DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Milliarden-Strafe droht Kriegt US-Handelsaufsicht Facebook ran?

15.02.2019, 12:02  |  1550   |   |   

Wegen des Datenskandals könnte auf Facebook in den USA eine Rekordstrafe in Milliardenhöhe zukommen. Doch auch in Europa droht Ungemach.

Facebook und die US-Handelsaufsicht Federal Trade Commission (FTC) verhandeln wegen der Datenschutzverletzungen des sozialen Netzwerks über eine Geldbuße in Höhe von "mehreren Milliarden US-Dollar". Die "Washington Post" berichtete am Donnerstag, dass die Strafe die höchste sein könnte, die jemals einem Tech-Unternehmen in den USA auferlegt wurde.

Bei Facebook wurden in den letzten Jahren mehrere schwerwiegende Datenschutzverletzungen aufgedeckt. Besonders schlimm wiegt die unerlaubte Weitergabe von Facebook-Nutzerdaten an das Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica. Mehr als 87 Millionen Facebook-Nutzer waren betroffen.

Die FTC prüft nun, ob Facebook mit der illegalen Weitergabe der Daten gegen eine FTC-Vereinbarung aus dem Jahr 2011 verstoßen hat, die den Schutz der Privatsphäre der Nutzer vorsieht. Google musste in einem ähnlichen Fall bereits eine Rekordstrafe in Höhe von 22,5 Millionen US-Dollar an die FTC zahlen.

Doch nicht nur in den USA droht Facebook eine Rekordstrafe. Auch in Europa könnte auf den Online-Riesen eine Geldstrafe von einer Milliarde US-Dollar zukommen, weil es die Privatsphäre der Nutzer nicht genügend schützt. Dies berichtet "CNN".

An der Nasdaq steht die Facebook-Aktie vorbörslich rund ein Prozent im Minus. Ein Anteilsschein kostet 162,59 US-Dollar (Stand: 15.02.2019, 05:00 Uhr): 
 

Facebook Registered (A)

Quellen:

CNN

The Washington Post

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel