DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %
Cannabis Report: Scotiabank senkt Erwartungen für Absatz in Kanada und Canopy Growth
Foto: Get Budding - Unsplash

Cannabis Report Scotiabank senkt Erwartungen für Absatz in Kanada und Canopy Growth

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
07.02.2019, 20:17  |  790   |   
Toronto 07.02.2019 - Nach der Legalisierung von Cannabis in Kanada zeigte sich schnell, dass die Vorbereitungen unzureichend waren, um den hohen Bedarf decken zu können. Nach Ansicht der Scotiabank dürften Engpässe im Jahresverlauf den Absatz beeinträchtigen.

Die Legalisierung von Cannabis in Kanada ist vergleichsweise jung. Die Probleme bei der Umsetzung der Legalisierung machen deutlich, wie schwierig es ist, einen bestehenden illegalen Markt in einen legalen zu überführen. Die vergangenen Monate haben nach Ansicht der Analysten Oliver Rowe und Ben Isaacson von der Scotiabank gezeigt, dass die Branche Wachstumsschmerzen habe, die sich unter anderem in Logistikproblemen äußerten.

Diese Probleme haben die Analysten veranlasst, die Prognosen für den Absatz von recreational Cannabis in Kanada in diesem Jahr um 30 Prozent gegenüber der bisherigen Prognose zu senken, wie BNN Bloomberg berichtet.

Neben den Logistikproblemen seien es die langsamen Inspektionen von Health Canada, sowie potentielle Qualitätsprobleme. Die Analysten teilten mit, dass dies und die teilweise geringere Verfügbarkeit in wichtigen Provinzen dazu führt, dass die Nachfrage nach Cannabis in Kanada insgesamt bei 900 Tonnen liegen soll. Im nächsten Jahr soll ein Anstieg auf 1.100 Tonnen verzeichnet werden. 71 Prozent des recreational Cannabis dürften dabei weiter auf dem Schwarzmarkt abgesetzt werden, wobei dieser Anteil 2020 auf 37 Prozent fallen soll.

Die immer wieder genannten Engpässe sehen die Analysten mehr als temporären Flaschenhals und nicht als nachhaltig. Die Produzenten im Land würden monatlich 240 Tonnen Cannabis produzieren, seien aber derzeit nicht in der Lage, dies in die Lager der Einzelhändler zu bringen. Die Beseitigung der Probleme könnte dazu führen, dass der Markt einen Überschuss aufweist, dies sei bereits für dieses Jahr denkbar.

Die Anpassung der Prognosen für den Cannabismarkt haben die Analysten zudem veranlasst, die Erwartungen für Canopy Growth zu reduzieren. Das Unternehmen dürfte demnach am 14. Februar einen Umsatz von 79 Mio. CAD melden. Bislang ging man von 140 Mio. CAD aus.



Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel