DAX-0,15 % EUR/USD+0,31 % Gold+0,23 % Öl (Brent)-0,05 %

ADAC-Pannenstatistik 400 E-Autos liegen geblieben

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
10.02.2019, 00:00  |  7680   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Pannenhelfer des ADAC mussten im vergangenen Jahr 400 mal liegen gebliebenen Fahrzeugen mit Elektroantrieb zur Hilfe kommen. Das ergibt die Pannenstatistik, über die die "Bild am Sonntag" in ihrer nächsten Ausgabe berichtet. Bei Diesel und Benzinern waren es vier Millionen Einsätze.

Hauptursache für die Elektro-Pannen: Jeder dritte Stromer hatte Probleme mit der Batterie. Bei etwa zehn Prozent der Fahrzeuge gab es Schwierigkeiten mit dem elektrischen Antrieb. Für die Zukunft stellt sich der ADAC auf steigende Zahlen bei der E-Pannenstatistik ein: Die mehr als 1.700 Straßenwachtfahrer werden zu "elektrisch-unterwiesenen Personen" (EUPs) weitergebildet. Nur sie dürfen bei einem E-Auto die Motorhaube öffnen.
Wertpapier
Diesel
Mehr zum Thema
BerlinDieselStrom


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Warten wir mal ab wieviele in stromlosen Autos bei nächtlichen Temperaturen erfrieren werden. Was habe ich vor kurzem gelesen: Im Winter bei -5o Celsius, wenn die Heizung an ist, schaffen die meisten e-autos weniger als 40% der "Nennleistung". Heisst Heizung ausschalten und frieren, noch besser im Hotel übernachten wenn es knapp wird. Leider kein Platz für einen Ersatzkanister. Was für ein Wahnsinn. In was für einem Idiotenland leben wir wenn grüne Spinner den Takt angeben und eine ehemalige Stasispitzelin, das Land in den Abgrund "lenken" darf

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel