DAX-0,67 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,18 %

Nord Stream 2 Deutschland setzt Rumänien und Frankreich unter Druck

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
07.02.2019, 18:58  |  1546   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung hat laut eines Zeitungsberichts im Streit um die geplante Ostseepipeline Nord Stream 2 Druck auf Frankreich und Rumänien ausgeübt, um die Abstimmung im Ausschuss der ständigen Vertreter des Europäischen Rats am Freitagnachmittag doch noch zu ihren Gunsten ausgehen zu lassen. Das berichtet die "Bild-Zeitung" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Zu diesem Zweck habe Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwochabend mit der rumänischen Ministerpräsidentin Viorica Dancila telefoniert und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier werde am Freitagmorgen, wenige Stunden vor der Abstimmung, mit dem rumänischen Präsidenten Klaus Johannis telefonieren.

Bundeskanzleramt und Bundespräsidialamt hätten die Telefonate bestätigt, berichtet die Zeitung weiter. Der Inhalt des Gesprächs zwischen Merkel und Dancila sei jedoch "vertraulich" und beim Gespräch zwischen Steinmeier und Johannis gehe es ausschließlich um den Kirchentag 2019. Rumänien hat derzeit die Ratspräsidentschaft inne und sitzt den Ausschussgesprächen zur Änderung der europäischen Gas-Richtlinien am Freitag vor. Deutschland habe zudem über Diplomaten Kontakt zu Frankreich aufgenommen und Paris "alles, was sie wollen" zugesichert, sollte Frankreich sein erklärtes Abstimmungsverhalten am Freitag doch noch ändern. Dies sei ein "einmaliger Vorgang", sagte ein Diplomat der "Bild-Zeitung".

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

"alles, was sie wollen"????

Diese Bande kann man nicht mehr "Regierung" nennen, das ist ein Dilletantenstadel, der Deutschland unermesslichen Schaden zufügt.
Das ist wirklich sehr,sehr ärgerlich,vor allem sieht man,dass ausgerechnet Frankreich uns hier in den Rücken fällt,der Vertrag,war schon vor dem Euro unter Dach und Fach!
Das erneute Aufbegehren zeigt,dass Fr.Dr.Merkels Vorstellung eben so absolut nicht funktioniert,neulich hat sie noch der Entwicklung,dieses neuen Flugzeuges zu gestimmt.welches Frankreich mit europäischen Partnern entwickeln soll,ohne die heimischen Arbeitsplätze,mit einem Deal,für die Panzer zu sichern,der einzige,dem etwas zu gesichert wurde,war wieder Macron,wenn sich in 40 Jahren die Eliten wieder sammeln,um Deutschlands Zukunft zu verfrühstücken und seine Kapitalanleger zu schröpfen,dann sollte eine Währungsunion wirklich deutlich mehr sein,als nur eine Ansammlung von Zumutungen,Zugeständnisse kann man hier nicht mehr machen,ich glaube,es reicht!
Es sollte in Beziehungen ein "Geben und Nehmen sein!
Merkel jedoch,gibt ständig zuerst und wird enttäuscht,weil alle immer wieder die Hände aufhalten,das ist unerträglich!
Zuerst wird Rumänien von Deutschland und Juncker wegen der Korruption verurteilt , und was ist jetzt ? Jetzt will Frau Murks und dieser merkwürdige Herr Steinkönig , offenbar Geschöpfe , "die aus der Kälte kamen" , versuchen , dieses eben noch "korrupte" Rumänien zu bestechen ? Warum sind Ihnen geostrategische Interessen einer feindlich gesinnten aggressiven Großmacht so wichtig , das Ansehen Deutschlands vollkommen zu verspielen ? Was ist verwerflicher , als ein armes Land zu bestechen und seine Partner im Osten in den Rücken zu fallen ! Wenn deutsche Politiker wirklich die Lehren der Geschichte verstanden hätten ,was sie permanent ihrem "Volk" gegenüber behaupten , würden sie auf gar keinen Fall die Appelle der Ukraine , Polens , Estlands , Lettlands , Litauens ,des EU-Parlaments und des wichtigsten Verbündeten , der USA (Demokraten ebenso wie Republikaner ) überhören . Sie sind undankbare , ignorante , inkompetente und offensichtlich schon abtrünnige Ökostalinisten , ohne jeden moralischen Kompaß ! Daß ihnen jetzt nur noch einfällt , ärmere Staaten - aber auch Frankreich , dem man jetzt alles verspricht ,was es sich wünscht - um jeden Preis kaufen zu wollen , um ihren russischen "Freunden" die versprochene Morgengabe zu bringen (Ukraine erstmal ) , ist ein totaler Offenbarungseid . Hören Sie auf damit , es ist genug ! Der jetzige Ukrainekrieg genügt Ihrer Clique wohl noch nicht , Frau Murks und Herr Steinkönig ? !
Soso,"Alles,alles,was sie wollen"?
Dieses Geschäft wurde schon abgeschlossen,da konnten die anderen Europäer nur von einer erneuten Rentner-und Witwenschändung träumen,ich habe Merkels "Wunschkonzerte" so langsam satt!
Wenn man in Deutschland zu nachlässig ist,bei Verträgen,dann sind wir eben nicht geeignet,für den Euro,auch europäisches Recht,muss sich bestehenden Vereinbarungen gegenüber fügen,sonst war unsere Teilnahme am Euro nichts weiter,als ein Irrtum!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel