DAX+0,27 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,23 % Öl (Brent)+0,08 %

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 15.02.2019

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.02.2019, 15:20  |  478   |   |   

ROUNDUP 2: Allianz bleibt bei Gewinnziel vorsichtig - Wachstum im Blick

MÜNCHEN - Europas größter Versicherer Allianz wagt nach seinem Gewinnplus von 2018 keine großen Versprechungen für das laufende Jahr. Das Ziel, den operativen Gewinn bei 11,5 Milliarden Euro stabil zu halten, sei "konservativ und vorsichtig, weil wir in Hinblick auf das sehr schwierige Umfeld sicher sein wollen, dass wir das auch erreichen", sagte Vorstandschef Oliver Bäte am Freitag in München. Angesichts der Turbulenzen in Politik und Wirtschaft sei es "wirklich wichtig, solide zu sein und zu bleiben."

ROUNDUP: Bayer kommt bei Prostatakrebs-Medikament Darolutamid voran

Allianz mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Allianz steigt...
Ich erwarte, dass der Allianz fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

BERLIN - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kann sich beim Krebsmittel-Kandidaten Darolutamid mehr Hoffnung auf eine Zulassung machen. Laut Daten der Aramis-Studie führte eine Behandlung des nicht metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom mit Darolutamid in Kombination mit einer Hormontherapie (ADT) zu einem deutlich längeren metastasenfreien Überleben als mit der Hormontherapie alleine.

ROUNDUP: Finanzinvestoren wollen Scout24 in zweiten Anlauf übernehmen

MÜNCHEN - Finanzinvestoren kommen bei der geplanten Übernahme des Onlinemarktplatz-Betreibers Scout24 mit einer aufgestockten Offerte wohl doch noch zum Zug. Die beiden Gesellschaften Hellman & Friedman und Blackstone bieten nun 46 Euro je Scout24-Aktie in bar, wie das im MDax notierte Unternehmen am Freitag in München mitteilte. Scout24 begrüßte die neue Offerte, nachdem die Investoren vor wenigen Wochen noch mit einem Gebot von 43,50 Euro abgeblitzt waren. An der Börse kam das gut an, der Aktienkurs kletterte um mehr als 11 Prozent nach oben.

Auto-Neuzulassungen in der EU sinken auch im Januar

BRÜSSEL - Der europäische Automarkt hat auch im neuen Jahr nachgegeben. Im Januar sei die Nachfrage für Passagierfahrzeuge den fünften Monat in Folge gesunken, teilte der Branchenverband Acea am Freitag mit. Die Zahl der Zulassungen fiel den Angaben zufolge um 4,6 Prozent auf knapp 1,2 Millionen Fahrzeuge, verglichen mit den Zeitraum ein Jahr zuvor.

Presse: Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA

WASHINGTON - Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um Ermittlungen zu Datenschutz-Praktiken des Online-Netzwerks beizulegen. Es gehe um mehrere Milliarden Dollar, doch Facebook und die Aufsichtsbehörde FTC hätten sich noch nicht auf einen genauen Betrag einigen können, schrieb die "Washington Post" in der Nacht zum Freitag. Mit der Strafe einhergehen könnten auch Zugeständnisse von Facebook beim Umgang mit Daten, hieß es weiter unter Berufung auf informierte Personen. Für das Online-Netzwerk, das jedes Quartal Milliarden-Gewinne mit Werbung einfährt, könnte das einen größeren Effekt als selbst eine Rekordstrafe haben.

ROUNDUP 2: Nvidia-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden

SANTA CLARA - Das Weihnachtsquartal ist für den Grafikkarten-Spezialisten Nvidia wie bereits angekündigt mies verlaufen. Der Gewinn fiel im Jahresvergleich um 54 Prozent auf 567 Millionen Dollar. Der Umsatz sackte um fast ein Viertel auf 2,2 Milliarden Dollar ab, wie Nvidia nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. Der Konzern hatte bereits Ende Januar die Erlösprognose um 500 Millionen Dollar auf diesen Wert gekappt. Die Aktie verlor danach rund ein Fünftel ihres Wert.

Italienischer Ölkonzern Eni verdient mehr dank Ölpreisanstieg

ROM - Der italienische Ölkonzern Eni hat im abgelaufenen Jahr von den gestiegenen Ölpreisen profitiert. Der Gewinn kletterte um ein Viertel auf gut 4,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Rom mitteilte. Der Ölpreis für die Nordseesorte Brent habe in Euro gerechnet im Schnitt des Jahres um 25 Prozent über dem Wert des Vorjahres gelegen, sagte Vorstandschef Claudio Descalzi. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis verdoppelte der Konzern nahezu. Die Produktion kletterte im Jahresschnitt um 2,5 Prozent auf umgerechnet 1,85 Millionen Barrel (159 Liter) Öl pro Tag. Im ägyptischen Gasfeld Zohr will Eni die Förderaktivitäten weiter ausweiten.

Vivendi kommt mit Teilverkauf von Universal voran

PARIS - Vivendi macht Fortschritte im Verkauf eines Aktienpakets an der Universal Music Group. Das erklärte der französische Medienkonzern am Donnerstag. Vivendi will bis zu 50 Prozent am Aktienkapital von Universal verkaufen. In den kommenden Wochen würden dazu Berater ausgewählt, hieß es weiter.

Pepsico will durch Umbau mehr sparen - Werksschließungen geplant

PURCHASE - Nur einen Tag nach dem enttäuschenden Ausblick des ewigen Rivalen Coca-Cola stellt auch der Limonaden- und Snackhersteller Pepsico für dieses Jahr auf einen Gewinnrückgang ein. Der Konzern will mehr in das eigene Wachstum investieren, weshalb in diesem Jahr die Gewinne zunächst zurückgehen dürften, teilte Pepsico am Freitag zur Vorlage seiner Jahreszahlen für 2018 mit. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen im Rahmen seines bereits laufenden Umbaus ein verschärftes Sparprogramm an. Unter anderem sollen auch Werke geschlossen werden.

Metro setzt komplett auf den Großhandel

DÜSSELDORF - Der Handelskonzern Metro hat dem Umbau zum reinen Großhändler weitgehend abgeschlossen. Sobald die Supermarktkette Real verkauft sei, werde man sich komplett auf das Geschäft mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen in der Gastronomie und im Einzelhandel konzentrieren, sagte Vorstandschef Olaf Koch am Freitag bei der Hauptversammlung in Düsseldorf. Beide Zielgruppen seien "enorm groß". Metro werde zudem davon profitieren, dass die Gewinnspannen im Großhandel besser als im Einzelhandel seien. Mit einem Abschluss des Verkaufs der rund 280 Real-Märkte rechnet Koch Mitte des Jahres.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel