DAX-Wochenplan: Mit Schwung im Aufwärtstrend geblieben - wo will der DAX hin?

DAX-Wochenplan Mit Schwung im Aufwärtstrend geblieben - wo will der DAX hin?

17.02.2019, 11:17  |  11388   |   |   

Vier positive Handelstage haben die Woche weiter im Bann des Aufwärtstrends gehalten. Damit ist der Februar ein positiver Monat bisher. Ob dies so bleiben wird?

Eine fast durchweg positive Handelswoche erfreute die DAX-Anleger. Dabei gelang nicht nur die Rückeroberung der 11.000-Punkte-Marke, sondern vor allem am letzten Tag der Woche ein satter Sprung in die Pluszone. Mit 3,6 Prozent Wochenergebnis weist der Februar nun wieder einen Kursgewinn aus und könnte hier ein Fundament für weiter steigende Notierungen legen. Dabei startete bereits der Montag sehr positiv. Hier gelang der Sprung über die runde Marke von 11.000 Punkten und eine Etablierung per XETRA-Schluss. Im Verlauf der Woche blickte der Index dann nicht mehr unter diese Marke.

Schon am Dienstag gab es in Form eines GAP's weitere Aufschläge, welche bereits in der Nacht Einzug hielten. Man konnte dies im Endlos-Kontrakt bspw. beim CFD-Broker XTB sehr gut erkennen:

 

 

 

Es griff damit das bullishe Szenario aus der Vorwochenanalyse, was ich wie folgt eingebunden hatte, recht genau:

 

 

 

Mit 11.217 Punkten im Hoch am Mittwoch war diese Kante erst einmal der Stopp im Markt und erneut ein Widerstand. Ein weiteres GAP zu Donnerstag konnte diese Marke zwar toppen, doch nicht lange verteidigen. Unsicherheiten über die weitere wirtschaftliche Entwicklung in den USA sorgten kurzzeitig noch einmal für Abgabedruck und rückten das GAP vom Dienstag (erstes Chartbild der Analyse) zurück in das Blickfeld der Trader. Einzelmeldungen kamen hinzu, wie der enorme Restrukturierungsbedarf bei Daimler oder die weitere Short-Attacke beim Zahlungsdienstleister Wirecard. Dieser Wert wurde am meisten diskutiert und hat recht genau auf der runden 100-er Marke die volatile Handelswoche beendet:

 

 

Dazu schrieb die Redaktion von wallstreet-online einen aktuellen Artikel.

 

Beim DAX dauerte es letztlich noch eine Nacht, bis wir eine Schließung des gezeigten GAPs vornehmen konnten. Sie fand erst am Freitagmorgen statt und brachte die Kurse noch einmal sehr nahe an die 11.000er-Marke:

 

 

Anleger waren sich uneinig, ob damit jetzt erneut die Bären den Markt dominieren würden und tauschten sich recht emotional im Forum von wallstreet-online dazu aus. Wenig später war die Entscheidung gefallen. Mit dem Sprung über 11.040 begann ein Short-Squeeze der viele Marktteilnehmer überraschte - mich eingeschlossen. Bereits vor Start der Wall Street hatte der DAX seine Widerstände der vergangenen Tage durchbrochen und sich auf ein neues Wochenhoch vorgearbeitet:

Seite 1 von 4
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



DAX-Wochenplan: Runde Marken faszinieren DAX und Dow Jones: Ausblick Charttechnik

Mehr Bad News für den DAX-Konzern: Erhöhter Druck auf Wirecard: Commerzbank zieht "Fake News"-Kommentar zurück

Was ist da los?: Donald Trumps Spiel mit dem nationalen Notstand
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
xtbAnlegerHandelAufwärtstrendDeutschland


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community