DAX-0,09 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-0,32 %

Ankündigung Gegen die USA, für Russland: Iran setzt auf Blockchain und eigene Kryptowährung

29.01.2019, 08:25  |  2260   |   |   

Laut Medienberichten soll der Iran kurz davor stehen, eine staatliche Kryptowährung einzuführen. Diese soll unter anderem dazu dienen, um US-Sanktionen zu umgehen und weiterhin internationale Zahlungen zu erhalten. 

In dieser Woche soll in Teheran auf der jährlichen zweitätigen Electronic Banking and Payment Systems Conference - beginn am 29.1.2019 - die offizielle Ankündigung erfolgen, dass der Iran eine staatlich unterstützte Kryptowährung einführen will. Das Thema des diesjährigen Treffens ist die Blockchain-Revolution.

Bisher ist bekannt, dass die Einführung der neuen Währung voraussichtlich in zwei Phasen erfolgen soll. Das erste wird ein rial-backed digitaler Token sein: für Zahlungen zwischen inländischen Banken und internen Institutionen. Der Zugang der Öffentlichkeit zum Krypto-Rial wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Es heißt, dass vieles darauf hin deutet, dass es sich bei der Kryptowährung nur um eine interne Währung handeln könnte.

Kurzer Rückblick

Der größte Schlag für die iranische Wirtschaft fiel im November 2018, als einige ihrer Banken von SWIFT ausgeschlossen wurden. Länder, die von SWIFT ausgeschlossen sind, können weder für Importe bezahlen noch Zahlungen für Exporte erhalten.

Ausblick auf eine neue Kryptoindustrie

Durch die Einführung einer Kryptowährung und der Blockchain würde sich der Iran darauf vorbereiten, sich allen anderen blockchainbasierten Zahlungsnetzwerken anzuschließen, die das klassische SWIFT-Netzwerk ersetzen könnten. Bereits im November 2018 unterzeichnete der Iran ein Blockchain-Kooperationsabkommen mit Russland und Armenien. Der russische Präsident Wladimir Putin machte Aussagen, dass es den Wunsch gäbe mit Partnern über alternative Zahlungsplattformen zusammenzuarbeiten, um sich so vom Dollar zu distanzieren.

Da Moskau auch von den USA sanktioniert wird, ist eine Partnerschaft mit Teheran ein logischer Schritt nach vorn. Gerüchte, dass Russland mit der Bevorratung von Bitcoin beginnen könnte, sind ebenfalls im Umlauf, aber ohne offizielle Bestätigung.

Die Regierungen von China, Russland, Venezuela und der Türkei gelten als potenzielle staatliche Akteure, die den Iran bei der Entwicklung der Kryptowährung unterstützen könnten. Nach den regionale Rivalen Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emiraten, die kürzlich eine gemeinsame Kryptowährung eingeführt haben, könnte der Iran auch die Kryptowährung oder eine ähnliche souveräne digitale Währung nutzen, um US-Sanktionen zu umgehen, um mit anderen Partnern zu handeln.

Quelle:

Aljazeera


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
BTC zu USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel