DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Gold, WTI Öl, Nat Gas Wann kommt der Crash?!

Gastautor: Philip Hopf
02.02.2019, 20:18  |  5949   |   |   

Wenn man tönt und sich festlegt, muss man sich auch gerade machen, wenn man daneben liegt, und das tue ich jetzt. Unsere Prognose im Gold und GLD mit Erwartung einer Trendwende im Short-Zielbereich mit anschließendem Abverkauf ist nicht eingetroffen. Der Markt hat sich klar anders entschieden und die Oberkante unseres Short-Bereiches durchbrochen. Wir schrieben dazu im gestrigen Update:

 

„Wir bleiben davon überzeugt, dass Gold in diesen Regionen des Charts aktuell nichts zu suchen hat, müssen aber wie bereits dargelegt, aufgrund der stattgefundenen Übertreibung weiteres Aufwärtspotenzial einplanen. Dieses hat sein nächstes Ziel im Bereich von $1337. Im Gegenzug dazu zeigt der Markt sich aber klar am Anschlag, die Indikatorenlage ist über alle Zeiträume, inklusive des Wochencharts, massiv überkauft.

 

Gold läuft aus unserer Sicht hier klar auf Restdämpfen im Tank. Wir werden im weiteren Verlauf des Jahres aller Wahrscheinlichkeit nach nochmals deutlich höhere Kurse sehen, dass diese aber bereits jetzt direkt angelaufen werden, trauen wir dem Markt einfach nicht zu.

 

 

Unsere Korrekturerwartung nach Ausbau eines Hochs bleibt bestehen. Dass darin die $1168 nochmals unterschritten werden, müssen wir aber aktuell mit einer Wahrscheinlichkeit von 30 % deutlich hinten anstellen. Aktuelles Korrekturpotential für die Welle (B) in Grün sehen wir zwischen $1246 und $1201. Wir haben den Zielbereich auf Blau geändert, da dieser nun unsere primäre Verlaufsrichtung unterstreicht und als substanziell wichtiger Einstieg anzusehen ist.“

 

 

Zusammengefasst erwarten wir weiterhin eine Gegenbewegung und werden uns nach Abschluss dieser auf der Longseite positionieren.

 

Deutlich positiver gestalten sich seit über einem Jahr die Entwicklungen im Rohstoffsektor beim WTI Öl sowie dem USO (United States Oil Fund). Im WTI Öl konnten wir in 2018 bei 8 Zielbereichen 7 korrekt abarbeiten. Die Bullen in WTI schaffen den Sprung über $54.84 laufen den Bereich von $55 - $56 an zeigen eine deutliche Reaktion und notieren mittlerweile wieder $1.50 tiefer.

 

Solange der Markt sich allerdings über $51.33 hält, ist das Hoch von Welle a in Weiß noch nicht bestätigt. Folglich muss hier von einem erneuten anlaufen des Bereiches von $55 - $56 ausgegangen werden. Seit unserem Long Einstieg im Zielbereich (blaue Box im Chart) stehen wir je nach Kursstand mit 10$-11$ im Gewinn und werden auf Sicht der nächsten Wochen einen weiteren Long Einstieg für die Aufstockung unserer bestehenden Positionen nutzen.

 

 

Auch der USO konnte seitdem erreichen unseres Long einstieges (gelber Kreis im Chart) eine deutliche Bewegung vollziehen. Wir erwarten in beiden Märkten eine alsbald eintretende Gegenbewegung und Korrektur um sodann den Blick Richtung Norden zu richten. Das Aufwärtspotenzial des schwarzen Goldes wird sich bis ins zweite Quartal 2019 hinein ziehen, bevor wir eine große Korrektur erwarten mit einer weiteren Halbierung der Preise, wie auf den Chart für WTI zu sehen.

 

 

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

 

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

 

Seite 1 von 2
Mehr zum Thema
GoldÖlWTICapCapital


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel