DAX-1,75 % EUR/USD-0,78 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-2,03 %

Barrick Gold – Sektor kommt in Schwung

Gastautor: Daniel Saurenz
18.02.2019, 06:30  |  622   |   |   

goldbarren12Viele Goldförderer hatten in den vergangenen Jahren nicht viel zu lachen. Sie mussten auf die Kosten- und Investitionsbremse treten, doch mit einem steigenden Goldpreis gewinnen die Aktien dieser Unternehmen an Attraktivität. Zu Beginn eines Jahres geben Analysten gerne ihre Einschätzung zu den verschiedenen Assetklassen bekannt und häufig gehören Gold und andere Edelmetalle selten zu den Favoriten. Zu sehr hatte Gold in den vergangenen Jahren enttäuscht. Dabei gibt es immer wieder Edelmetalle, die überzeugen wie etwa Palladium, das bereits in den vergangenen Jahren eine kräftige Rally hingelegt hat. Palladium wird in Katalysatoren für Benzinautos eingesetzt und konnte vom Dieselskandal kräftig profitieren.

„Anleger haben Gold aufgrund der Unsicherheit am Aktienmarkt und des anhaltenden Handelsstreits zwischen USA und China als sicheren Anlagehafen wiederentdeckt“, erläutert Carlo Alberto De Casa, Chefanalyst des britischen Brokerhauses ActivTrades. Außerdem haben die jüngsten Aussagen der US-Notenbank, die Zinsen nicht mehr so schnell anheben zu wollen, den Goldpreis gestützt.  Sollten sich die ersten Abkühlungstendenzen in der US-Wirtschaft bestätigen, könnte ein Leitzinsanstieg noch weiter in die Zukunft verschoben werden. Das schwächt den Dollar und stützt den Goldpreis, denn der Greenback und der Goldpreis bewegen sich häufig entgegengesetzt zueinander. Mit einem Turbo-Bull profitieren Anleger von weiter steigenden Goldpreisen. Das Papier mit der WKN GS1YWQ von Goldman Sachs hat einen Hebel von 5.

Newmont auf Einkaufstour

Nachdem viele Unternehmen in den vergangenen Jahren kräftig die Investitionen gekürzt haben, haben die Minenunternehmen Probleme, neue Goldvorkommen zu finden und die Produktion zu steigern. Die größten Unternehmen der Branche nutzen das sich bessernde Umfeld und versuchen die Probleme durch Übernahmen zu lösen. Zuletzt hat der US-Riese Newmont Mining angekündigt, den kanadischen Wettbewerber Goldcorp für 10 Mrd. Dollar zu kaufen. Das ist der größte Deal in der Geschichte des Sektors, gleichzeitig entsteht ein neuer Branchenprimus mit Minen in Amerika, Australien und Ghana und einer jährlichen Förderung von rund 7,9 Mio. Unzen. Newmont und Goldcorp wollen in den nächsten zwei Jahren Vermögenswerte von insgesamt 1,5 Mrd. Dollar verkaufen und sich auf die profitabelsten Minen fokussieren. Die Volatilität, also Schwankungsintensität, ist allerdings in den vergangenen Wochen hoch gewesen, da die Newmont-Aktie ist nach der Übernahme eingebrochen ist. Investoren befürchten, dass Newmont einen zu hohen Preis bezahlt. „Durch die gestiegene Volatilität werden Optionsscheine teurer“, erklärt Rinol Hasaj, Derivateexperte der Deutschen Bank. Daher sind aktuell Turbo-Bull-Papiere für mutige Optimisten zu bevorzugen, denn die Volatilität hat auf ihre Preisbildung kaum einen Einfluss. Moderate Hebel finden Anleger bei der WKN MF1775 (Morgan Stanley), die von steigenden Notierungen profitiert.

Barrick Gold mit attraktivem Minenportfolio

Die Übernahme von Goldcorp durch Newmont kommt nur wenige Wochen nachdem Barrick Gold die Übernahme des Konkurrenten Randgold für 5,4 Mrd. Dollar abgeschlossen hat. Das neue Unternehmen besitzt fünf der der zehn führenden Minen der Branche. Der Konzern will weitere Minen mit niedrigen Förderkosten kaufen und sich gleichzeitig von weniger profitablen trennen.

Zwar steigen durch den Deal die Risiken bei Barrick, ist doch Randgold stark in Afrika und damit in einer Region mit hohen politischen Risiken, engagiert. Die beiden Unternehmen konzentrieren sich stark auf die Förderkosten, um selbst bei Preisen von 1.000 Dollar je Unze einen positiven Free Cashflow zu erwirtschaften. Der Firmenlenker muss als Erstes Barricks Probleme in Tansania angehen, wo die dortige Tochter Acacia Mining schon seit Jahren im Streit mit der Regierung liegt.

Da sowohl Newmont als auch Barrick weniger profitable Minen verkaufen möchten, dürfte die Konsolidierung in der Branche weiter vorankommen. Tendenziell sind die großen Unternehmen die Gewinner einer solchen Entwicklung. Auf Barrick Gold ist das Turbo-Bull-Papier mit der WKN CP07Y0 (Citi) partizipieren Anleger gehebelt (Hebel 5) an der positiven Wertentwicklung der Aktie .

Seite 1 von 2
Wertpapier
GoldPalladium


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel