DAX-0,87 % EUR/USD-0,78 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,22 %
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Konjunktur- und Zollsorgen belasten
Foto: Mary Perry - Fotolia

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick Konjunktur- und Zollsorgen belasten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.02.2019, 07:31  |  596   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX)
------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Negative Vorgaben aus Übersee dürften den Dax am Freitag belasten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start 0,29 Prozent im Minus auf 11 058 Punkten. Der US-Kongress beschloss inzwischen ein Haushaltsgesetz, um einen erneut drohenden "Shutdown", also Stillstand, von Teilen der US-Regierung abzuwenden. Während dies von Marktteilnehmer begrüßt werden dürfte, richtet sich ihr Augenmerk nun umso mehr auf die jüngste Gesprächsrunde zwischen China und den USA im Handelskonflikt, die am Freitag beendet werden soll. Anleger sorgten sich wegen fehlender Fortschritten, hieß es aus dem Handel. Im Fokus steht zudem der Versicherer Allianz mit Geschäftszahlen.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

USA: - SCHWÄCHER - Überraschend schwache US-Wirtschaftsdaten und trübe Aussichten des Softdrink-Giganten Coca-Cola haben am Donnerstag auf die Stimmung an der Wall Street gedrückt. Kaum Beachtung fand dagegen die Bestätigung des Weißen Hauses, dass US-Präsident Donald Trump im Streit über die von ihm geplante Mauer an der Grenze zu Mexiko den Nationalen Notstand ausrufen will. Auch die aktuell in Peking stattfindenden Zollgespräche zwischen den USA und China hatten keinen sonderlichen Einfluss auf den Handel. Der Dow Jones Industrial büßte letztlich 0,41 Prozent auf 25 439,39 Punkte ein.

ASIEN: - SCHWACH - Einmal mehr hochgekochte Konjunktursorgen infolge schwacher Einzelhandelsdaten aus den USA haben zum Wochenschluss die Börsen Asiens belastet. Zudem bleibt das Dauerthema US-chinesischer Handelsstreit ein Impulsgeber. Zum Wochenschluss überwog an den Finanzmärkten offenbar wieder einmal der Pessimismus. So werden beiden Seiten ihre Gespräche in Peking am Freitag erst einmal enden. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Werte an den Börsen des chinesischen Festlands enthält, büßte mehr als 1 Prozent auf 3361,52 Punkte ein. Für den Hang Seng in Hongkong ging es sogar um 1,7 Prozent abwärts. Der japanische Leitindex Nikkei 225 fiel um 1,1 Prozent auf 20 900,63 Punkte.

^
DAX 11 089,79 -0,69%
XDAX 11 094,41 -0,75%
EuroSTOXX 50 3182,66 -0,62%
Stoxx50 2955,51 -0,27%

DJIA 25 439,39 -0,41%
S&P 500 2745,73 -0,27%
NASDAQ 100 7022,42 0,09%
°

------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^
Bund-Future 166,56 0,02%
°

DEVISEN:

^
Euro/USD 1,1286 -0,05%
USD/Yen 110,35 -0,15%
Euro/Yen 124,54 -0,21%
°

ROHÖL:

^
Brent 64,81 +0,24 USD
WTI 54,58 +0,17 USD
°

/mis

Seite 1 von 2

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 15.02.2019


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel