DAX-1,79 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,92 %

Bericht Merkel lehnt Entlastung von Betriebsrentnern ab

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
13.02.2019, 00:00  |  5880   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Rund 6 Millionen Betriebsrentner müssen laut eines Zeitungsberichts auch in Zukunft den doppelten Krankenkassenbeitrag auf ihre Altersvorsorge zahlen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe dem Plan des Gesundheitsministers Jens Spahn (CDU) eine klare Absage erteilt, berichtet die "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Sitzungsteilnehmer der Unionsfraktion. "Das geht nicht", sagte Merkel nach Angaben von Teilnehmern in der Sitzung.

Die Abschaffung der sogenannten "Doppelverbeitragung" sei mit rund 3 Milliarden Euro pro Jahr zu teuer. Spahn hatte vor zwei Wochen einen Gesetzentwurf erarbeitet, der den Doppelbeitrag als "Ungerechtigkeit" bezeichnet und dessen Abschaffung 2020 vorsieht. Größtenteils sollte dies aus dem Steuertopf bezahlt werden. Dies ist nun erstmal vom Tisch.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

"Merkel lehnt Entlastung von Betriebsrentnern ab"

Die Frage muss gestellt werden: Wozu brauchen wir all die viel zu hoch bezahlten Politiker wenn doch nur ein einziger Mensch bestimmt, was gemacht wird?
Gebt Merkel das doppelte Gehalt und schmeisst alle anderen raus.

Und ändert endlich die offizielle Bezeichnung dieses Staates in "Deutsche Merkel Diktatur".
Das wäre jetzt auch zuviel des Guten gewesen, auch noch was für`s eigene Volk raus zu rücken.

"Wir schaffen das" gilt nicht für`s Inland, nicht für die Deutschen!
Auf dem was Sie mit der unkontrollierten Zuwanderung angerichtet hat, lässt sie uns in Zukunft sitzen und hängt im Sessel mit der fetten Pension.
Merkels Zeit ist vorrüber...und wirklich...ich kann Sie auch nicht mehr sehen, wie auch den gesamten anderen Parteienbrei nicht mehr.
Alles das gleiche Pack...keiner davon kann mit Geld umgehen, keine Ideen...nichts kriegen die hin. Drängen die deutschen in das 3-Säulen Modell um Renten zu sparen...greifen rückwirkend in bestehende Altersvorsorge Verträge ein und hauen mal eben 18,5% GKV Beiträge drauf...das Bundesverfassungsgericht segnet das auch noch ab.
Was haben wir da nur an der Regierung und in den Gerichten sitzen!?

Das schlimmste dabei ist, dass der Rest der Parteien in etwa die gleiche Qualität hat.

Wir brauchen da wieder mal innovative Leute mit Ausstrahlung...nicht diese unzähligen, jämmerlichen Lappen, welche jeglichen Bezug zur Realität verloren haben.
Merkel braucht das Geld dringend für für ihren Migrantenwahn. Auf 3 Milliarden, egal wie ungerecht der Doppelbeitrag auch ist, mag und wird Sie nicht verzichten. Für die ausländischen Messerfachkräfte, die radikal ihre "Kultur" uns auferzwingen, ist ihr allerdings nichts gut genug, 40 Milliarden pro Jahr und mehr lässt sich Merkel diesen Luxus kosten und dafür in New York bei der UN feiern. Auf unser alter Kosten, vor allem aber der Zukunft unserer Kinder! Wie die Zukunft bei den "schön länger hier lebenden" und vor allem den "alten weißen Männern" wie mir, sein wird, vor allem die Zukunft unserer Frauen und Kinder, ist dieser Person, und der CDU als ganzem, völlig egal. Und die wollen meine Stimme bei den Wahlen? Mein Schwur für Deutschland: Niemals. Niemals mehr.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel