss, bezeichnet.

Putin auch, von vielen geliebt und gewählt ist natürlich auch einer, der weg muss. Leider kann er sich wehren, deshalb geht das nicht so wie bei den Rüstungspygmäen, die leichter überrollt und besiegt werden können.

Trotzdem klingst das so schön in den Nachrichten, Trumpp tut etwas für die bedrohten Völker. Ob Ihm nicht die eine oder andere Oma eine Kerze anzündet?
Guaidó sei "als Übergangspräsident vom Volk akzeptiert".

...

Vor ein paar Monaten erhielt Maduro bei der Praesidentschaftswahl 68% der Stimmen ...
Ausgerechnet der Atlantikbureckler, und der andere, Brok, spricht ueber Korruption ...

Lobbypedia schreibt zu Brok unter anderem:

https://lobbypedia.de/wiki/Elmar_Brok


Frage des manager-magazin an Hans Herbert von Arnim:[20]

„Sie beobachten den Lobbyismus von Berufs wegen schon seit Jahrzehnten. Welches war der krasseste Fall, den Sie erlebt haben?“

Antwort: „Krass sind all jene Fälle, wo Abgeordnete sich noch während der Ausübung ihres Mandats in den Dienst von Unternehmen stellen. Wie zum Beispiel der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok, der zugleich Cheflobbyist des Bertelsmann-Konzerns ist.“


... Broks Umgang mit kritischen Journalisten

Ein Mitarbeiter der FAZ in Brüssel, Hajo Friedrich, schrieb einen kritischen Artikel über Elmar Broks Nebentätigkeiten im Politikressort der FAZ. Günther Nonnenmacher, Herausgeber der FAZ, bestätigt, dass nach der Veröffentlichung Elmar Brok bei ihm erbost anrief und sich über den Artikel beschwerte. Daraufhin bat Nonnemacher das Büro der FAZ in Brüssel „sich an die Aufgabenteilung zu halten“.[14] Seitdem schreibt Friedrich nicht mehr für das Politikressort der FAZ. Brok und Nonnenmacher sitzen im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DPAG), die mit der Bertelsmann-Stiftung personell verflochten ist.[19]

Ein weiteres Beispiel stammt aus dem Westdeutschen Rundfunk. So berichtet Lutz Mükke in der Fachzeitschrift für Journalismus Message: „[Als Elmar Brok] nun auch hier nach seiner Doppeltätigkeit befragt wird, gerät er außer sich. Zig Mal habe er WDR-Mitarbeiter angerufen, habe lautstark mit dem Chefredakteur, dem Intendanten, dem Rundfunkrat gedroht. „Er baut Druck auf und droht mit seinen wunderbaren Kontakten, berichtet WDR-Studioleiter Michael Thamm.“[14]


Und da ist der juengste Skandal noch gar nicht drin. Ausgerechnet die Gruenen haben nun kritisiert, dass dieser Brok - nach 39 Jahren am Bruesseler Fleischtopf - nicht wieder nominiert wurde. Kann irgendetwas die Gruenen besser beschreiben als diese Kotau vor den Lobbyisten? Groesser kann ein Unterschied zwischen Schein und Sein gar nicht sein.
Autsch,und da isset auch schon passiert,die Streitkräfte stellen sich angeblich hinter Maduro!
Ok,dann müssen wir uns jetzt wohl ernsthaft Gedanken machen,aber wir sind ja nicht allein!
Der Mächtigste mann der Welt (Donald Trump) steht ja neben Cem Özdemir!^^
Im Grunde genommen,gefällt mir der zurückhaltende Teil von Chaosgegners Kommentar,weil es mir nun doch wirklich zu weit weg ist,er geht ein wenig hart mit Cem ins Gericht,immerhin ist der ja bei uns der erste,der auffordert,sich Gedanken zu machen!
...Um es klar zu sagen,manchmal,bin ich froh,dass es so weit weg ist,auch weis ich nicht,wie das ganze ausgehen mag.
Ausgerechnet jetzt,wo Merkel in der Schildkröten-Haltung zu verharren scheint und alles bezüglich des eigenen Landes ignoriert,brauchen wir in der Heimat zwingend andere Impulse,sonst passiert allenthalben etwas in aller Welt,was uns von unseren eigenen Pflichten ablenkt,und hoffen wir,dass das noch reiner Zufall ist!^^
...Das haben wir ja nun lange genug durchgemacht!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel