DAX-1,71 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,32 % Öl (Brent)+0,84 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Schwächer wegen Zollkonflikt - Allianz mit Zahlen
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Schwächer wegen Zollkonflikt - Allianz mit Zahlen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.02.2019, 08:24  |  644   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax wird am Freitag schwächer erwartet. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut eine Stunde vor dem Handelsstart ein Minus von 0,40 Prozent auf 11 046 Punkte. Auf Wochensicht steht das Barometer damit noch mit etwas mehr als einem Prozent im Plus. Von seinem Zwischenhoch am Donnerstagmorgen bei 11 260 Punkten hat sich der Index aber wieder ein gutes Stück entfernt. Es droht nun der Rutsch unter die runde Marke von 11 000 Zählern. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird am Freitag 0,3 Prozent tiefer erwartet.

Die Vorgaben aus Übersee sind negativ. Der US-Kongress beschloss inzwischen ein Haushaltsgesetz, um einen erneut drohenden "Shutdown", also Stillstand, von Teilen der US-Regierung abzuwenden. Während dies von Marktteilnehmer begrüßt werden dürfte, richtet sich ihr Augenmerk nun umso mehr auf die jüngste Gesprächsrunde zwischen China und den USA im Handelskonflikt, die am Freitag beendet werden soll. Anleger sorgten sich wegen fehlender Fortschritte, hieß es aus dem Handel.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Unternehmensseitig stehen der Versicherer Allianz mit Geschäftszahlen sowie die Übernahmen des Internetportal-Betreibers Scout24 im Fokus.

Europas größter Versicherer hatte seinen Gewinn 2018 dank geringerer Katastrophenschäden kräftig gesteigert. Die Dividende soll bei Allianz um 12,5 Prozent auf 9 Euro je Aktie steigen. Während der operative Gewinn die Erwartungen von Analysten traf, fällt die Dividende höher aus als gedacht. Zudem kündigte der Dax-Konzern ein neues Aktienrückkaufprogramm an. Ein Händler sagte, die Allianz mache kontinuierliche Fortschritte, was am Markt aber so auch erwartet worden sei. Vorbörslich rückten die Anteile auf der Handelsplattform Tradegate entsprechen nur um 0,1 Prozent zum Xetra-Schluss vor.

Den Werbekonzern Scout24 wollen die Finanzinvestoren Hellman & Friedman und Blackstone übernehmen und bieten dafür 46 Euro je Aktie. Der Scout24-Kurs schnellte auf Tradegate um 11 Prozent hoch.

Deutlich im Minus mit fast 6 Prozent standen auf Tradegate die Papiere des Online-Modehändlers Zalando nach einer negativen Studie der Berenberg Bank. Analystin Michelle Wilson kappte ihr Kursziel von 27 auf 14 Euro und rät weiter zum Verkauf./ajx/jha/

Seite 1 von 2

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 15.02.2019


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel