DAX-1,71 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+0,84 %

Migration Brinkhaus will "Humanität und Konsequenz" in Migrationspolitik

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.02.2019, 16:27  |  1219   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat "Humanität und Konsequenz" in der Migrationspolitik gefordert. "Von einer Abkehr von Angela Merkels Flüchtlingspolitik kann dabei keine Rede sein", sagte Brinkhaus der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Schon in den vergangenen Jahren seien bei der Ordnung, Steuerung und Begrenzung der Zuwanderung deutliche Fortschritte erzielt worden.

"Wir sind seit 2015 viel realistischer geworden. Das ist gut so", erklärte der CDU-Politiker. Mit Blick auf eine aktuelle Bertelsmann-Studie, wonach jährlich 260.000 qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland geholt werden müssten, sagte Brinkhaus: "Inwieweit diese Zahlen verlässlich sind, weiß ich nicht." Klar sei, dass mehr Fachkräfte nötig seien und dazu "das Potenzial im eigenen Land" ausgeschöpft werden müsse. "Es verlassen zum Beispiel noch immer pro Jahr rund 50.000 Jugendliche eines Jahrgangs die Schule ohne Abschluss. Da müssen wir mehr tun", so der Unionsfraktionschef weiter. Bislang habe es Deutschland auch nicht geschafft, aus Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit - wie Portugal oder Spanien - sehr viele Nachwuchskräfte nach Deutschland zu holen.


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Realistisch sollte er erst dann sein wenn die Endabrechnung steht: Millionen ungelernter Faulenzer die auf dem Staatssäckel sitzen und einen monatlichen Obolus, Kindergeld und hohe Renten erwarten und Deutsche Facharbeiter , Angestelle und Beamte die durch diese Irrsinnspolitik und die damit verbundenen hohen Steuern und Kosten mittelfristig in Armut und Elend getrieben werden. Bei der nächsten Rezession fliegt uns die von CDU/CSU so geplante und durchgesetzte ImmigrationsPolitik um die Ohren. Da werden dann die Lügen der Kanzlerin und Ihrer Vasallen erst in aller Konsequenz klar und offen sein. Wer diesem Betrugsverein jemals noch seine Stimme gibt, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Der ist ein Lemming und der will seinen und Deutschlands Untergang.
Was will er, der Fraktionschef? , eine konsequente Humanität? oder will er eine Konsequenz aus der Humanät ziehen?

Also die Humanität ist so konsequent, dass mehr als jeder dritte Abgelehnte wieder " einreist" und vermutlich auch weiter alimentiert wird.
Achja,damit wurde ja der Gesetzesverstoß damals legetimiert,wir brauchten ja die ganzen Fach-und Führungskräfte,und wie lernwillig und begabt sie auf einmal alle waren!
Wann war das,letztes Jahr,als Fr.Dr.Merkel stolz verkündete,dass nun,nach 10 Jahren über 25% ihrer Migranten bereits in Arbeit stünden,was macht denn der Rest heute,ich vermisse den Optimismus Eurer Statistiken wirklich?
Achja,und da hätt ich dann auch noch gerne gefragt,wieviele von den 25% in irgendwelchen Fördermaßnahmen stecken,und mit-gezählt wurden!
Ich glaube einfach,dass es einer Gruppe oft schwierig fällt,Fach-und Führungskräfte von üblichen Personen zu unterscheiden,wenn solche kräfte allzu oft enttäuscht,über irgend ein Geklüngel,die Hände über den Kopf zusammenschlagend,Gruppen wie Eure verlassen!
Die Auffassung,der Bertelsmänner,kommt zwar zu einem Punkt,an dem die meisten Menschen hier nun eher konsequenzen erwartet hätten,da wirkt sie so gefällig,wie belanglos,denn entscheiden,werden das andere müssen,und passiert das nicht,dann sehe ich den konsequenzen nunmehr äußerst gelassen entgegen!
Es spielt keine Rolle dabei,was der eine oder andere hier "braucht",zunächst,muss nun erst einmal der Überhang an europäische Partner abgegeben werden,wie versprochen und dann hätte Deutschland immer noch einen gewissen Vorsprung,der für einige Jahrzehnte ausreichen dürfte,da müssen die anderen erst einmal gleich ziehen,sagt eine Studie,von meinem Hauswart,und ich glaube,der hat mich noch nicht so oft enttäuscht,wie Ihr!
Aber was solls,Fach-und Führungskräfte residieren für gewöhnlich eh in Hotels,dafür wird das Sozialsystem dann sicher nicht zu Ader gelassen werden,wenn ich in den Urlaub fahre,muss ich ja auch ein Hotel bezahlen,warum eigentlich?
Ihr spielt doch schon seit nunmehr 50 Jahren auf kosten des Steuerzahlers in der ganzen Welt den Wohltäter,aber für uns,habt ihr wirklich nicht viel erreicht!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel